Zitat

    Und bei mir im Bad sind nur Dinge in Schränken die ich nur alle Jubeljahre mal brauch. Jeden Morgen das Zeug rauskramen und wieder einräumen, wie ätzend ;-D

    Da hast Du was falsch verstanden. Bei manchen

    Zitat

    Zahnbürsten nicht offen im Bad herumstehen / liegen lassen....


    alles hinter Schränken oder Ausziehschubladen verstecken....

    muss man die Zahnbürste sogar hinter den Schränken vorholen. :-p

    Zitat

    Letztens teilte mir eine Freundin mit, sie habe ihr Bücherregal nach Farben sortiert. Ich dachte, ich höre nicht richtig. Klar, jeder sortiert innerlich anders. Aber wenn ich ein Buch suche, dann suche ich nach Autor oder Genre, aber wonach ich ganz bestimmt nicht suche, ist die Umschlagfarbe. Daher Sortierung nach Genre oder Autor, tendenziell Genre. Die Umschlagfarbe ist mir egal, total egal. Ich würde kein Buch wiederfinden, obwohl optisch die Farb-Sortierung schicker aussieht.

    Das mach ich zum Teil auch so, aber das passt. Die meisten meiner Krimis, vor allem von Joy Fielding, sind nun mal schwart/dunkel. Viele Biografien sind eher weiß, lustige Bücher bunt, Lexika und geographische Bücher sind groß und dick und stehen nochmal gesonderten. Die erotischen sind auch nochmal extra. Schnulzen auch.

    Warum ist dann z. B. im Ikea-Katalog so gut wie jedes Möbelarragement mit reichlich Deko verziert, warum warum stehen und liegen Sachen herum … ? Auch wenn das eine bewusste, fotogene Unordnung ist, so vermittelt es doch offenbar den Eindruck von Wohnlichkeit und Gemütlichkeit. Schaufenster-Ordentlichkeit reizt offenbar nicht zum Kauf an.

    Garderobe, das ist bei uns beinahe das Highlight des Eingangsbereichs.


    Zwei Mauernischen, eine 60 x60, die andere 120 x 60, deckenhoch vom Schreiner als Einbauschränke gefertigt. Unten jeweils zwei herausziehbare Ebenen, auf denen wegen der Tiefe je zwei Paar Schuhe hintereinander passen, oben Fächer für alles Mögliche.


    Die kleinere Garderobe gehört alleine dem Kind, die große uns Eltern und den Besuchern. Da liegt und steht nie etwas herum, maximal jeweils die aktuell gerade ausgezogenen Straßenschuhe.

    Zitat

    Das mach ich zum Teil auch so, aber das passt. Die meisten meiner Krimis, vor allem von Joy Fielding, sind nun mal schwart/dunkel. Viele Biografien sind eher weiß, lustige Bücher bunt, Lexika und geographische Bücher sind groß und dick und stehen nochmal gesonderten. Die erotischen sind auch nochmal extra. Schnulzen auch.

    Und dann hast du einen Haufen bunter Bücher? Also, ich habe mich gerade mal umgeguckt: Würde ich nach Farben sortieren, hätte ich historische Romane, Krimis und Fantasy in einem Regal. Würde ich nach Größe sortieren, hätte ich ein bunt gemischtes Regal über alle Genre. Also, egal wie ich es dreh und wende - ich würde bei mir kein Buch wiederfinden ;-D

    Ich nicht ;-) ich lese sie mitunter doppelt, schaue mal rein, suche bestimmte Stellen, diskutiere mit Leuten drüber, Leihe sie aus usw. Das sind für mich so richtig Wegbegleiter.


    So sortiere ich auch innerhalb der Genre, historische Krimis, Thriller usw. Also tatsächlich sehr auf den Inhalt fokussiert.

    Man kann auch zuviel Ordnung haben. Ich sehe das wie manch anderer hier: Ich will garkeine Pikobelle Wohnung. Es ist hier immer sauber, es wird zweimal die Woche gesaugt (oder nach Bedarf, wenn die Haustiere mal wieder Mausern) und alles ist gewischt. Aber gerade im Bad verstaue ich nicht alles hinter schränken. Bei mir steht mein Rasierschaum am Waschbecken, bei meiner Freundin ein paar Kosmetika. Heißt aber lange nicht, dass es hier dreckig ist. Mein Arbeitstisch würde dir wahrscheinlich Gänsehaut bereiten. Hier liegt alles kreuz und quer, Lötmaterial, CDs, DVDs, Hardware ohne Ende. Einfach weil ich das Zeug griffbereit haben muss. Und nur das Genie überblickt das Chaos. Räume ich das auf, finde ich das nie mehr wieder... Aber auch hier ist trotzdem alles sauber ;-).