Seh ich persönlich anders.


    Wenn ich viel Geld in die Hand nehme, erwarte ich fachkundige Beratung. Und ich glaube kaum, dass dies eine Aushilfe, die wenige Wochen eingelernt wurde und auch nur 10 Std. die Woche arbeitet, leisten kann.


    Bei Discountern seh ich das anders. Dementsprechend sind dort ja auch die Löhne.

    GibNichtAuf

    Ich habe nicht vom Ware verteilen oder blöd rumstehen geredet ;-) sondern vom Verkaufen, Beraten, auf Kundenwünsche eingehen, geziehlte Kundenwunschermittlung, und usw. geredet, da besteht schon ein Unterschied ]:D


    Aber warum haben Behörden, Banken, usw nicht auch rund um die Uhr offen, und erzählt mir jetzt nichts von Online Banking, Online Shoppen gibs ja auch.


    Schade das ich nach Feierabend nicht noch mal einen neuen Ausweiss beantragen kann

    Zitat

    Aber warum haben Behörden, Banken, usw nicht auch rund um die Uhr offen, und erzählt mir jetzt nichts von Online Banking, Online Shoppen gibs ja auch.

    Aber Online-Banking ist doch super. Endlich Überweisungen von zu Hause aus tätigen und nicht immer zur Bank rennen müssen.


    Das Behörden so beschissene Arbeitszeiten haben, ist wirklich nervig. Ich musste mir schon mehrmals extra frei nehmen, um etwas zu beantragen etc.


    Gerade deswegen ist es doch so wichtig, dass dies beim Einkaufen nicht so ist. Schließlich ist der Lebensmitteleinkauf für jeden eine sehr regelmäßige Aufgabe, im Gegensatz zu Bank- und Behördengeschäften.

    Das ist so ein Thema, das die Geister spaltet. ;-D


    Shoppen um Mitternacht brauch ich nicht unbedingt, da bin ich lieber daheim. Hab aber auch nichts dagegen, wenn die Läden offen haben.


    Wirklich praktisch wäre aber eine Sonntagsöffnung, gerade bei Läden wie Ikea und Co. Unter der Woche hat kaum jemand Zeit da hinzugehen und samstags ist es dann proppenvoll. %-| Die Sonntagsöffnung alle paar Jubeljahre bringt nichts, denn da ist es erst recht überlaufen. Eine dauerhafte Sonntagsöffnung würde die Situation entspannen und dafür kann man ja montags zumachen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich finde so etwas brauchen wir hier in unserem Land nicht.


    Bei uns hier gibt es Läden die bis 22 Uhr geöffnet haben..ich war noch nie zu später Stunde dort, spätestens so 19.30 war ich mal einkaufen..aber das auch meist aus der Not heraus. Aber ich weiss von Leuten die auch mal um 21 Uhr einkaufen das doch ordentlich Betrieb herrscht. Es kommt wohl auch drauf an wann man schlafen gehen muss etc. ich geh meist um 22 Uhr ins Bett..deswegen kaufe ich auch nicht um 21 Uhr ein. Ausserdem ist das Angebot ja auch beschränkt, hier gibts dann beim Gemüse nicht mehr alles.


    Ich finde schon das 22 Uhr das höchste der Gefühle ist.


    Man kann auch nicht unbedingt immer mit USA vergleichen. Ich würde auch behaupten das es zu mehr Überfällen kommt, wenn die Läden 24 Stunden geöffnet haben, da Nachts bestimmt weniger Menschen kommen werden, oder auch stundenlang gar keiner..ruft sowas doch auch die Verbrecher auf den Plan. Und ich als Frau möchte garantiert nicht Nachts alleine in so einem Laden sitzen.

    Ich hatte jetzt jahrelang, bedingt durch Job im Gesundheitsbereich und Weiterbildung, z.T. absurde Arbeitszeiten. Und ehrlich gesagt bin ich dankbar, dass es mir wenigstens noch gelingt, meinen Kühlschrank zu füllen.


    Flexibilität in einem Bereich schwappt nun mal in andere Bereiche rüber. That's life. Es muss sicherlich nicht sein, dass JEDER Laden ständig auf hat, ich würde abends auch nicht mehr Klamotten kaufen gehen. Aber gerade Grundversorgung halte ich für wichtig. Befürworte allerdings auch den freien Sonntag im Einzelhandel, 6 Tage mit großzügigen Zeiten müssen dann doch reichen.


    Und die Läden würden es letztlich auch nicht machen, wenn es sich nicht lohnt. Die REWE-Märkte in meiner Stadt haben Öffnungszeiten von 7-24h oder 8-20h. Je nach Lage. Voll ist es v.a. abends immer. und beschäftigt werden zu den Zeiten praktisch nur Studenten.


    Meine Ma jobbt mit ihren 68 Jahren auch noch 3 Abende in einem großen Supermarkt. I.d.R. von 19-22h oder 18-21h; der Laden hat bis 22h auf. Einziger Laden einer Kleinstadt mit so langen Öffnungszeiten, Klinikum um die Ecke. Es ist immer voll abends, v.a. auch Samstag.


    Ehrlich gesagt bin ich mittlerweile auch völlig genervt von den miesen Öffnungszeiten von Postfilialen und Banken. Mittags zu, abends um 17.30h Schluss. Wie soll man da mal etwas erledigen?


    Sehe es auch nicht ein, mich ständig zu stressen, nur damit eine Berufsgruppe megatolle Arbeitszeiten hat.

    Und genau, ich wäre auch dafür das die Behörden mal bessere Öffnungszeiten haben, ich finde sowas sollte von morgens um 8 bis Abends 18 Uhr geöffnet haben..dann eben in Schicht arbeiten, aber so etwas muss einfach sein. Diese ewigen Mittagspausen und verschiedenste Zeiten an den einzelnen Wochentagen.


    Da blickt doch auch keiner durch.


    Mit Ärzten sehe ich es ähnlich. Bei uns machen sogar Apotheken Mittagspausen, nicht alle, aber zumindest die die ich in nächster Nähe habe.


    Mittwochs haben die Ärzte nur bis Mittags auf.


    Einige Ärzte haben aber schon umgeschaltet, Fachärzte vor allem, da gibts einige die tatsächlich durchgehend auf haben an einigen Tagen und das finde ich auch gut.

    Zitat

    Das Behörden so beschissene Arbeitszeiten haben, ist wirklich nervig. Ich musste mir schon mehrmals extra frei nehmen, um etwas zu beantragen etc.

    Genau das ist der Punkt. Ich habe bspw. im letzten Job NULL Flexibilität bzgl. Arbeitszeiten gehabt, da jeden Tag feste Termine. Also nix Gleitzeit und ich komme später und bleibe länger.


    Wenn ich dann für den banalsten Kram wie Behördengänge ständig Urlaub nehmen muss, reicht es einfach irgendwann.


    Dank Packstation und Onlinebanking entzerrt es sich ja etwas (Arbeitsplätze adé, Pech gehabt!). Aber Behörden sind eine echte Katastrophe.

    Zitat

    Dank Packstation und Onlinebanking entzerrt es sich ja etwas (Arbeitsplätze adé, Pech gehabt!). Aber Behörden sind eine echte Katastrophe.

    Haha, was waren das noch für Zeiten, in denen man eine nette Karte im Briefkasten gefunden hat "Leider waren sie um 12 Uhr mittags nicht da, deswegen können sie ihr Paket von Montag bis Donnerstag 9-11:30 bei ihrer Post abholen". ;-D

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    also ärzte sind schon schlimm... und ich kann z.b. auch nicht eher kommen oder früher gehen bei meiner arbeit und bin 12 std unterwegs... da hilft mir dann gar nicht das mein doc einen nachmittag mal 17-19 uhr aufhat... dafür aber mi und fr nur vormittags und mo und di 15-17.. lach


    poststelle zum abholen genau das gleiche... ämter muss man zum glück ja nicht so oft...

    und was die kaufkraft angeht... milche und brot würde man wohl am nächsten tag dann holen, wenn man aber nachts (22uhr) lust auf bier, chips oder sonst was hat, dann kauft man es dann oder nie....


    und tankstellen sind bei den preisen keine gute alternative... kiosk etc ist ja kaum besser.

    Bei einer Online-Bestellung kann man aber u.a. neben der Rechnungsadresse auch eine Lieferadresse eingeben. Zumindest bei Amazon. Ich würde dann das Zeug eher zu Bekannten oder Freunden oder der Familie hin schicken lassen. Dann holt mans ab wenn Zeit da ist. Meine werden immer bei Nachbarn abgeben, das nervt auch, wenn man ständig dort klingeln muss.


    Das größte Ortsamt hier in der Stadt wo man alles mögliche beantragen kann hat jeden Tag bis 20.00 Uhr auf.


    Aber die Abteilungen im Rathaus kann man echt knicken. Die arbeiten ja größtenteils nur bis Mittags oder max. 16.00 Uhr. :=o