• 15 Antworten

    Mein Vorname wurde auch "eingedeutscht", allerdings schon zu dem Zeitpunkt als ich als Kind nach Deutschland kam.


    Ich würde dies heute allerdings gar nicht mehr wollen, würde es sogar gerne rückgängig machen lassen, was sind die Gründe bei dir? ist der Name so schwer auszusprechen oder zu schreiben?

    Ja klingt bei der Aussprache so ziemlich nach einem deutschen Mädchennamen.


    Außerdem ist das auch nicht die einzige Begründung.


    Hat familiäre Gründe, außerdem ist der Name auch ein religiöser und das möchte ich einfach nicht. Ich möchte meinen Namen schon seit mindestens 5 Jahren ändern lassen aber so richtig drum gekümmert habe ich mich nicht obwohl mich das so sehr gestört hat.


    Jetzt möchte ich es durchsetzen wenn es überhaupt möglich ist.


    Ich bin Ausländer besitze aber den Deutschen Pass und möchte mit meiner ausländischen "Seite" nichts zu tun haben

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hallo Erdi,


    ich finde, Du hast alles sehr richtig gesagt. Helfen kann Dir bei Deiner Frage sehr gut das Standesamt, das für Namen usw. zuständig ist.


    Brauchst nur in die Gemeinde oder Stadtverwaltung gehen und fragen. Die nennen Dir den kongret zuständigen Sachbearbeiter und der hilft Dir dann mit einer exakten Antwort auf Deine Frage – und auch sonst in diesem Bereich dann weiter.


    Viel Glück und Erfolg ! :)z :)^ :)=

    hey,


    ich finde, dass du überhaupt nichts falsche gesagt hast – habe einige bekannte/freunde, denen es ähnlich geht; sie wollen sich auch gegen die religiöse dominanz aus ihren herkunftsländern (bzw. sind viele ja ohnehin bereits in D geboren) absetzen. das überreichen der einbürgerungsurkunde war auch für uns alle ein tolles happening :)z außerdem: du hast 'nen deutschen pass, bist also deutscher!! du hast 'nen gemixten kulturellen hintergrund – sieh' das als bereicherung!!


    ich kann schon auch verstehen, dass das fragen nach der bedeutung des namens ziemlich nervig sein kann – v.a. wenn man mit einer möglichen religiösen bedeutung rein nichts mehr zu tun haben möchte. ausländisch klingende namen sollen ja auch bei der jobvergabe benachteiligt sein, obwohl ich doch meine, dass fremd klingende namen, z.b. ja auch polnisch, russisch, für uns doch heute ganz einfach alltag sind!


    wenn du den leuten im standesamt dein anliegen so wie hier erklärst, wird das sicherlich als begründung ausreichen – viel glück!

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ MisterErdi

    Zitat

    Jetzt möchte ich es durchsetzen wenn es überhaupt möglich ist.

    Grundsätzlich geht das schon – aber leider nur aus einem "wichtigen Grund". Wie teuer das wird entscheidet dein Standesamt. Was genau ein "wichtiger Grund" ist, scheint leider nirgends klar definiert zu sein. Google mal selbst oder frag einfach direkt bei deinem zuständigen Standesamt nach. Vielleicht reicht ja schon der Punkt, dass man an deinem Vornamen das Geschlecht nicht erkennen kann. Vielleicht aber auch nicht...

    Zitat

    Ich bin Ausländer besitze aber den Deutschen Pass

    Also bist du Deutscher.

    Zitat

    und möchte mit meiner ausländischen "Seite" nichts zu tun haben

    Oh, warum eigentlich nicht?

    Zitat

    Habe ich etwas falsches gesagt?

    Nö, aber deine Frage war beantwortet: Das Standesamt weiß genaueres. ;-)

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.