Rauchen am Arbeitsplatz unter 18 Jahre

    Hallo !


    In unserer Abteilung gibt es eine Auszubildende, die raucht.


    Sie ist 17 Jahre alt. Sie raucht in der Kantine unserer Firma (da ist Rauchen offiziell erlaubt aber unser Deutsches Gesetz erlaubt Rauchen in der Öffentlichkeit erst ab 18)


    (Ich bin nicht ihre Mutter, also ist es mir egal was sie mit ihrer Gesundheit macht. Ich möchte auch gar nicht wissen, wo sie die Fluppen herbekommt.)


    Dass sie raucht wissen


    - unsere Abteilung


    - andere Azubis, alle 18 oder älter


    - manche anderen Leute


    - ABER NICHT der Personalchef der für die Azubis zuständig ist


    Nun meine Frage:


    Wäre ich (einfache Angestellte)


    bzw wäre die Abteilungsleiterin


    verpflichtet, der Azubi das Rauchen zu verbieten bzw dem Personalchef zu melden ?


    Oder können wir beruhigt die Hände in den Schoß legen ?


    LG Silbermondauge

  • 52 Antworten

    Sag mal, ist die Frage ernst gemeint???


    Du willst nicht wirklich einer 17-jährigen sagen "Hör mal, Du bist noch minderjährig - Du darfst hier nicht rauchen!", oder? Oder zum Personalchef gehen und den über das "Fehlverhalten" des Mädchens informieren?


    Selbst wenn es gesetzlich in Ordnung wäre - stell Dir mal die Situation in der Realität vor... %-|


    Du bist weder ihre Mutter, noch die Gesundheitspolizei. Alles, was Du damit erreichst, wäre eine schlagartige Senkung Deines Beliebtheitsgrades (nicht nur bei dem Mädchen, sondern auch bei den übrigen Kollegen). Denunzianten werden selten belohnt.

    Zitat

    Sie ist 17 Jahre alt. Sie raucht in der Kantine unserer Firma (da ist Rauchen offiziell erlaubt

    Was stört dich dann daran, wenn dir egal ist, was sie mit ihrer Gesundheit macht?:-/


    Wenn überhaupt, würde ich mich darüber beschwerden, dass geraucht werden darf, wenn andere essen (falls ich das richtig verstanden habe):-/

    @ Nadana

    Eine Verkäuferin, die jemandem unter 18 Zigaretten verkauft, wird bestraft, wenn es rauskommt (in der Theorie ich weiß) und ich wollte einfach wissen ob das auch gilt wenn man duldet dass eine minderjährige am Arbeitsplatz raucht.


    Mach mich also bitte nicht an...


    Silbermondauge

    Seh ich genau wie Nandana. Davon abgesehen hast du als einfache Angestellte gar nicht das Recht, jemandem Vorschriften zu machen. Wenn dir ihre Gesundheit egal ist, warum hängt du deine Nase überhaupt da rein?

    Ich verstehe das ganze drum und dran bei euch nicht ganz....


    Bei uns sieht man auf der Strasse 12jährige rauchen. ich finde das UNVERANTWORTLICH und bin wirklich nicht dafür aber ich verstehe nicht, weshalb es bei euch bis 18 verboten ist?!


    Ich möchte nicht aufmüpfig sein, würde mich einfach über eine Erklärung freuen@:)

    Zitat

    Bei uns sieht man auf der Strasse 12jährige rauchen.

    Ja und genau darum geht es hier doch - um die Frage, ob es erlaubt ist oder nicht - in diesem Fall bei einer 17jährigen. Es schließt ja damit keine noch jüngeren aus, wobei es da Unterschiede von Land zu Land gibt.


    Es ist auch das eine, was man sieht und das andere, was eben gesetzwidrig ist und wenn dem so ist, dann hat jeder die Pflicht solche Dinge anzukreiden. Du gehst ja auch nicht her und schaus zu, wenn jemand seine Kinder schlägt. Nur, weil man gewisse Dinge sieht und Menschen es tun, heißt es noch lange nicht, dass es gesetzkonform ist.

    Zitat

    Sie ist 17 Jahre alt. Sie raucht in der Kantine unserer Firma (da ist Rauchen offiziell erlaubt aber unser Deutsches Gesetz erlaubt Rauchen in der Öffentlichkeit erst ab 18)

    Ich denke, das wird wohl die Kernfrage ein - gilt die Kantine als "Öffentlichkeit"?

    Ach so, jetzt verstehe ich Dein Anliegen erst. Du befürchtest, zur Rechenschaft gezogen zu werden, weil Du praktisch "Mitwisserin eines Vergehens" bist! Entschuldige meinen Ton, aber es klang für mich nach Schnüffelei und Einmischung in fremde Angelegenheiten.


    Nein, Du wirst da nicht zur Rechenschaft gezogen, keine Sorge. Du bist nicht "verantwortlich" für das Mädchen (wenn überhaupt, dann der Ausbildungsleiter). Und es besteht auch keine unmittelbare Gefahr für Leib und Leben (Rauchen tötet eher langsam), so dass Du etwa wegen unterlassener Hilfeleistung belangt werden könntest. Einfacher gesagt: Die Schwere des Vergehens und die Zumutbarkeit Deines Eingreifens stehen in keinem Verhältnis zueinander. Das wäre so ähnlich, als wenn Du siehst, dass ein Gesunder auf einem Behindertenparkplatz parkt: Das ist zwar nicht in Ordnung, und Du könntest etwas dazu sagen - aber du MUSST nicht, und Du hättest auch im Ernstfall keine rechtliche Befugnis, ihn da runter zu befehlen. Genau so ist es mit Eurer rauchenden Azubine.


    Also, keine Bange, Du bist aus dem Schneider. @:)

    Silbermondauge

    Zitat

    verpflichtet, der Azubi das Rauchen zu verbieten bzw dem Personalchef zu melden ?

    Was spricht dagegen, ihn einfach zu fragen bzw. zu erwähnen, dass sie es tut und dass Du gar nicht gewusst hast, dass es erlaubt sei?

    Zitat

    Deswegen ist sie noch nicht unbedingt Ihrer Verantwortung enthoben.

    Weil man für die gesamte Menschheit verantwortlich ist? Mein Gott, das Mädel ist doch sowieso bald 18. Ich bin auch strikter Nichtraucher aber irgendwo hört das Einmischen auch auf finde ich.

    Doch, ist sie. Es gibt keine rechtliche Grundlage, auf der sie belangt werden könnte, wenn sie das Verhalten der Auszubildenden nicht unterbindet oder meldet. Und zwar deswegen, weil sie in keiner Position ist, in der sie "etwas zu sagen" hätte. Sie hat keine Weisungsbefugnis gegenüber dem Mädchen, und sie ist auch nicht für die Umsetzung ds Jugendschutzes in der Firma zuständig.

    ... und sie ist nicht die "Aufsichtsperson" im rechtlichen Sinne für das Mädchen.


    Selbst wenn das Mädchen 12 wäre, wäre es nicht ihre Sache.


    http://www.blja.bayern.de/textoffice/gesetze/juschg/10.html

    Palme_

    Zitat

    Weil man für die gesamte Menschheit verantwortlich ist?

    Keine Ahnung, wie sie es sieht. Ich sehe drei Ebenen der Verantwortung. Wie die TE diese Ebenen für sich einteilt weiß ich nicht und das will sie ja hier auseinandersetzen und dann für sich festlegen.

    Zitat

    Mein Gott, das Mädel ist doch sowieso bald 18. Ich bin auch strikter Nichtraucher aber irgendwo hört das Einmischen auch auf finde ich.

    Wenn Du es so siehts, ist es ja auch in Ordnung. Mal sehen, welche Erkenntnis die TE für sich gewinnen wird.


    Ich z. B. rauche auch nicht mehr, bin alles andere als strikte Gegnerin und sehe z. B. für diesen Fall gar keinen Zusammenhang darin. Es gibt ein Gesetz, es gibt die Vorgaben der Firma und noch die subjektive moralische Weltanschauung. Wenn es z. B. betriebliche Vorschriften gibt, dann ist meiner Meinung nach selbstverständlich jeder dazu angehalten, diese einzuhalten und auch, dass sie eingehalten werden.