Muss ich mich vom Betriebsarzt untersuchen lassen?

    Ich bin gerade auf Arbeitssuche und dabei ist nun schon öfter das Wort "Einstellungsuntersuchung" gefallen. Das löst bei mir ziemliche Panik aus, weil ich mich nicht von irgendeinem Arzt untersuchen lassen will (kann). Ich habe aufgrund traumatischer Erlebnisse in der Vergangenheit große Probleme damit und muss für so etwas lange Vertrauen aufbauen. Deshalb gibt es auch nur eine Ärztin, an die ich mich momentan wenden kann. Sie ist allerdings keine Betriebs- oder Amtsärztin.


    Jetzt meine Frage: Kann ich so eine "Einstellungsuntersuchung" auch von meiner normalen Hausärztin machen lassen, die das entsprechend dokumentiert bzw. attestiert oder bin ich verpflichtet, mich vom entsprechenden Betriebsarzt untersuchen zu lassen?


    Unabhängig davon: Es geht um eine Bürotätigkeit, welche Untersuchungen kommen da auf mich zu?

  • 10 Antworten
    Zitat

    Bei uns war es o, dass du schon zu einem selbstgewählten Arzt gehen konntest, nur musste der auch Arbeitsmediziner sein.

    Ok, das gibt mir dann immerhin etwas Spielraum. Scheint aber nicht überall so zu sein :-/ Habe eine Bekannte gefragt und die meinte, dass es bei ihnen einen Betriebsarzt gibt und bei dem bekommt man dann, ohne groß gefragt zu werden, halt einen Termin und fertig. Da sie das nicht gestört hat, wusste sie aber nicht, ob sie das hätte umgehen können.

    Zitat

    Ich denke mal Blutdruck messen, Stuhl und Urinprobe, Blutabnahme. Das ware es dann aber auch schon.

    Abhören mit dem Stethoskop und Bauch abtasten?

    Da musste ich auch mal hin, ist absolut nichts weltbewegendes. Bei mir ging es auch um eine Bürotätigkeit und es wurden ein Seh- und Hörtest, Blutabnahme, Urinprobe, Blutdruck und ein paar Tests der Rückenbeweglichkeit (wegen sitzender Tätigkeit) Das wars aber auch schon, hat 15 Minuten gedauert.

    Zitat

    Noch eine Frage: Muss eine Einstellungsuntersuchung IMMER durchgeführt werden oder gibt es auch Stellen/Bereiche, in denen man "einfach so", ohne Untersuchung eingestellt wird?

    Das ist Sache des Betriebes. Wenn er will das jeder Bewerber untersucht wird, dann kann er das verlangen, muss es aber nicht

    @ Tasker

    Zitat

    Da musste ich auch mal hin

    Konntest du unter ortansässigen Arbeitsmedizinern wählen, so wie Gourmeta oder "musstest" du zum betriebseigenen Arzt?

    Zitat

    Wenn er will das jeder Bewerber untersucht wird, dann kann er das verlangen, muss es aber nicht

    Das heißt, es gibt möglicherweise auch Stellen bzw. Arbeitgeber, bei denen ich mich gar nicht untersuchen lassen muss.

    Zitat

    Konntest du unter ortansässigen Arbeitsmedizinern wählen, so wie Gourmeta oder "musstest" du zum betriebseigenen Arzt?

    Der Arzt wurde mir vorgegeben (War bei mir aber auch ein grosser Konzern und die hatten ein eigenes Gesundheitszentrum für sowas.

    Zitat

    Das heißt, es gibt möglicherweise auch Stellen bzw. Arbeitgeber, bei denen ich mich gar nicht untersuchen lassen muss.

    Klar, Arbeitsuntersuchungen werden vornehmlich von grösseren Firmen verlangt. Kleine Betriebe sind da nicht so hinterher. Aber es wird deinem potentiellen Arbeitgeber unter Umständen schon sauer aufstossen wenn du Probleme mit einer solchen Untersuchung hast, auch wenn deine Gründe natürlich absolut nachvollziehbar sind.

    Zitat

    Aber es wird deinem potentiellen Arbeitgeber unter Umständen schon sauer aufstossen wenn du Probleme mit einer solchen Untersuchung hast

    Ja, das habe ich auch schon befürchtet. Na ja, vielleicht finde ich ja eine Stelle, bei der darauf keinen Wert gelegt wird.


    Danke für die Antworten @:)