Zitat

    Zieh nicht mit dem Vermieter ins selbe Haus/Nachbarhaus.

    ganz so pauschal würde ich das nicht sagen, ich würde sagen, mit VM im Haus/Nebenhaus sind extremere Situationen möglich, sowohl extrem nett, angenehm als auch extrem aufdringlich, unangenehm, grenzüberschreitend... Ausserdem hat ein VM im gleichen Haus und nur einer vermieteten Wohnung vereinfachte Kündigungsmöglichkeiten.


    In Summe würde ich mich daher durchaus dem Rat anschliessen, auch wenn es sicher viele gute Gegenbeispiele gibt.


    Ergänzend zu dem von Kadhidya Geschriebenem:


    - städtische Wohnungsbaugesellschaften haben oft ein recht breites und gutes Angebot


    - auch private Wohnungsbaugesellschaften sind oft in der Lage, gute Angebote zu machen. Es gibt darunter allerdings auch einige Heuschrecken (zB. würde ich wohl eher unter einer Brücke schlafen wollen als nochmal bei der Deutschen Annington zu mieten...)


    - meiner Erfahrung nach das Optimum sind Wohnungsgenossenschaften. Allerdings muss man da Genossenschaftsanteile erwerben, was ggf. eine Hürde für Dich darstellen könnte...

    Zitat

    zB. würde ich wohl eher unter einer Brücke schlafen wollen als nochmal…

    Musst Du mich daran erinnern? Leider weiß man es im Vorfeld nicht, wenn die Wohnung von denen aufgekauft wird.

    Zitat

    meiner Erfahrung nach das Optimum sind Wohnungsgenossenschaften. Allerdings muss man da Genossenschaftsanteile erwerben

    Wobei es für Auszubildende vereinfachte Konditionen (z.B. 120 statt 900 EUR Genossenschaftsanteil) gibt.

    Und jetzt nochmal der Unterschied zwischen Kalt- und Warm-Miete:


    - Kaltmiete bedeutet der Grundpreis für die Räume, z.B. je größer die Wohnung desto höher die Kaltmiete. Diese Preise orientieren sich in der Regel am Mietspiegel. Mietspiegel ist die Durchschnittsmiete in einer bestimmen Region. Das Mieten je nach Region unterschiedlich hoch ausfallen hast du sicher schon bemerkt. Natürlich könnte der Vermieter die Kaltmiete "auswürfeln", nützt aber nix wenn du im Nebengebäude eine ähnliche Wohnung für deutlich weniger Geld bekommen würdest...


    - Warmmiete ist die Kaltmiete zuzüglich der anfallenden Nebenkosten. Nebenkosten können z.B. sein Heizung, Wasser, Abwasser, Abfall, Versicherungen, vielleicht ein Kabelanschluss für Fernsehen usw.


    - Strom zahlst du in der Regel selber, dass heißt du meldest dich bei einem Stromanbieter deiner Wahl an und bestellst Strom für deine Wohnung. Das heißt der Vermieter hat mit deinem Strom nix zu tun.


    Bei der Höhe der Nebenkosten kommt es z.B. darauf an wie gut die Wohnung/das Gebäude gedämmt ist oder wie aktuell und modern die Heizungsanlage ist. Wird z.B. mit Strom geheizt (Nachtspeicher o.Ä.) - ehr nicht zu empfehlen - oder über Öl, Gas, Pellets usw.? Macht die Heizungsanlage auch Warmwasser oder hast du nur Kaltwasseranschlüsse in der Wohnung und musst Warmwasser über Strom machen (Durchlauferhitzer o.Ä.)? Über die Höhe der Nebenkosten bekommst du regelmäßig eine Abrechnung wo diese Positionen einzeln aufgelistet sind.


    - Dazu kommen je nach Bedarf noch Kosten für einen Telefon/Internetanschluss. Hier kommt es drauf an was im Gebäude vorgesehen ist, z.B. normale Telefondosen für einen ordinären Anschluss z.B. bei der Telekom. Evtl. liegt auch ein Kabelanschluss für Fernsehen, wo du zusätzlich Telefon und Internet aufschalten lassen kannst. Welche Möglichkeiten du hast ist je nach Region sehr unterschiedlich. (Internet über einen Kabelanschluss ist in der Regel deutlich schneller bei gleichen Kosten wie über eine Telefonleitung.)


    Ich würde mich z.B. bei einem potenziellen Vermieter schlau machen wie die Internetanbindung aussähe und ob du für Fernsehen einen Sat- oder Kabel-Receiver benötigen würdest.


    Eine Wohnung wo über und unter dir geheizt wird ist sicher nicht falsch. Ob der Vermieter selber im gleichen Haus oder in unmittelbarer Nähe wohnt und ob das gut oder schlecht ist hängt natürlich vom Vermieter ab.

    Zitat

    meiner Erfahrung nach das Optimum sind Wohnungsgenossenschaften. Allerdings muss man da Genossenschaftsanteile erwerben

    Ich weiß nicht ob das immer der Fall ist in solchen Wohnungsgenossenschaften (dass es das Grundprinzip der Mieterversammlungen/-mitbestimmungen gibt), aber ich habe auf so etwas überhaupt keinen Bock.


    Ich habe schon von den Eigentümerversammlungen lustige Geschichten gehört, und die Leute haben als Besitzer ein ganz anderes Interesse als nur "Mieter" bzw. Genossenschaftsanteilsinhaber (diese Anteile kann man schneller loswerden als eine Eigentumswohnung).


    Ich habe absolut null Bereitschaft dazu, mit wildfremden Menschen Entscheidungen treffen zu müssen und mich einer Mehrheit zu beugen, auch wenn die in einem Punkt nur Schwachsinn entscheiden sollte.

    Ich glaube, heute ist mein "Ich erledige unangenehme Anrufe" Tag.


    Ich habe eben bei meinem Fav. angerufen. Ohman... Mir wurde gesagt, da man sich nicht für mich entschieden hätte, könnte man mir das auch schon heute sagen. Eigentlich sollte man ja erst morgen anrufen. Aha... Na dann. Ich habe mich dann auch noch bedankt... trotzdem. Und dann hieß es so: "Vielleicht lernen Sie ja was daraus und machen es beim nächsten Mal besser." ... Der Tonfall, der war sehr... harsch. Uiuiuiui... Frage mich, ob das darauf bezogen war, dass ich am Ende aus Versehen nicht allen die Hand geschüttelt habe.


    ...


    Jetzt war ich wegen Ausbildungen schon dreimal in dieser Stadt. Irgendwie wird das wohl nie was... auf ewig ein Traum. 'seufz. Naja... Problem gelöst. Dann ist ja jetzt auch klar, wo ich hingehen werde. Jetzt schreibe ich erstmal den anderen noch ne Mail und hoffe, dass die es sich nicht in der Zwischenzeit irgendwie anders überlegt haben.


    Bisschen traurig bin ich ja. Aber der Tonfall der Person... ohman. Da darf ich mich wohl nie wieder blicken lassen. ^^ Oder ich nehme es wieder stärker wahr als es gemeint war.


    (Leuteee! Ist ja nett, dass ihr hier schon alle so Wohnungstipps reinschreibt, aber ich wollte doch dafür eigentlich einen anderen Thread aufmachen. Mir ist das so unangenehm, dass der hier so viele Seiten hat... das verfolgt mich auf ewig.)

    Zitat

    Frage mich, ob das darauf bezogen war, dass ich am Ende aus Versehen nicht allen die Hand geschüttelt habe.

    ist doch wurscht. Jetzt hast Du ja eine Ausbildungsstelle, in den drei Jahren wirst noch so viel lernen, danach wirst Du Dich sowieso in einer völlig anderen Situation befinden...


    Ich würde mir jetzt keine Sekunde Gedanken mehr über die Absage, die Fav-Stadt o.ä. machen, sondern mich jetzt voll und ganz auf die Ausbildungsstelle konzentrieren, die Du nun hast!

    Zitat

    Irgendwie wird das wohl nie was...

    Komm, nach der Ausbildung kannst Du doch in die Super-Duper-Wunschstadt ziehen, und hast dann auch mehr Geld für die hohen mieten!

    Zitat

    (Leuteee! Ist ja nett, dass ihr hier schon alle so Wohnungstipps reinschreibt, aber ich wollte doch dafür eigentlich einen anderen Thread aufmachen. Mir ist das so unangenehm, dass der hier so viele Seiten hat... das verfolgt mich auf ewig.)

    Dann machen wir Copy&Paste und übertragen es in Deinen neuen Thread :D

    Mach jetzt einen neuen Faden auf, da die Stadt nun entschieden ist. Eine Mail, dass Du dich endgültig für sie entschieden hast, ist eine gute Idee. Dann kannst du auch gleich fragen, wie schnell der Vertrag kommt. Ich glaube, ich find es gut, dass es nicht der Favorit geworden ist. Irgendwie hört es sich von den Leuten so viel netter an. Ein nettes Team, überschaubar von der Größe ist doch klasse.

    Tut mir ja Leid für dich, aber wenn die am Telefon schon so pampig weden nach dem Motto: "Neee, so jemand wie Sie geht ja gaaaar nicht!" ist es vielleicht nicht schlecht die Zusage in dem Betrieb zu haben, wo die Leute echt netter waren deiner Einschätzung nach.


    Eine eMail an die zukünftige Ausbildungsstelle ist sicher nicht falsch mit der Information das alle anderen Bewerbungen durch sind und du dich nun darauf freust ab Datum X bei Ihnen die Ausbildung als Y beginnen zu dürfen. Nach dem Ausbildungsvertrag würde ich dann auch gleich fragen.

    Hmmm, was mir auch noch eingefallen ist bezügl. Auszug aus dem Elternhaus:


    Lass dir beim Standesamt deines Geburtsortes eine Geburtsurkunde ausstellen. Kostet ca. 10€. Die kommt dann im Original mit in deine Unterlagen. Normalerweise ist diese im Stammbuch deiner Eltern enthalten (zusammen mit ihrer Heiratsurkunde), die dieses natürlich behalten werden solltest du ausziehen. So hättest du diese wichtige Urkunde ebenfalls in deinen Unterlagen immer griffbereit.

    xYunax

    Hallo, ich kann dir nur raten dich weiter zu bewerben. Ich denke 3 Vorstellungsgespräche bei 6 Bewerbungen ist doch ganz ordentlich. Das zeigt doch, das die Unternehmen Interesse an dir haben und das es was mit dem angestrebten Job werden kann.


    Vielleicht solltest du dich noch sicherhaltshalber in anderen Berufszweigen bewerben; nur um die Möglichkeit einer Einstellung zu erhöhen.


    Du solltest wenigstens 6 Bewerbungen im Monat versenden. Wenn es keine passenden Stellen, dort wo du wohnst, gibt; dann sei flexibel und denke darüber nach, welche Jobs noch in Frage kommen, wenn es mit dem angestrebten Job nicht klappt. Ich wollte eigentlich Groß und Außenhandelskaufmann werden. Das hat aber nicht geklappt. So habe ich dann Einzelhandelskaufmann gelernt; was mir auch sehr viel Spaß gemacht hat.


    Ich wünsche dir noch alles Liebe.


    Herzliche Grüße! :)z

    Ich habe gestern ne Email an die Leute geschickt und gefragt, ob die Zusage denn verbindlich war. Und dann hieß es, dass noch ein Rat von der Stadt zustimmen muss, aber normalerweise sollten die eigentlich nicht gegen mich stimmen. Da dachte ich gestern Abend dann auch so: "Ohgott… wie jetzt? Ohnein, nachher stimmen die gegen mich."


    Unter anderem deswegen habe ich kaum geschlafen. ^^ Dann warte ich den ganzen Tag auf nen Anruf, weil man mir das eigentlich telefonisch sagen wollte und dann sehe ich eben, dass ich ne Mail bekommen habe. Man, hatte ich Angst, die zu öffnen. …


    Aber der Rat hat zugestimmt. PUUUUUH…. Ich soll allerdings, bevor der Vertrag usw. kommt, so eine Erklärung unterschreiben, dass ich die Ausbildung annehme und die dann zurückschicken. Ich habe das schon ausgedruckt und unterschrieben, nur:


    Darf man das knicken? ;-D Es ist nur eine Seite, wo neben Adressen usw. ein Satz steht. … Oder muss ich das so "ganz" lassen und in eine großen Umschlag tun?^^


    Bestimmt ne blöde Frage, aber ist ja wichtig. Ich wusste nicht, dass es so was gibt…


    Das wären dann schon wieder 1.45€ Porto für ein Blatt. :-DOhman…


    Ich freue mich nur zu 80%, weil mich noch meine anderen Sorgen da beschäftigen… ^^

    @ ElafRemich0815

    Geburtsurkunde ausstellen lassen? Wofür brauch ich die denn? Ô.o… Ohweh. ^^

    @ Wanderfalke07

    ;-D Kein Problem. ^^ Vielen Dank ;-)