mit Maske im Winter

    Ich steh grad vor einem Problem, wo ich nicht weiß wie ich das lösen soll.


    Und zwar rinnt mir im Winter sehr oft die Nase, wenn ich von der Kälte ins Warme komme.

    Normalerweise kein Problem, Nase putzen und fertig.


    Aber was mache ich jetzt heuer im Winter im Zug?

    Ich pendle 5 mal pro Woche wegen der Arbeit.


    Darf man die Maske kurz runterziehen um sich die Nase zu putzen?

    Oder muss ich den Sabber laufen lassen und eine Stunde mit nasser Maske fahren?


    Wobei, das rinnt ja dann nicht gleich in die Maske, sondern über den Mund.

    Das werde ich nicht aushalten, das verkrustet dann ja während der Fahrt und ist einfach eklig.


    Außerdem kann ich ja nicht 2 mal täglich eine neue Maske verwenden.

    Die Stoffmasken hasse ich, darunter bekomme ich kaum Luft.


    Und die Einwegmasken kosten 1 Euro pro Stück.

    Wenn ich pro Zugfahrt eine neue nehme, kostet mich das im Monat dann 40 Euro und das sehe ich echt nicht ein, dass ich das ausgeben soll.


    Ich glaube ich werde mir einfach die Nase putzen und mich dabei von der Person neben mir wegdrehen.

    Oft ist der Sitz neben einem ja frei, dann ist es ja überhaupt kein Problem.


    Denke nicht dass man eine Strafe bekommt wegen kurz Nase putzen, oder meint ihr doch?8-(

  • 11 Antworten

    Natürlich kannst du die Maske kurz runter um die Nase zu putzen. Wenn man niest und sich danach schnäutzen muss muss man das ja sogar. Niemand will jemanden neben einem sitzen haben der ständig den Rotz rauf zieht. Ich gebe auch die Maske runter wenn ich was trinken will.

    ah okay, das beruhigt mich dann.


    eben, auf einer längeren Zugfahrt muss man ja auch mal was trinken.


    Ich hoffe so dass die Maskenpflicht nicht jahrelang bleibt.

    Es ist sooo lästig, weil als Brillenträger ist es auch so mühsam, dass die Brille dauernd anläuft.

    letztens im Wartezimmer eines HNO Arztes kam ne junge Spanierin rein, total verrotzt, nur am Niesen, sie hat dann noch zum Niesen ihre Maske auch extra runtergezogen und dem älteren Pärchen gegenüber die volle Ladung ins Gesicht geblasen....

    Rücksichtnahme sieht anders aus. Aber zum Putzen die Maske kurz runterziehen finde ich vollkommen ok, macht man zum trinken doch auch.

    Ich hab inzwischen mehrere echt lange Reisen mit Bus und Zug gemacht. Essen, Trinken u.ä. ist in allen Zügen kein Problem.

    Machs nur nicht wie ein paar Spezies: Maske runterziehen um in die Hand zu husten. Mehrfach bewundert;-D

    Wichtig ist halt beim Husten wegdrehen und in die Armbeuge, nicht in die Hand husten.


    Beim Naseputzen einfach auch wegdrehen.


    Immer danach wieder den Mundschutz hochziehen und gut :-)

    Natürlich darfst du dir die Nase putzen.


    Aber wenn deine Einmalmasken noch einen Euro pro Stuck kosten sind die echt teuer. Da gibt es deutlich günstigere..


    Ach ja: doch, es ist schon eindeutig zumutbar zwei Masken pro Tag zu tragen bzw wechseln zu müssen. Muss ich im Job auch, mindestens zwei, meistens drei.

    Fiorentina2017 schrieb:

    Essen, Trinken u.ä. ist in allen Zügen kein Problem.

    Außer dass es der Maskenpflicht diametral zuwiderläuft.


    @ TE

    Ich muss mich von Haus aus auch oft schnäuzen, auch wenn ich gar keine Erkältung habe. Ich mach das aber auch nicht gern in der Bahn, weil ich es selber unangenehm finde, wenn jemand die Maske abzieht, um dann seine Aerosole in die Luft zu verteilen. Ich schaff es durch Übung nun aber meistens, das Schnäuzen auf das Umsteigen zu verschieben, wenn keiner in meiner Nähe sitzt. Wenn es mal nicht anders geht - sowas kann man halt nicht so einfach vermeiden, wie man Essen oder Trinken in der Bahn bleiben lassen kann - mach ich es so wie du: Ich dreh mich weg und schnäuze Richtung Boden.

    CoteSauvage schrieb:
    Fiorentina2017 schrieb:

    Essen, Trinken u.ä. ist in allen Zügen kein Problem.

    Außer dass es der Maskenpflicht diametral zuwiderläuft.


    @ TE

    Ich muss mich von Haus aus auch oft schnäuzen, auch wenn ich gar keine Erkältung habe. Ich mach das aber auch nicht gern in der Bahn, weil ich es selber unangenehm finde, wenn jemand die Maske abzieht, um dann seine Aerosole in die Luft zu verteilen. Ich schaff es durch Übung nun aber meistens, das Schnäuzen auf das Umsteigen zu verschieben, wenn keiner in meiner Nähe sitzt. Wenn es mal nicht anders geht - sowas kann man halt nicht so einfach vermeiden, wie man Essen oder Trinken in der Bahn bleiben lassen kann - mach ich es so wie du: Ich dreh mich weg und schnäuze Richtung Boden.

    Bei 8-9 Stunden im Zug wird jeder mal durstig oder hungrig. Das sind insgesamt mit Essen und Trinken vl. 5 Minuten ohne Maske.

    Fiorentina2017 schrieb:

    Bei 8-9 Stunden im Zug wird jeder mal durstig oder hungrig. Das sind insgesamt mit Essen und Trinken vl. 5 Minuten ohne Maske.

    *Ironie an* Man wird von 8-9 Std. ohne Essen und Trinken schon nicht sterben. Man muss doch an die vielen Mitreisenden denken, die man durch seinen Egoismus, Hunger und Durst zu stillen, in Todesgefahr bringt! *Ironie aus*