Mutter ernährt/lebt ungesund und sieht es einfach nicht ein

    Hallo,


    ich weiß nicht, ob dies das richtige Unterforum ist.


    meine Mutter ist fast 60, hat einen sehr stressigen Job, macht kaum Bewegung und ernährt sich sehr schlecht.


    Ich habe schon oft darüber gesprochen mit ihr, sie meint dann immer, sie sei alt genug oder wisse sowieso wie man sich gesund ernährt bzw. wie man gesund lebt. Aber sie ist diesbezüglich einfach unbelehrbar. Sobald ich etwas sage, sagt sie auch, ich solle auf mich schauen. Oder sie vergleicht sich mit mir und meiner Schwester (Aber wir sind in unseren 20ern .. Unser Stoffwechsel kann das noch leichter kompensieren)


    Mir fällt es schwer, zu sehen, wie sie sich so gehen lässt. Mein Vater und sie haben sich vor 3 Jahren getrennt, und seitdem ist es irgendwie noch schlimmer.


    Abends sitzt sie dann mit ner Tüte Gummibären vorm Fernseher und schaufelt das einfach so in sich hinein. Stressabbau wahrscheinlich. Da ich unter der Woche (Studium) nicht zuhause bin, kann ich auch keinen Sportkurs oder so mit ihr gemeinsam machen. Aber das ist ja nicht die einzige Süßigkeit, die sie tagsüber isst. In der Arbeit auch jeden (!) Tag Kekse oder etwas vom Bäcker. Leicht übergewichtig ist sie auch.


    Ich weiß einfach nicht mehr, was ich noch tun kann. Ich will nicht, dass sie dann in ein paar Jahren Diabetes oder Schlimmeres bekommt. :-( :-(

  • 29 Antworten

    Ich finde du lehnst dich ganz schön aus dem Fenster deiner Mutter in ihre Essgewohnheiten rein zu reden, wenn du selbst nicht gesund isst. Du kannst erst Mal bei dir ansetzen wenn du möchtest dass deine Mutter sich gesünder ernährt. Denn ich würde mir ziemlich verarscht vorkommen wenn mir jemand erzählt ich solle mich gesund ernähren, sich aber selbst den Döner einverleibt.


    Ich kann deine Sorge verstehen aber wie deine Mutter schon sagte: Sie ist erwachsen.

    Wer alt werden will muss früh genug damit anfangen.


    Ist es wirklich so schlimm?

    Zitat

    Leicht übergewichtig ist sie auch.

    Das ist doch sehr gut dass es nicht mehr ist. Da hat sie nicht viel falsch gemacht.


    Bewegungsmangel ist allerdings nicht gut finde ich. Ich zumindest brauche einiges an Bewegung. Jeder Mensch ist anders. Manche juckt das nicht, sie funktionieren genauso gut auch ohne viel Bewegung. Zumindest ist das mein Eindruck.


    Wie frisch oder jung sieht sie aus? Die Gesichtsfarbe, oder Ausstrahlung, Vitalität.


    Vernachlässigt sie ihren Körper? z.B. schlechte Zähne oder nie zum Arzt. Schnell mal ein Schmerzmittel wenn was juckt, statt über Ursachen nachzudenken?


    Raucht oder trinkt sie, würde mich noch interessieren.

    @ Mila90

    Wenn meine beiden Söhne, das was Du gerade mit Deiner Mutter versuchst zu tun, mit mir machen täten, könne ich wohl kaum aufhören zu lachen.


    Ich bin 53 Jahre jung, habe Uebergewicht, bewege mich zu wenig und gucke zu viel TV.

    Aber:

    Ausser mir selbst, hat nur Adam das Recht mich so zu kritisieren, wie Du das gerade mit Deiner Mutter tust!



    Liebe Grüsse

    Zitat

    Stell Dir vor, DU bist 60 und Dein Kind will, dass Du dies oder das oder jenes machst oder tust... Du würdest Dich aber bestens bedanken.... :=o :-o :(v :-(


    Ziemlich übergriffig....

    Was ist dabei übergriffig? Sie macht sich Sorgen um ihre Mutter.

    Mila90

    Ich finde es gut, dass du Dich so um deine Mutter sorgst. Wahrscheinlich macht sie eine harte Zeit durch. Am Besten ist, wenn jemand


    für sie da ist. Es wird bestimmt besser mit der Zeit. Du kannst ihr doch nochmals sagen, wie ungesund Süßes ist und das sie wenigstens


    versucht weniger davon zu essen. Wünsche Dir viel Glück. :)_

    Ich bin auch über 60 , jeder weiß doch wie ungesund zuviel Süßigkeiten sind . Das braucht einem niemand zu sagen.


    Mir ging es schon immer schwer auf den Keks wenn MEINE Mutter mir immer sagte, ich soll mehr in die Sonne gehen , ich wäre so blass.


    Solche Sachen braucht man nicht hören, will man nicht hören.

    Zitat

    Du kannst ihr doch nochmals sagen, wie ungesund Süßes ist

    Äh, aber sonst gehts? Die Frau ist 60 und nicht 6 Jahre alt. Und selbst ein 6jähriges Kind kann diesen Satz rückwärts buchstabieren.

    @ Mila90:

    lass deine Mutter in Ruhe. Sie ist erwachsen und hat jedes Recht, alles zu essen, was sie möchte.

    Was deine Mutter isst, ist ihre Sache. Wie gesunde Ernährung aussieht kann sich jeder heutzutage ungefähr vorstellen. Ob man eine solche Ernährung dann auch praktiziert ist jedem selbst überlassen.


    Das hier

    Zitat

    Aber wir sind in unseren 20ern .. Unser Stoffwechsel kann das noch leichter kompensieren

    legt nahe, dass deine Ernährung auch nicht sonderlich gesund ist. Die Herleitung, wegen des schnelleren Stoffwechsels mache das nichts, ist übrigens Schwachsinn. Gerade wenn sich in jungen Jahren schon schlechte Ernährungsgewohnheiten festsetzen, kann es viel gravierendere Folgen haben. Also kehre vor deiner Tür und lass deine Mutter mit ihren Keksen in Frieden.

    Ich muss leider ein paar anderen Recht geben: Solange DU dich genau so ungesund ernährst, haben deine Worte kaum Gewicht.


    "Deine Taten sprechen so laut, dass ich deine Worte nicht hören kann."


    Wenn du dir wirklich Sorgen machst, dann ernähr du dich gesund. Vielleicht färbt ja was auf deinr Mutter ab und immerhin gibt es dann (zumindest am WE) gesunde Alternativen im Haus ;-)

    @ Mila90

    Dein Verhalten ist unangemessen, übergriffig und äußerst nervig.


    Du solltest einsehen, dass DU das Problem hast. Lass deine Mutter in Ruhe und gehe in Therapie, wo du vielleicht lernen kannst, dich abzugrenzen.


    Wäre ich deine Mutter, dann kämest du mir nicht mehr in die Wohnung, wenn du dieses Verhalten nicht abstellen würdest.