Schlaftabletten für Langstreckenflug

    Hallo,


    ich hoffe meine Frage ist hier richtig.


    Ich fliege bald zum ersten Mal 12 Stunden, bin bisher immer nur 2,5 Stunden maximal geflogen. Ich überlege jetzt ob ich mir aus der Apotheke leichte Schlaftabletten hole für den Flug, weil ich auch 9 Stunden Zeitverschiebung wegstecken muss.


    Hat das schon mal jemand gemacht? Kann man das bedenkenlos machen?


    Ohne werde ich nicht schlafen können, bin ziemlich lautstärken- und lichtempfindlich was das Einschlafen angeht.

  • 25 Antworten

    Große Bedenken hätte ich da jetzt nicht. Du solltest aber ein Medikament, mit dem Du keine Erfahrung hast, vorher mal "ausprobieren".


    Bei den rezeptfreien Wirkstoffen gibt es nicht besonders viel Auswahl.... Möglich wäre z.B. Diphenhydramin oder das eng verwandte Dimenhydrinat. Kann ziemlich müde machen und wirkt außerdem gegen Reiseübelkeit (und gegen allergische Reaktionen). Nebenwirkung u.a. Mundtrockenheit - bei mir auch Trockenheit der Nasenschleimhaut, was ich mir in der ohnehin sehr trockenen Luft der Passagierkabine etwas unangenehm vorstelle.


    Vielleicht tut's auch ein pflanzliches Präparat (z.B. Sedacur) in Verbindung mit Gehörschutz (weiche Ohrstöpsel)...


    Das Erlernen einer Entspannungstechnik könnte auch hilfreich sein.

    Was ist denn das für ein Flug? Nachtflug? Oder Tagesflug?


    Und in welche Richtung, Ost, West oder gen Süden?


    welche TAgeszeit ist im Ankunftsland?


    Ohne dieses Wissen kann man schlecht raten.

    Wirst du denn nicht irgendwann automatisch müde und schläfst dann auch bei Lärm? ":/ Ohrenstöpsel halte ich schonmal für eine gute Idee und wegen dem Licht vielleicht eine Schlafmaske? Bei Schlafmitteln würde ich es mit was pflanzlichem probieren, Baldrian oder sowas...

    Probier's mal mit Hoggar Night. Der Wirkstoff ist ein Antiallergikum der 1. Generation. Wirkt sedierend ohne Müdigkeit am nächsten Morgen und der Schlaf ist auch, anders als bei anderen Schlafmitteln, erholsam.

    Zitat

    Probier's mal mit Hoggar Night. Der Wirkstoff ist ein Antiallergikum der 1. Generation.

    ... ebenso wie das von mir genannte Diphenhydramin. Hoggar Night enthält Doxylamin, eine in der chemischen Struktur und auch den Wirkungen mit Diphenhydramin eng verwandte Substanz.


    Die Plasma-Halbwertzeit von Doxylamin ist mit ca. 10 Stunden länger als die von Diphenhydramin, d.h. Doxylamin wird im Körper langsamer abgebaut. (Die subjektiv empfundene Wirkdauer muß aber nicht zwangsläufig länger sein, da gibt es sicherlich individuelle Unterschiede.)

    Ich hätte jetzt auch Hoggar Night empfohlen :)z


    Davon hab ich eine 3/4 auf meinem letzten Flug von Namibia genommen.


    Die Dosis wirkt (bei mir) ca. 1 Stunde nach Einnahme und ist nach 5-6 Stunden abgebaut :)^

    Leichte Schlaftabletten und evt. noch ein Gläschen Rotwein/Bier und die Zeit vergeht wie im "Flug".


    Wenn es mit dem Schlafen nicht klappen sollte, alles mitnehmen was es an antialkoholischen Getränken gibt. Man trocknet sonst wirklich aus. Dazu noch die Schuhe öffnen und einen Kopfhörer mit "Noisecancelling" aufsetzen. Flugzeuglärm ist Stress und belastet den Körper mehr als man denkt.

    Musst du den Umsteigen?


    Auf jeden Fall nicht zu viel nehmen sonst schläfst du nach deiner Ankunft oder auf einem eventuellen Umstiegsflughafen immer wieder ein. Das kann auch nervig sein. Sitzt du am Gang, Fenster oder in der Mitte?


    Wenn du dich an den Gang setzt und die ganze Zeit durchschläfst kann es passieren das deine Sitznachbarn über die rüber klettern werden, weil sie aufstehen oder zur Toilette gehen wollen.

    Ich hab viele Langstreckenflüge hinter mir auch länger als 12,5 Stunden ;-)


    Schlaftablette hab ich bis jetzt noch nie verwendet.. Geschlafen hab ich so auch immer ein bisschen.. und bzgl. Jetlag: da kommts sehr drauf an wann man am Ankunftsort ankommt, also von der Uhrzeit und wie man sich dann verhält ;-)


    Am besten funktioniert wenn man eben dann so normal wie nur geht weitermacht.. sprich Schlafen gehen wenns Schlafenszeit ist und untertags wach bleiben ;-) So hats bei mir immer am besten funktioniert, wobei ich mittlerweile auch meine Flüge schon immer gezielt buche damit mir das erleichtert wird.


    Finds persönlich besser wenn man ohne Schlaftabletten auskommt ;-) Die können einem nämlich auch ordentlich nach hängen bzw auch eben komplett die Wirkung verfehlen (war bei meinem Partner so beim Flug von Australien nach Hause.. geschlafen hat trotz Tablette nicht..)

    Ich bin auch recht häufig Langstrecke geflogen, sowohl nach Osten als auch Richtung Westen. Mein Rezept: Die Nacht davor wenig schlafen/Party machen o.ä. damit man eine gewisse Grundmüdigkeit schon mitbringt. Und im Flieger wenig bis gar keinen Alkohol, da der Schlaf dann unruhig wird.


    Schuhe ganz aus, Maske vor die Augen und Kopfhörer oder Ohropax gegen den Lärm!


    Ich muss dazu aber sagen, das ich generell überall wie ein Stein schlafen kann...

    Ich hab auf Langstreckenflügen nie Schlaftabletten benutzt. Richtig schlafen kann ich im Flugzeug aber auch nicht, eher zwischendurch dösen. Ich hab die Zeit mit dem Entertainmentsystem tot geschlagen.


    Jetlag habe ich kaum gehabt, ich hab das dann so gemacht, dass ich den Tagesablauf im Zielland genommen habe. Also dann bis Abends wach bleiben.


    Ich fand da aber den Jetlag von San Francisco (9h früher) zurück nach Deutschland am stärksten, den von und nach Christchurch (12h später) kaum merkbar.

    Zitat

    und bzgl. Jetlag: da kommts sehr drauf an wann man am Ankunftsort ankommt, also von der Uhrzeit und wie man sich dann verhält

    Wie denn? Habe bald meinen ersten Langstreckenflug.

    Zitat

    Wie denn? Habe bald meinen ersten Langstreckenflug.

    Naja, angenommen ich komme Nachmittags Ortszeit des Ziellandes an. Auch wenn ich dann hundemüde war bin ich bis Abends wach geblieben und habe mich dann schlafen gelegt, also eben nicht am Nachmittag wenn ich das eigentlich gewollt hätte. :-)

    Wie Lord schon geschrieben hat, sich an die Ortszeit des Ziellands halten.


    Ich plan meine Flüge deswegen meistens schon so, das ich möglichst am späten Nachmittag oder Abends ankomme, bis ich dann in der Unterkunft bin und was gegessen habe ists dann meist schon eine annehmbare Zeit zum Schlafen gehen und dann kann ich mich gemütlich hinlegen ;-) So bekommt man recht flott einen normalen Rhythmus am Urlaubsort.. kann nur sein das man vl. Anfangs dort eher der Frühaufsteher ist aber gibt ja schlimmeres als den Tag dann voll ausnutzen zu können ;-D