Sicher, dass die Ware innerhalb Deutschlands verschickt wurde?


    Bei einer angekündigten Lieferzeit von 18! Tagen würde ich vermuten,


    dass die Ware von China aus versendet wird.


    Wenn du magst kannst du mal den Verkäufer per pn mitteilen.

    Zitat

    Hat der Händler das Paket am 6.10. rausgeschickt

    Genau das hat er.

    Zitat

    Nichts desto trotz muss eine Meinung objektiv sein und den Tatsachen entsprechen.

    Du weißt schon, was du mir hier unterstellst? Der Händler hat zu spät geliefert und sich 12 Tage für die Lieferung Zeit gelassen. Nicht ich.


    Was soll daran nicht objektiv sein? Mich zu nötigen steht dem Händler nicht zu. Ich habe das Geld ja auch am 6. vom Konto abgezogen bekommen. Das hat auch der Kundenservice erkannt und direkt an die dementsprechende Abteilung weiter geleitet.

    Zitat

    Wo ist das Problem? Gut, es wurde dann der 19., aber die relativ lange Lieferzeit war ja wohl von Anfang an klar.

    Genau da, wo du es begründet hast. Das sollte ein Geburtstagsgeschenk sein. Wenn es heißt, die Ware kommt am 18. muss sie nach 12 Tagen Lieferzeit auch am 18. da sein und nicht erst am 19.

    Zitat

    Mich würde eine 3 Sterne-Bewertung als Verkäufer in so einem Fall auch ärgern.

    Warum? ":/ 3 Sterne sind ausreichend. 2 Sterne wären mangelhaft.


    3 von 5 sind mehr als ausreichend. Und wie mir die Kundenservicemitarbeiterin schon sagte. In Deutschland gibt es Meinungsfreiheit. Wenn du auf Arbeit einen Prozess bewerten würdest und ihn mit 3 Punkten bewertest und dein Kollege sagt "Hey, bewerte aber mit 5 Punkten, obwohl der Prozess für dich nur 3 Punkte wert wärst. Würdest du das machen? Ich nicht.


    Wenn der Kundenservice das Problem nicht wie ich gesehen hätte, hätte er es nicht weiter geleitet.

    Zitat

    Sicher, dass die Ware innerhalb Deutschlands verschickt wurde?

    Ja, ganz sicher. Angeblich aus Süddeutschland. War auch ein deutscher Poststempel drauf.


    Bei der langen Lieferzeit könnte man aber vermuten, die Ware käme aus den USA.


    Mir wurde vom Kundenservice geraten mich gar nicht mehr mit dem Verkäufer einzulassen. Das geht jetzt an die Prüfstelle und ich erfahre wohl auch nicht was raus gekommen ist.


    Für den Fall, dass jemand wissen will was ich denke: Ich glaube eher, der Verkäufer hat als versandt markiert und die Ware erst 5 Tage später los geschickt und die Kohle eher einkassiert, sodass sie noch ein wenig bei ihm im Lager war. Abgesehen scheint es sich auch um ein kleines Privatunternehmen zu handeln. Die Mail war sehr unprofessionell geschrieben. Mit zig Rechtschreibfehlern und ohne Interpunktion. ;-)

    Das ist horrender Schwachsinn.


    ich gehe davon aus, dass du an einen Mittelsmann geraten bist, der Bestellungen im Großen Maße im Ausland tätigt und dann hier über Amazon verkauft.


    "Er wollte es noch ein wenig im Lager behalten, aber das Geld schon haben..."


    Was für ein Schwachsinn, etwas Lagern kostet Platz. Diesen Platz muss man bezahlen/mieten. Solange das alte Zeug da ist, kann man nix neues bestellen.


    Aus gutem Grund wird bei manchen Artikeln ein späteres Datum angegeben.


    Das einzige was du ihm ankreiden kannst, ist dass das Geld so früh runter gebucht wurde.


    Nicht schön, hätte man sich aber beschweren können, was du nicht gemacht hast.


    Wenn 18. dastand und 19. ankommt wäre das für mich ok. 4 von 5 Sternen. 5 von 5 wenn ich einen guten Tag hab und das Produkt wirklich wunderbar.


    Die versandfirmen arbeiten so schnell sie können, aber nicht immer dauert ein Paket nur einen Tag....wie verwöhnt die ganzen Leute sind...


    Wenn man was zu nem Termin brauch, sollte man rechtzeitig bestellen, oder im Laden kaufen.

    TE, aus eigener Erfahrung denk mal über folgende Konstellation nach:


    der Anbieter setzt einen Artikel ein, den er real nicht besitzt aber weiß, dass er ihn innerhalb bestimmter Frist bekommen kann - dafür spricht die Angabe der langen Lieferfrist von 12 Tagen; im Augenblick deiner Bestellung ordert er selbst diesen Artikel an anderer Stelle und muss folglich den Eingang bei sich abwarten ehe er an dich versenden kann. Wenn er am 6.10. versandt hat, dann müsste er darüber einen Beleg vorweisen können, so es ein Paket ist. Er muss sich also gegenüber Amazon dafür rechtfertigen, warum eventuell zwischen seiner Meldung "Artikel versandt" und dem tatsächlichen Versanddatum eine Differenz liegt.


    Wie alle bereits schrieben: abhaken und dort nicht wieder bestellen.

    Zitat

    Was für ein Schwachsinn, etwas Lagern kostet Platz. Diesen Platz muss man bezahlen/mieten. Solange das alte Zeug da ist, kann man nix neues bestellen.

    Aber nicht bei der Größe. Wird auch regelmäßig von anderen "Opfern" berichtet.

    Zitat

    Das einzige was du ihm ankreiden kannst, ist dass das Geld so früh runter gebucht wurde.

    So wie der Status auf versandt geändert wird, überweist Amazon das Geld von meinem auf sein Konto.


    Was wird er daher machen? Richtig. Schnellst möglich als versandt markieren.

    Zitat

    Nicht schön, hätte man sich aber beschweren können, was du nicht gemacht hast.

    Habe ich. Hast du überlesen.

    Zitat

    müsste er darüber einen Beleg vorweisen können, so es ein Paket ist.

    Muss er nicht. Im Normalfall kann man bei Amazon Pakete nachverfolgen. Bei ihm ging das nicht.

    Was macht dich denn so sicher, dass der Verkäufer schuld an der Verspätung ist? Hast du das Paket online verfolgt?


    Ich habe schon mehrfach erlebt, dass Pakete zwar zeitnah verschickt wurden, dann aber tagelang im Lager oder Zustellfahrzeug des Paketlieferers lagen.

    Zitat

    Für den Fall, dass jemand wissen will was ich denke: Ich glaube eher, der Verkäufer hat als versandt markiert und die Ware erst 5 Tage später los geschickt und die Kohle eher einkassiert, sodass sie noch ein wenig bei ihm im Lager war.

    Was soll dem Händler das bringen? Möglich ist, dass er die Ware gar nicht hatte, sondern selbst erst besorgen musste. Sowas dauert dann länger und nervt, wenn ein Händler das nicht vorher sagt. Aber dass die Lieferung 12 Tage dauert (vermutlich stand da auch irgendwo das Wort "circa" drin ;-) ) war ja von vornherein angekündigt. Wenn dir das nicht passt musst du halt woanders bestellen mit kürzerer Lieferzeit und Wunschdatum.

    Auch kleine Dinge brauchen Platz...man spielt doch kein Tetris mit Waren in einem Lager...


    Kann ich mir einfach nicht vorstellen.


    Soweit ich gelesen hab, hast du dich hinterher beschwert.


    Hinterher is immer super. Du hättest spätestens am 10. eine Sendungsnummer verlangen sollen. oder beschweren, dass Geld schon abgebucht ist.


    ich versteh halt nicht, warum du so einen riesen Wind machst...


    Dafür wäre mir mein Leben zu schade.

    Es kann ja immer mal was schief gehen, und sei es wegen der guten alten Post. Versuch, dich nicht darüber zu ärgern - du bist nicht der Anwalt aller künftigen Kunden dieses Verkäufers. Wenn du wegen ihm schlechte Laune hast, ist doch niemandem geholfen. Zumindest ist die richtige Ware gekommen - es gibt auch Verkäufer, die gar nicht liefern. Da müsste man sich mehr Gedanken machen.


    Kopf hoch!

    Ich kaufe seltenst bei Amazon; manchmal ist es dann aber doch praktisch.


    Beispiel 1:


    Langgesuchtes Teeservice. Wir haben es schon, es sind zwei Tassen kaputt und wir haben die Info, dass es biem Hersteller aus dem Sortiment geht. Bei Amazon noch einen Händler gefunden, der es hat (juchhu!). Bestellt und bezahlt ist;, Liefertermin wurde von Anfang an mit 29. Oktober bis 5. November (oder so) angegeben. "4-6 Wochen". Tja, es stand dabei. Aber wir bekommen das Service nirgendwo mehr, also warten wir.


    Beispiel 2:


    Tintenpatonen für älteren seltenen Drucker bestellt (kriege ich hier auch kaum noch...). Statt vollwertiger Patrone nur Starterpartrone bekomme. Miese Bewertung meinerseits auf Amazon wurde nicht veröffentlicht. Enthielt den Begriff "Betrug". Ja, da war ich stinkig und wenig diplomatisch... ]:D Aber ich konnte anstandslos zurücksenden und Geld ist auch zurück. Ärgerlich, aber ich habe mein Geld und muss nicht immer die Welt retten.

    Zitat

    Hast du das Paket online verfolgt?

    Das Paket hatte keine Verfolgungsnummer. Hatte ich geschrieben.

    @ sunflower:

    Ich werde nur noch bei amazon direkt bestellen. Habe keine Lust auf den Aufwand jedes Mal noch den Drittanbietern Mails schreiben zu müssen, wo nach 12 Tagen meine Warensendung bleibt.

    Zitat

    Hinterher is immer super. Du hättest spätestens am 10. eine Sendungsnummer verlangen sollen. oder beschweren, dass Geld schon abgebucht ist.

    Hast du überhaupt jemals schon bei amazon bestellt? Auf mich machst du nicht den Eindruck. Es ist die gängige Praxis, dass dort erst das Geld abgebucht und dann verschickt wird. Wenn man für diese lange Zeit vertröstet wird, geht man wenigstens davon aus, dass das Paket pünktlich kommt und nicht noch verspätet.

    Zitat

    Was soll dem Händler das bringen? Möglich ist, dass er die Ware gar nicht hatte, sondern selbst erst besorgen musste.

    Das verstößt gegen die AGB. Ich kann ein Paket nicht am gleichen Tag der Bestellung als versandt erklären, wenn ich es erst noch besorgen muss. Ich habe den Eindruck, hier schreiben Menschen, die noch nie bei Amazon bestellt haben.

    Zitat

    Ich habe schon mehrfach erlebt, dass Pakete zwar zeitnah verschickt wurden, dann aber tagelang im Lager oder Zustellfahrzeug des Paketlieferers lagen.

    Dann hat der Verkäufer dafür zu sorgen, dass er die Ware nicht mit einem unzuverlässigen Paket Dienst schickt, sondern mit einem, von dem er weiß, dass die Sendung termingerecht an kommt.

    Ich bestelle STÄNDIG auf Amazon. Die haben mich so gern, dass ich den 5€ Pömpel nicht zurückschicken musste, obwohl ich ihn stoniert habe und fälschlicherweise trotzdem bekam.


    Aber ich störe mich nicht dran, wenn etwas abgebucht wird und erst 14 Tage später kommt, WIE ANGEGEBEN WORDEN IST.


    Denn bei der Bestellung sehe ich ja wann etwas vorraussichtlich ankommt.