Passenden Beruf finden

    Hallo zusammen,


    ich bin nach jahrelangem nachdenken darauf gestoßen welche Tätigkeit ich in einem beruflichen Kontext gerne ausführen möchte.

    Es ist die Essenz, das Destillat nach einer langen Reise der tiefen Reflexion.

    Kurz und knapp formuliert könnte man es mit Menschen Zuwendung geben beschreiben. Also mich interessieren Geschichten , Phänotypen oder das Wesen bzw. die Beschaffenheit der Menschen. Oft versuche ich auch über die äußeren Merkmale einer Person auf sein Inneres zu schließen. Mein Problem ist jetzt nur dass ich nicht weiß in welchem Beruf ich dieses, nennen wir es Interesse verwirklichen kann. Mir fehlt dieser entscheidende Schritt vom Interesse hin zu einem gewinnbringendem Beruf. Ich habe auch schon überlegt im klinischen Bereich tätig zu werden aber um ehrlich zu sein möchte ich nicht Nachts arbeiten, daher schließe ich pflegerische Tätigkeiten oder ähnliches aus. Mir geht es auch vorrangig um den verbalen , geistigen Austausch mit den Menschen.

    Habt ihr vielleicht eine Idee in welche Richtung es gehen könnte?


    viele Grüße

  • 6 Antworten
    Zitat

    Kurz und knapp formuliert könnte man es mit Menschen Zuwendung geben beschreiben

    ...

    Ich habe auch schon überlegt im klinischen Bereich tätig zu werden aber um ehrlich zu sein möchte ich nicht Nachts arbeiten, daher schließe ich pflegerische Tätigkeiten oder ähnliches aus. Mir geht es auch vorrangig um den verbalen , geistigen Austausch mit den Menschen.

    Wenn man anderen Menschen Zuneigung geben will, diese aber zu bestimmten Tages- bzw. Nachtzeiten ausschließt, dann wird es schwierig, einen Beruf zu finden, der das ermöglicht.

    Einen nur verbalen geistigen Austausch mit Menschen hauptberuflich zu praktizieren, ist sehr schwierig und gelingt nur Personen, die schon im kulturellen Bereich als erfolgreich bekannt sind.

    Seit Jahren eröffnest du Threads zum selben Thema und scheinst noch keinen Schritt weitergekommen zu sein.

    Vielleicht solltest du - bevor du dir die Frage zum passenden Beruf stellst - einmal die Realität konsultieren?

    Wie alt bist? Hast du jemals in deinem Leben gearbeitet? Wovon lebst du seit Jahren, d.h. seit du einen Beruf suchst? Hast du irgendeine Ausbildung abgeschlossen?


    Ich glaube, dein Hauptmotiv ist eher, den Anschluss an die Gesellschaft zu finden, wenn ich deine bisherigen Threads lese. Kann es sein, dass du vollkommen isolierst lebst? Leidest du an einer schweren psychiatrischen Störung, die im schizophrenen Kreis zu finden ist? Sorry meine Direktheit, aber wenn ich deine Threads lese, dann kommen mir solche Gedanken.


    Ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass es hier darum geht, einen Beruf zu finden, sondern eher darum, wie du überhaupt Teil einer Gemeinschaft sein könntest.

    Natürlich habe ich auch gearbeitet, in einem Forschungsinstitut beispielsweise als Hiwi. Aber eben auch schon in zahlreichen anderen Bereichen, diverse Nebenjobs, jedoch nichts was mir einen Abschluss eingebracht hätte oder dergleichen. Momentan arbeite ich Vollzeit, aber in einem Bereich in welchem nicht gerade die angenehmste Arbeitsatmosphäre herrscht.

    Ja ich litt in den vergangenen an depressiven Episoden welche mich in meiner Entwicklung behindert haben. Jedoch geht es mir jetzt wieder besser, spüre allmählich Grund unter meinen Füßen und bin finanziell auch wieder einigermaßen rehabilitiert. Es sind also aus meiner Sicht die äußeren Bedingungen geschaffen um jetzt nochmal neu durchzustarten. Um mein Leben in die aus meiner Sicht richtige Richtung zu lenken. Um den Zug vom Abstellgleis zu holen.


    Zitat

    Ich glaube, dein Hauptmotiv ist eher, den Anschluss an die Gesellschaft zu finden, wenn ich deine bisherigen Threads lese. Kann es sein, dass du vollkommen isolierst lebst?


    Naja ich hab schon ziemliche Probleme zu definieren was meine Aufgabe/Rolle in dieser Gesellschaft sein soll. Und ja ich fühle mich oft irgendwie Fehl am Platz oder nicht dazugehörig. Mit meinen Arbeitskollegen verstehe ich mich weitestgehend okay. Abgesehen davon habe ich schon eine Familie welche mich unterstützt und hege auch noch ab und zu Kontakt zu alten Benkannten. Natürlich habe ich nicht die Art von Leuten um mich welche ich gerne hätte aber das kann man sich eben nicht immer aussuchen.


    Zitat

    Leidest du an einer schweren psychiatrischen Störung, die im schizophrenen Kreis zu finden ist?


    Wie erwähnt geriet ich mit Mitte 20 in eine existentielle Krise, weshalb ich mich auf der Suche nach Antworten der Philosophie/Psychologie widmete und mich in die Bibliothek zurückzog. In der Zeit fühlte ich mich immer so müde und kraftlos sodass es mir nur möglich war mich mit Lektüre zu beschäftigen. Wie gesagt geht es mir jetzt wieder besser und diese intensive Phase der Sinnsuche und Introspektion hat seitdem ich wieder arbeite nachgelassen.


    Zitat

    Ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass es hier darum geht, einen Beruf zu finden, sondern eher darum, wie du überhaupt Teil einer Gemeinschaft sein könntest.


    Doch es geht für mich jetzt darum wie ich meinen Lebensunterhalt -dauerhaft- bestreiten kann, Teil der Gesellschaft werden ohne mich extrem verbiegen zu müssen. Einfach meinen Platz bzw. Metier zu finden

    El Pintor schrieb:

    Momentan arbeite ich Vollzeit, aber in einem Bereich in welchem nicht gerade die angenehmste Arbeitsatmosphäre herrscht.


    El Pintor schrieb:

    Mit meinen Arbeitskollegen verstehe ich mich weitestgehend okay. Abgesehen davon habe ich schon eine Familie welche mich unterstützt und hege auch noch ab und zu Kontakt zu alten Benkannten.

    Du arbeitest also (ohne Ausbildung) 100%, kannst davon leben, die Arbeitskollegen sind ganz ok und du hast eine unterstützende Familie? Klingt doch super.

    Arbeitest du denn jetzt schon länger 100%?

    El Pintor schrieb:

    Es sind also aus meiner Sicht die äußeren Bedingungen geschaffen um jetzt nochmal neu durchzustarten. Um mein Leben in die aus meiner Sicht richtige Richtung zu lenken.

    Aber du willst nicht so recht verraten, wie alt du bist? Das finde ich schon auch ein wichtiger Faktor in der Suche nach einer Ausbildung. Und könntest du dir eine Vollzeitausbildung leisten? Oder müsstest du nebenher noch arbeiten?

    El Pintor schrieb:

    Habt ihr vielleicht eine Idee in welche Richtung es gehen könnte?

    So ein paar reale Fakten von dir wären hilfreich, um diese Fragen beantworten zu können.