Zitat

    Aber dass man eben viel auswendig lernen muss habt ihr noch nicht widerlegen können

    Also du hast meinen Post wohl nicht ganz verstanden.


    Ich lerne nicht alles auswendig.


    Mathematik, Statistik muss man verstehen. Genauso wie Volkswirtschaftliche Zusammenhänge.


    Man gut ich muss nicht so viel auswendig lernen, sonst wäre das alles zu langweilig.


    Genauso wie Wirtschaftsrecht: Da lernt man nichts auswendig, sondern man lernt Strukturen, um Fälle im Gutachtenstil zu bearbeiten. Das hat nichts mit Paragraphen auswendig lernen zu tun.


    Genausowenig du die Aufstellung einer Bilanz und den Jahresbericht auswendig lernen kannst. Denn jede Bilanz, jedes Unternhemen ist anders und jedes Jahr verläuft anders. Jede Bilanzanalyse ist anders.


    Genauso ist Controlling immer anders, da man die Daten immer unterschiedlich interpretieren muss, da die Daten immer in unterschieldicher zusammensetzung sind und auch hier Einflüsse miteinbezogen werden wie MArkt, Wettbewerber, Konsum, Gesellschaft etc......


    WIrtschaft hat viel mit Analysen und Zusammenhängen interpretieren zu tun. Und um dieses zu können musst du Zusammenhänge erkennen können.


    Du siehst, es ist viel Denken gefordert und man hat so manche harte Nuss zu knacken.


    Ich weiß nicht wie du auf auswendig lernen kommst ??? ?


    Du musst verstehen. Wirtschaftliche Zusammenhänge, diese verknüpfen mit Einflussfaktoren wie Gesellschaft, Politik, Umwelt etc.


    Da sind komplexe Gedankengänge gefordert und auch hier kein auswendig gelerne.


    Literatur gibt es bei uns auch viele. Es gibt viele verschiedende Ansätze, Modelle und Thesen. Soviele kann man gar nicht aufzählen.


    Man sollte nicht irgendwas behaupten von dem man keine Ahnung hat.


    %-|

    Ich würde nicht sofort das Handtuch werfen. Während meines ersten Semesters am Gymnasium habe ich katastrophale Noten geschrieben... Hatte kaum genügende Noten und bin nur dank einer Spezialregelung nicht von der Schule geflogen! Jetzt, zwei Jahre Später gehöre ich zu den besten meiner Klasse.


    Also, nicht aufgeben, es ist möglich besser zu werden. Du musst dich einfach daran gewöhnen, dass es im Gymnasium nicht nur reicht klug zu sein, sondern dass du auch noch ein bisschen lernen musst. Wenn du dich daran gewöhnt hast ists gar nicht mehr so schlimm :-)