@ mauma

    Zitat

    Ich sage noch einmal es ist nach meinen Erfahrungen nicht notwendig, nur weil einige wenige es toll finden würden, Gebraucht werden aber diese langen Öffnungszeiten nicht.

    Ich denke, dass man deine persönliche Erfahrung in einem Juwelierladen nicht verallgemeinern kann. Teurer Schmuck ist eben nichts, was man oft kauft oder einfach so, weil es einem beim Vorbeigehen gefallen hat. Diese Art Schmuck kauft man sich wohlüberlegt und zu speziellen Anlässen. Brechend voll (und somit abschreckend) ist es beim Juwelier auch nie. Dass da normale Öffnungszeiten ausreichen überrascht mich nicht.


    In anderen Branchen sieht das anders aus. Klamotten, Schuhe, Bücher etc. kauft man viel häufiger und auch mal spontan. Ich gehe jede Wette ein: Wenn diese Läden in der Münchner Innenstadt sonntags geöffnet hätten wäre ordentlich etwas los.


    Ob sich eine Spät- oder Sonntagsöffnung für ein Geschäft lohnt hängt von vielen Faktoren ab. Branche, Standort, Konkurrenzsituation. Das muß halt jeder Laden für sich entscheiden oder herausfinden.

    beetlejuice21

    Zitat

    warum dadurch dumping löhne entstehen versteh ich nicht? die stellen dann studenten oder schüler für die abendstunden ein und wohl auch zu nem anderen Stundenlohn, da ungelernt... und fertig.

    Du schreibst es selbst: für diese Stunden der verlängerten Öffnungszeiten werden keine "gelernten Kräfte" zu einem normalen Tariflohn eingestellt, sondern Aushilfen, die für wenig Geld viel arbeiten.


    Billiglohnjobs haben wir aber schon reichlich. Es fehlt in diesem Land an Arbeit, von der man leben kann.


    AS19

    Zitat

    Es gibt hier in DE schon viele Menschen, die über ihre Verhältnisse leben und privat Insolvent sind, selbst RTL hat da schon ne Marktlücke entdeckt und mit einem Herrn Zwegert gefüllt.

    Vielleicht sollte man die einschlägigen TV-Formate nicht mit der Realität verwechseln.

    Zitat

    Die Realität ist schon so, dass über dreieinhalb Millionen Deutsche so hohe Schulden haben, dass sie es gar nicht schaffen, die zu Lebzeiten zu abzubezahlen.

    Ja, sicher, aber dabei sollte man nicht vergessen, dass dahinter sehr viele Einzelschicksale stecken und man es sich sehr leicht macht, wenn man diese mit "haben einfach über ihre Verhältnisse gelebt" abtut.

    Zitat

    Ich sage noch einmal es ist nach meinen Erfahrungen nicht notwendig, nur weil einige wenige es toll finden würden, Gebraucht werden aber diese langen Öffnungszeiten nicht.

    Wie kommst du dazu eine allgemeingültige Aussage zu treffen? Kannst du hier für alle sprechen?


    Genaugenommen braucht auch keiner die Öffnungszeiten von 8-14 Uhr. Man könnte ja auch um 15 Uhr oder 5 Uhr einkaufen. ;-)

    Zitat

    Die Realität ist schon so, dass über dreieinhalb Millionen Deutsche so hohe Schulden haben, dass sie es gar nicht schaffen, die zu Lebzeiten zu abzubezahlen.

    Also eigentlich ist es in der Realtität so, dass JEDER Deutsche bereits vor seiner eigentlichen Geburt Schulden hat, welche er niemals abbezahlen kann... Die öffentliche Hand ist ein schönes Forbild... da kommt es auf ein paar mehr oder weniger Schulden auch nicht an. Oder doch? :-X

    Ob längere Öffnungszeiten oder nicht.


    Auch im Handel werden teure Kräfte durch billige ersetzt.


    Geht eine Verkäuferin werden drei Aushilfen eingestellt. Diese sind flexibel einzusetzen und viel billiger. Zumeist werden dies Billigkräfte auch noch um Urlaub, Lohnfortzahlung und andere Sonderleistungen beschissen. Das macht aber kein Ladenbesitzer, weil ihm die verlängerten Öffnungszeiten zu teuer sind, sondern weil er so eine ganz legale Möglichkeit nutzen kann seinen Gewinn zu maximieren.