Auch wenns absolut off-topic ist würde mich mal spontan interessieren wie deine Wohnverhältnisse sind. Also wenn der Mietverein mir hier vorschreiben würde wann ich ins Internet kann und wann ich meinen Geschirrspüler benutzen darf, dann würde ich denen ordentlich eins husten.


    Wo steht der Geschirrspüler, wie ist das Internet bei dir geregelt?

    Zitat

    Zum Rohrreiniger: Es wundert mich, dass sich die Kristalle des Rohrreinigers nicht mit Wasser lösen lassen. Eigentlich ist das Zeug gut wasserlöslich!

    Das Zeug ist gut wasserlöslich-aber nur wenn man es mit kaltem Wasser ansetzt und beim Lösen weiter kühlt (leidvolle Stunden Natronlauge für Laborversuche ansetzen liegen hinter mir-was habe ich Eis geschleppt).


    Natriumhydroxid löst sich unter einer exothermen Reaktion in Wasser es wird also ziemlich heiß. Deswegen sind die Kristalle wohl auch am Edelstahl angebacken.

    Ich wohne hier mietfrei....weil ich aus gesundheitlichen Gründen kein eigenes Einkommen habe, und die Ämter bis jetzt nicht zahlen wollen, weil die Eltern zu wohlhabend sind, mir aber nur das Nötigste zahlen.


    Der Geschirrspüler steht in der Küche meines "Vermieters", ebenso wie das Tiefkühlfach. Ich habe in meiner Küche einen eigenen Herd, Ofen und einen Kühlschrank mit offenen "Gefrierfach", wo man erstens nichts länger als zwei Tage "einfrieren" kann, und es zweitens viel zu klein ist.


    Ich nutze den selben Internetzugang wie mein Vermieter, und er kann die Zeit unten in der Fritzbox so einstellen wie er möchte.


    Er kontrolliert und bevormundet mich eben gerne!

    Mir fällt da ehrlich gesagt irgendwie nur "Selbstverantwortung" ein. DU hast Mist gebaut, aber jetzt sind alle anderen Schuld. Du bist in die Wohnung gezogen, trotz klar erkennbarer Warnhinweise.


    Wenn die Ämter zuständig sind:


    Dann zahlen sie auch jetzt Miete. Und es wird eine Obergrenze geben für Single-Haushalte. Bringe die in Erfahrung, schau nach geeigneten Wohnungen – und stelle den Antrag auf Umzug. Wenn es so menschenunwürdig ist, erbitte einen Hausbesuch des Sachbearbeiters. Punkt. Bedeutet aber, dass DU aktiv werden musst, statt über andere zu schimpfen.


    Aber trotz allem: Nach 9 Monaten und wahrscheinlich mehreren Reinigungsversuchen halt ich es für sehr unwahrscheinlich, dass da ALLES "verseucht" ist. Und selbst wenn, dann muss man halt in Erfahrung bringen, wie man die Rückstände wegbekommt. Statt es 9 Monate auszusitzen und offensichtlich im Zshg. mit irgendwelchen scheiternden Auszugsplänen zum Thema zu machen.

    Zitat

    Ansonsten steht auf meiner Packung: Stehendes Wasser entfernen. Eine Verschlusskappe bei hartnäckigen Verstopfungen, zur Vorbeugung monatlich einen Esslöffel. ... und ein paar Zeilen darunter nochmal als "Idiotensicherung": Auf keinen Fall überdosieren!

    Das steht alles nicht auf meiner Packung! Nur, dass man eine Kappe voll nehmen soll, und dass man es nicht in die Augen bekommen darf, und sofort zum Arzt soll, wenn man es in größeren Mengen verschluckt. Und wie soll man das stehende Wasser entfernen, wenn es gar nicht mehr abläuft? Mit einem Becher oder was? Iiiieeeh!

    Ich glaube aber inzwischen, dass du, Birkenblatt, damit überfordert bist. Da muss der Vermieter bzw. ein Fachmann ran. Das kostet ein bisschen, aber auch kein Vermögen. Das muss der Vermieter einfach mal aufbringen!! Sonst geht nur noch mehr kaputt!! Oder gucke, dass du die Beine in die Hand nimmst (falls ein Birkenblatt Beine hat ":/ ) und fliehe von diesem ungastlichen Ort so schnell es geht.

    Zitat

    Und wie soll man das stehende Wasser entfernen, wenn es gar nicht mehr abläuft? Mit einem Becher oder was?

    Damit du deinen Kopf nicht unnötig mit Nachdenken anstrengen musst:


    1. Handtuch rein, Wasser aufsaugen lassen, in Eimer auswringen, ins Wasser rein, aufsaugen lassen, auswringen, ... so oft wiederholen, bis kein stehendes Wasser mehr vorhanden.


    2. Handtuchgröße an Menge das aufzusaugenden Wassers anpassen – sehr effizient!


    Oh, und falls du dich fragst, was du mit dem benutzten Handtuch machen sollst:


    3. Auswringen, trocknen lassen.


    4. Waschen.


    Ggf. Tipp 3 überspringen und das Handtuch direkt nach Benutzung waschen. 8-)

    Der Reiniger heißt "AS Bio-Abflussreiniger" *lol* von Schlecker! Wie die hier auf Bio kommen, weiß ich auch nicht. Inhaltsstoffe: unter 5% nichtionische Tenside, enthält Enzyme. Weitere Inhaltsstoffe: Hilfsmittel ":/


    Ja, und hier steht noch, dass man 100ml warmes Wasser nachgießen soll, nachdem man eine Verschlusskappe voll in den Abfluss gekippt hat.

    @ MoniM:

    Das ist interessant. Bist Du Chemikerin?

    Du, mach dir mal keine Sorgen! Da bevorzuge ich die hygienischere Methode mit einem alten Becher, die im übrigen auch schneller gehen würde, als so eine Sauerei mit einem sauberen Handtuch zu veranstalten, das man danach zum abtrocknen benutzt! Auch, wenn es danach gewaschen wird!

    Obwohl ich sonst durchaus ein Freund der Ökologie bin, macht mich das hier misstrauisch: Da ist gar kein Natriumhydroxid drin. Da sind ein paar Verdauungsenzyme drin, die das Fett wegverdauen sollen, aber diese Enzyme sind da bei weitem überfordert. Das Zeug taugt nix! Wirf es weg und kauf etwas, das nicht mit "Öko" wirbt, sonder auf dem steht ... enthält Natriumhydroxid... (oder so ähnlich). Auch die Reiniger, die Aluminium und NaOH enthalten sind gut wirksam! und besser als dieses Zeug. Kaufe so etwas! Aber ehe du für 3 € einen neuen Rohrreiniger kaufst, kannst du auch für 10 € einen neuen Siphon im Baumarkt kaufen... ":/