@ Chevylady

    Wo habe ich geschrieben das die verkäuferinnen bei Aldi kein Bock zu arbeiten haben. Ich habe geschrieben das ich nicht denke das viele von denen ihr Job gerne machen.. Sie haben den Job oft, weil sie nichts anders bekommen könnte. Nicht alle, aber bestimmt viele. Wer hat den Traum in Aldi bei der Kasse zu sitzen ":/ Ich wusste keiner ":/


    Das der Job für den meisten ein notwendiges Übel ist, sehe ich nicht so. Ich kenne persönlich keine menschen die ihr Job nicht mögen, oder nicht gerne machen..


    Das bei euch alle pünktlich gehen, ist ja für dich ein Glück. Ich kenne keiner die immer pünktlich gehen können, und kein Chef der als erster geht, ganz im gegenteil.. Bist Du Beamtin? ;-D

    Zitat

    Wer hat den Traum in der Kasse in Aldi zu sitzen?

    Aldi zahlt passable Löhne an Verkäufer. Auch bei LIDL wird mittlerweile gut bezahlt und der Trend geht mittlerweile dahin, die Arbeitskräfte wieder unbefristet einzustellen, das heisst, es gilt nur die 3 – monatige Probezeit.


    Im Übrigen ist hier doch darauf hinzuweisen, dass durchaus Menschen mit solider Ausbildung an den Kassen sitzen. Und nicht selten aus ganz anderen Berufsgruppen. Leih – und Zeitarbeit , das Alter, Privatisierungen... vieles treibt die Leute dazu, einen 400 Euro-Job anzunehmen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Apropos Möbel: Irgendwie gab es das mal, dass (manche?) Möbelhäuser sonntags offen hatten ,aber "kein Verkauf, keine Beratung". Man konnte aber gucken, was die so haben, man konnte "Probesitzen" oder "-liegen", man hatte die Maße der Möbel...und dann konnte man einen Termin ausmachen zum kaufen.


    Und - sorry - sooo oft kauft man keine Möbel.

    Nach Möbeln schaue ich immer online und in Katalogen und schaue sie mir dann vor Ort an.


    Ich kenne das auch... "Tag der offenen Tür" nennt sich das, glaube ich. Ist dann immer Sonntags, meist zu Jubiläen oder so.... ":/


    So. Ich muss jetzt zur Arbeit.


    Überstunden mach ich heute nicht. Das Einzige, was dann aufsteigt, ist mein Arbeitszeitkonto ;-D


    Allen einen schönen Tag. Das Wetter ist schön, da geht man doch gleich viel lieber arbeiten oder? :-)

    Ich sehe diesen trend zu immer längeren öffnungszeiten als sehr negativ. Die öffnugnszeiten bis 20.00 uhr sollten reichen um den täglichen bedarf und ggf. auch den fernseher etc. kaufen zu können. Verkaufsoffene sonntage und öffnungszeiten bis 22.00 uhr oder sogar rund um die uhr halte ich für völlig fehl am platze, zumal ja geiz geil ist und niemand bereit für diesen service mehr zu bezahlen. Die kleinen und mittleren betriebe die ev. auch noch personalintensiv sind weil sie eben beratung bieten könnten da auf dauer kaum mithalten, dann kauft man halt draußen auf der grünen wiese ärgert sich über die schlange an der kasse, die beratung die nicht stattfindet und schimpft über die unfreundlichkeit des verbliebenen personals das von nichts eine ahnung hat aber davon sehr reichlich. Nein danke, da lobe ich mir das geschäft um die ecke mit persönlichem kontakt und guter beratung und einem noch immer bezahlbarem preis.


    Armes Deutschland das seine freizeit in irgendwelchen shoppingzentren verbringen muß/will, dann kauft doch im internet dort ist 24 stunden am tag geöffnet.

    @ zwetschge

    Zitat

    Überstunden werden in ganz viele Berufe erwartet, oder sagen wir mal, ist gern gesehen. Wenn viel zu tun ist, kann man ja auch ein Hand mitgeben, ohne das man davon Krank wird.. Viele machen überstunden freiwillig, weil die gerne weiter in ihren Job kommen möchten, also aufstiegschanchen haben möchten.. Wer ständig 5 min. vor Feierabend schon den Manthel anzieht, muss sich nicht wundern das andere Mitarbeiter den Aufstieg schaffen und sie nicht..

    Selber schuld, wenn man Überstunden freiwillig macht, dass es sich manchmal nicht vermeiden lässt ist klar.


    Dir ist schon klar, dass es eigentlich nach Leistung = Arbeit(Anwesenheit)/Zeit statt nur nach Arbeit (Anwesenheit) gehen sollte.


    In vielen Bereichen (insbesondere Büro) muss man halt durch Anwesenheit glänzen und dann werden halt zwei Kaffeepausen mehr gemacht.


    Und am besten lässt nimmt man in den Urlaub noch Rechner und Diensthandy mit, 100%-ige Erreichbarkeit muss heute sein.

    Hexe: Ein Freund von mir arbeitet in einem Fotogeschäft. Er ist speziell für Kameras zuständig. Er erzählt mir oft, dass er stundenlang Kunden berät und die dann sagen: "Tolles Gerät. Ich kaufe es. Aber im Internet, da ist es günstiger. Schönen Tag noch." Beratung für den Munden vratis, für das Geschäft völlig umsonst. Das zieht sich mittlerweile durch viele Bereiche. Eventuell steht der örtliche Handel doch vor anderen Problem, als seine Leute für die Sonntagsarbeit zu begeistern. ;-)