Schneechaos

    Mal eine Frage zum aktuellen Schneechaos. Abgesehen davon, dass es arschkalt ist und bis zu minus 17 Grad werden und das mindestens die gesamten nächsten 2 Wochen, ist es auch noch so, dass zumindest hier bei uns absolut niemand den Schnee räumt. Nicht ein einziger Haushalt. Hier sind alle Gehwege dicht, incl. Straßen. Wie eine weiße Geisterstadt. Habe ich irgendetwas verpasst, dass kein Schnee mehr geräumt wird?8-(

  • 210 Antworten

    Hier ist es ähnlich, aber mit dem Unterschied das selbst wir einigen gesagt haben, dass es sinnlos ist.


    Die meisten gehen auf den Straßen.

    Hier ist der Räumdienst auch am Ende seiner Kapazitäten und Busse haben den Verkehr eingestellt, teilweise fährt auch die DB nicht mehr.

    Hier herrscht auch Schneechaos. (Ruhrgebiet) Wir haben gestern mit allen Nachbarn den halben Tag geräumt, nach zwei Stunden war immer alles wieder dicht. Abends hatten wir die Schnauze voll und haben Salz gestreut, auch weil es echt glatt war.

    Heute morgen: wieder alles weiß.

    Mein Mann hat wieder geräumt, ich mach da jetzt nichts mehr. Das ist überflüssig solange es stetig schneit. :-/

    Ich denk mir manchmal, dass man auf dem frischen Schnee sicherer unterwegs ist, als auf schlecht geräumten Wegen, wo hinterher der übrige Matsch zu Eis gefriert....

    Aber hier wird noch überall geräumt und die Busse/DB fahren auch noch...

    wir hier im Süden kennen das ja ganz gut, da hilft nur Räumen alle zwei bis drei Stunden, man muss auch an Kinderwagen etc.. denken (abgesehen davon, dass man als Hausbesitzer verpflichtet ist),

    es reicht ja eine Spur, auf der gelaufen werden kann, so machen wir es hier, alle Nachbarn wechseln sich ab.

    Ratlos23 schrieb:

    Abends hatten wir die Schnauze voll und haben Salz gestreut, auch weil es echt glatt war.

    meine Meinung: hilft nicht wirklich bei dauerndem Schnefall. Für den Gehweg reicht abstumpfendes Material (Sand, Split) völlig aus.

    Hinzu kommt: die meisten Städte und Gemeinden erlauben das Ausbringen von Salz nur in Notfällen.


    Ich habe auch ordentlich geschippt. und ich kam mir vor die DonQuijote. Immer wenn ich an der letzten Etappe war konnte ich wieder von vorne anfangen.

    wir kennen das ja auch so, im Winter liegt hier (nördliches Franken) gut und gerne mal zwischen nem halben und nem ganzen Meter Schnee. Morgens räumt mein Mann und nachmittags ich nochmal mit dem Kind, da wir sonst irgendwann nimmer aus der Tür kommen würden.


    Ich kenne das halt von Kind auf so und da war's in den 80ern auch mal normal, dass außer der Hauptstraße nix mehr geräumt wurde, die Leute ihre Mülleimer bis zu 300m woanders hin stellen mussten und in sämtlichen Nebenstraßen der Katastrophenalarm galt. Wenn man damit aufwächst, ist das jetzt nix besonderes, dass es im Winter schneit.


    Für Regionen die das nicht so kennen stell ich's mir grade schon spannend vor... Räumpflicht besteht aber trotzdem, und wenn jemand zu schaden kommt, bin ich mir nicht sicher, ob die Anwohner nicht auch belangt werden können. ":/

    ja, ist hier im Süden iwie so ein ehernes Gesetz:

    Geräumt wird.

    Damit wächst man auf. 7 Uhr ist schon spät. Kann mich erinnern, dass ich als Teenie in der Früh vor der Schule mit dem Rad zu den Großeltern mit Eckgrundstück gefahren bin zum räumen.

    Bei uns ist es auch heftig. Gestern haben wir zu zweit 5 Stunden damit verbracht unsere Einfahrt freizuräumen (Straße müssen wir nicht, da wir nicht innerhab einer Ortschaft wohnen), unter dem Schnee waren 10 cm Eisregen festgefroren. Wir haben gehackt wie die blöden.

    Zudem haben wir unsere Autos unter einer 2 cm dicken Eissicht ausgefönt!


    Heute Früh war wiedre alles weiß, LKW hängen quer, die Einfahrt wiedre aufs Neue geschippt, zur Arbeit geschliddert. Jetzt sitze ich im Büro und höre, dass aufgrund der Straßenlagen alle Aussentermine ausfallen. Grrrr....reines Büro hätte ich auch von zu Hause aus machen können.%:|

    Na gut, jetzt arbiete ich noch was weg. Die Sreudienste sind die ganze Nacht gefahren und drehen gerade wieder ihre Runden. Bauern sind mit Treckern unterwergs Leute aus Schneewehen zu ziehen.

    Sobald man wieder einigermaßen fahren kann, hau ich ab und arbeite den Rest zu Hause.


    Zwischendurch kann ich euch auf den Keks gehen.]:D

    Ich bin ehrlich gesagt froh dass hier kaum einer räumt.

    Auf dem Schnee läuft es sich sicherer als wenn geräumt und gestreut wird und das alles wieder gefriert. So hoch liegt der Schnee hier auch nicht als dass man da mit Kinderwagen o.ä. nicht mehr durchkommt.

    Ist besser hier als wo ich vorher gewohnt habe, da haben die Leute wie bekloppt geräumt und den ganzen Schnee auf die Straße geschmissen wodurch diese kaum mehr befahrbar war.

    Dann gibt es halt Büchsenfutter. Ich wollte wenigstens bis in den Supermarkt. Aber selbst das schaffe ich hier auf dem bergigen Weg nicht. Manche laufen hier entlang, aber sehr wenige. Ich lasse es lieber.

    Das würde ich heute definitiv unterlassen. Wer nicht zwingend raus muss, der sollte sich das echt nicht antun.

    In eineigen Gegenden gab es soviel Wind, dass der pulverige Schnee gleich hinter dem Räumfahrzeug wieder auf die Fahrbahn wehte. Womöglich geht es dem ein oder anderen Anwohner genauso.