also wenn kleiner laden, dann keiner wo Lotto Verkaufsstelle ist, da wird auch öfters überfallen... bei uns ein laden ist in relativ kurzer zeit 4 mal überfallen worden.


    am besten mit viel kundenverkehr da kommt keiner der dich überfallen möchte, nur die, die klauen möchten aber die sind ungefährlich. :-D , die versuchen halt nicht erwischt zu werden usw.(die hab ich früher gleich rausgeworfen noch bevor sie die teuren Weinflaschen und spiruotosen in die tüten steckten)


    wie gesagt, ich war halt nach ca. 2 Wochen dort im kleinen laden nicht mehr schüchtern und nicht mehr nichtselbstsicher ]:D

    Zitat

    ich war zumindest noch nie bei einem Überfall dabei ;-D

    ;-D


    was auch oft überfallen wird sind spielhallen ":/ , lese ich ständig in der Zeitung

    @ Ellagant

    Wenn Email möglich ist, dann natürlich so. Wenn nicht, dann nicht.

    @ mnef

    Hä? x_x Nix doch. "Schriftliche Bewerbung" heißt per Post. NICHT PER MAIL. Wenn da steht, dass beides erlaubt ist, nehm ich natürlich die Mail. Oft steht da aber, dass die nur schriftliche Bewerbungen, also PER POST, wollen. Dass ich selbst da jetzt noch diskutieren muss. Aber egal, wenn du es nicht verstehst. ...

    In meinem Unternehmen bedeuten Annoncen mit geforderter "schriftlichen Bewerbung": Latscht hier nicht im Büro vorbei und ruft uns nicht an, schickt uns eure Sachen per Mail oder Post.


    "Aber egal, wenn du es nicht verstehst. ..." ;-)

    Zitat

    Allerdings bekommt mein Vater ja schon die Fahrtkosten vom Amt nicht erstattet, weil er zu viel Rente bekommt, insofern bezweifle ich, dass man ihm die Bewerbungskosten erstattet.

    Es kann sein, dass das AA keine Bewerbungskosten mehr erstattet... . Vor Jahren war das noch der Fall, mittlerweile kann sich das auch geändert haben. Die sparen sich ja dusselig und streichen alles Mögliche ( bzw. die Regierung, die Leute im Jobcenter führen das nur aus). Ich erinnere mich noch daran als früüüüher, ganz lange her, jeder Azubi ab 18 einen Anspruch auf eine eigene Wohnung hatte. Das waren Zeiten, danach wurde es immer strengner.


    Mal eine Frage an die TE: Da du sehr oft davon schreibst, dass du vor dem und dem Angst hast und dir alles mögliche nicht zutraust. Hmm, ??Hattest du mal Angststörungen oder leidest du an welchen?? – wenn ja, dann wäre event. ein Arztbesuch sinnvoll ??? .

    Zitat

    Da du sehr oft davon schreibst, dass du vor dem und dem Angst hast und dir alles mögliche nicht zutraust. Hmm, ??Hattest du mal Angststörungen oder leidest du an welchen?? – wenn ja, dann wäre event. ein Arztbesuch sinnvoll ??? .

    Auch diese Anregung erhielt die TE bereits mehrfach. Leider auch hier ohne großartig auf diese Möglichkeit einzugehen :-/

    Google ist Dein Freund: Bewerbungskosten bekommt man erstattet, wenn man als suchend gemeldet ist, und sich für einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz bewirbt. Also Bewerbung für Ausbildung wird erstattet, die für Praktikum nicht.


    Es gibt da wohl meist einen Pauschalbetrag pro Bewerbung. Teilweise muss man die Bewerbungen nachweisen (da musst Du also nachfragen, wie Du das erstattet bekommst), es gibt eine jährliche Obergrenze.


    Für Dich, die keinen Anspruch auf andere Leistungen hat, ist die Agentur für Arbeit zuständig.


    Hat mich ungefähr 1 Minute suchen im Internet gekostet.


    Aber: die haben natürlich keinen Mitarbeiter, der eine Liste aller arbeitssuchend gemeldeten Personen abarbeitet und fragt, wieviel die haben wollen.


    Da musst Du Dich selber drum kümmern!


    Dass Du suchend gemeldet bist, ist schonmal sehr gut. Da musst Du als nächstes einen Antrag stellen, und dann kannst Du Erstattung der Bewerbungskosten beantragen.


    Antrag kriegste beim Sachbearbeiter.


    Ich habe erst das ganze bei Google eingegeben, weil ich den Antrag als Download finden wollte – habe direkt eine Seite gefunden, die mir sagt, dass das nicht geht, ABER die auch hilfreiche Tipps gibt, wie man diesen Antrag ausfüllen muss.


    http://www.alg-i.de/erstattung-bewerbungskosten.html


    Google: 10 Sekunden.


    Komm, Schneckchen, auch Du kannst googlen!


    Also wenn Du demnächst bei dieser Bewerbungssache Probleme hast, z.B.: mein Papa will aber nicht soviel bezahlen.... Hm, ist mein Anschreiben gut.... schmeiß die Suchmaschine an, Google ist Dein Freund.


    Jede Frage und jedes Problem, dass Du Dir in diesem Bewerbungsprozeß stellst, haben schon Millionen vor Dir gehabt, und Hunderte haben davon im Internet geschrieben, Tipps für andere gegeben oder in einem Forum Ratschläge bekommen.


    Du könntest auch komplett ohne diesen Thread das Ganze wuppen, einfach bei der Internetbenutzung etwas Initiative zeigen ;-)

    Nun will ich hier doch einmal was zu schreiben. Verfolge den faden schon von anfang an...habe also auch alles gelesen.


    Zu den bewerbungskosten...bis letztes jahr war es noch so, dass man vom arbeitsamt 5€ pro bewerbung erstattet bekommen hat..allerdings nur bewerbungen, die man per post abgeschickt hat..logisch.onlinebewerbungen kosten einen ausser einmal ein foto auch nichts. Man muss, wie kadhidya, schon schrieb, beim amt als arbeits- oder ausbildungsuchend gemeldet sein...ist ja hier der fall...und man muss natuerlich nachweisen, dass man sich auf die und die stelle beworben hat. Bei mir reichte es aus, dass ich das bewerbungsschreiben und ein antwortschreiben des jeweiligen betriebs einreichte. Die erstattumg der bewerbungskosten ist auch nicht von irgendwelchen einkuenften oder sonstwas abhaengig, wie yuna immer meint...man muss sich halt nir drum kuemmern und endlich mal selber die initiative ergreifen.


    Yuna...es haben dir schon so viele hier gesagt...von nichts kommt nichts. Ich will jetzt weiss gott nicht alles schlecht reden, was du bisher getan hast...bewerbungen geschrieben, probearbeiten etc. Aber es ist einfach zu wenig. Da muss mehr kommen. Du hast doch den ganzen tag zeit, da kann es doch nicht tagelang dauern mal ein paar bewerbungen zu schreiben oder sich fuer was anderes umzusehen.


    Du hast hier schon so viele wertvolle tipps bekommen, aber immer und immer wieder kommt von dir eine neue ausrede, warum gerade dieses und das nicht geht. Es hat wirklich den anschein als ob du har nocht so richtig willst?


    Ja. Es ist nicht leicht, sich fuer eine sache aus den zig jobs zu entscheiden, aber manchmal muss man auch umwege in kauf nehmen. Es geht nicht immer alles so, wie man es sich gerade vorstellt. Ich haette auch nie hedacht, dass ich einmal beruflich da lande, wo ich jetzt bin...ganz im gehenteil. Ich war immer gegen die ambulante pflege...alles, nur das nicht und jetzt kann ich mir nix besseres vorstellen...ganz zu schweigen von meinem beruf...ich machte die ausbildung nur, weil ich kein studienplatz bekam zur ueberbrueckung...den studienwunsch habe ich schnell aufgegeben und mich in den beruf verliebt. Du hadt doch jetzt zeit...schnupper in die verschiedenste berufe rein durch kleine praktika. Auch fuer dich wird es etwas passendes geben. Und lege deine abwehrhaltung ab..du kannst mehr als du dir zutraust, ganz bestimmt. Mein chef in der ausbildung sagte immer die stellenausschreibungen sind absolute wunschvorstellungen...jeder personaler ist sich sicher, dass es unwahrscheinlich ist, dass sich jemand bewirbt, der abdolut jeden punkt erfuellt. Ich erfuellte nichteinmal die ausbildungskriterien fuer meinen jetzigen job...kinderkrankenschwester, dabei bin ich nur normale krankenschwester...ja und. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wenn du in anderen dingen punkten kannst, ist auch deine mathenote total egal. Zumal es mit der oberstufenmathematik ja eh keinerlei am hut hat, wie s hon so oft gesagt...es geht nur um die grundlegenden dinge und auch die werden nochmal genaustens erklaert...sogar meine schwester, die unter dyskalkulie leidet, hat ihre ausbildung im einzelhandel bestanden...und nein. Sie hat kein abitur...sondern einen schlechten hauptschulabschliss. Du siehst. Es ist so viel mpeglich. Man muss es nur machen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich bekomm alle Bewerbungskosten vom Amt erstattet. Pro Email-Bewerbung 0,50 € und pro "normale" Bewerbung 5,00 €. Das hab ich beim 1. Gespräch schon abgeklärt. Auch Fahrtkosten werden mir alle erstattet, egal ob die zum Amt selbst zum "Beratungsgespräch" oder zu Vorstellungsgesprächen.


    Klärt ihr so Fragen nicht gleich ab!? ":/

    Zitat

    Mache mir auch gerade schon wieder Sorgen, weil ich habe mir so ein paar weitere Videos zu den Berufen angeguckt und habe schon wieder das Gefühl, ich eigne mich nicht. :l


    Je mehr ich von den Berufen sehe/weiß, desto mehr schrecken sie irgendwo ab…

    Yuna, das sind aber Videos, die "allgemeingültig" sind. Die nehmen den Schnitt und präsentieren ihn dir. Nur weil die etwas sagen und zeigen, heißt das nicht, dass das in allen Betrieben so ist. :)z


    In meiner Berufsschulklasse (die mit 7 Leuten ziemlich klein war ;-D ) waren wir alle in Kanzleien in der Innenstadt untergebracht, allesamt dicht beisammen. Und JEDE Kanzlei hat ihre Aufgaben anders verteilt und zwar komplett! Jeder von uns hatte andere Aufgabengebiete, jeder durfte bestimmte Dinge zu unterschiedlichen Zeiten lernen. Die eine Kanzlei fand, dass die Telefonauskunft für Azubis zu schwer wäre und diese durften nie ans Telefon, andere durften erst im dritten LJ und in meiner Kanzlei durfte ich nach 4 Wochen (!) ans Telefon. Und so ist das bei exakt jeder Arbeitsstelle!


    Allein wenn ich mal nach dem Gehalt gehe... Im Internet stand für unseren Ausbildungsberuf ein Durchschnittseinkommen für Niedersachsen, das fast doppelt so hoch war wie das tatsächliche. Das mal dazu. ;-)


    Und so läuft es wirklich in allen Branchen und Betrieben.


    Ich verstehe dich bis zu einem gewissen Grad. Ich mache mir auch immer zu viele Gedanken und überlege schon vorher, wie ich eine eventuell unangenehme Situation meistern könnte. Aber diese Gedanken kannst du dir machen, wenn du eine Stelle antrittst, nicht schon wenn du nur die Bewerbung abschicken sollst.


    -


    Die Kosten für die Bewerbungen werden übrigens unabhängig vom Gehalt deiner Eltern übernommen.


    Dein Sachbearbeiter scheint nicht wirklich der beste zu sein. Meiner ist damals mit mir das Anschreiben durchgegangen und hat mich auch aufgeklärt über die Kosten, die erstattet werden – und meine Eltern verdienen auch sehr gut, was der SB damals auch wusste, da er meinen Vater geschäftlich kennt.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.