Schwindel auf Leiter

    Hallo,


    ich stecke momentan mitten in einem Umzug. Da wurde die letzten Wochen auch fleißig tapeziert und gestrichen etc pp o:).


    Leider macht mir zu schaffen, dass mir auf Leitern leicht schwindelig wird, also höher als bis zur 2. Trittstufe geht für mich nicht, schon gar nicht, wenn es eine Leiter ohne Bügel oben ist, wo man sich etwas festhalten/gegenlehnen kann.


    Ich habe dann das Gefühl, dass ich nicht mehr sicher gerade stehen kann, Angst, dass die Leiter irgendwie umkippt, wackelt, was auch immer. Es ist kein richtiger Schwindel, eher ein Gefühl von extrem großer Unsicherheit. Dann habe ich das Gefühl, mir würde leicht schwindelig.


    Höhenangst habe ich sonst eigentlich nicht, ich kann ohne Probleme irgendwo hoch oben auf einem Turm stehen oder so und runter gucken, kein Problem. Auf der Leiter geht das nicht.


    Theoretisch wäre mir das egal, aber es schränkt einen beim Renovieren ja schon etwas ein und bei manchen Arbeiten wäre ich meinem Mann schon gerne eine größere Hilfe :=o (zB Bordüren kleben....wäre praktischer zu 2...)


    Dann bin ich auch noch so ein Zwerg, ich wäre auf ne Leiter eigentlich echt angewiesen ;-D


    Wollte eigentlich nur mal nachhören, wer das kennt, was die Ursache sein könnte, oder ob das im gewissen Rahmen "normal" ist, wenn man sonst nie auf Leitern steht, das nicht direkt super sicher zu können...

  • 8 Antworten

    ;-D Ich schrieb ja, dass ich sonst eigentlich keine Höhenangst habe....


    Also so lange ich mich festhalten kann bzw das Bauwerk solide ist....


    Wäre doch etwas merkwürdig, wenn sich meine Höhenangst ausschließlich auf Leitern beschränkt?


    Das Lustige ist ja, mein Mann hat wirklich Höhenangst, und der hat kein Problem mit Leitern...dafür muss ich dann immer alleine auf die Türme etc steigen...

    Zitat

    Also so lange ich mich festhalten kann bzw das Bauwerk solide ist....

    Genau das kenne ich auch. Kann von der Zugspitze ohne Probleme 2000 m in die Tiefe schauen, so lange das Geländer 1,40 hoch ist, aber auf einer Garage von 2,50 Höhe fühle ich mich nur in der Mitte sicher.


    Das hat etwas mit dem eigenen (subjektiven) Sicherheitsempfinden zu tun und diese Unsicherheit bzw. Angst löst den "Schwindel" aus.


    Das musst Du wohl akzeptieren - es sei denn, jemand (er)findet eine Leiter mit Geländer ;-)

    Hui, gut zu wissen, dass ich damit nicht ganz alleine bin :-D. In meinem Umfeld scheint nämlich sonst keiner mit Leitern ein Problem zu haben. Selbst die älteren Semester 60 +.

    Zitat

    Das hat etwas mit dem eigenen (subjektiven) Sicherheitsempfinden zu tun und diese Unsicherheit bzw. Angst löst den "Schwindel" aus. Das musst Du wohl akzeptieren - es sei denn, jemand (er)findet eine Leiter mit Geländer

    Klingt logisch...danke für die Erklärung :-)


    Ich würde so eine Sicherheitsleiter definitiv kaufen ;-D. Nur leider würde die wahrscheinlich so sperrig ausfallen, dass sie nirgendwo mehr verstaut werden kann :-/

    Mir geht es genauso (dass ich froh bin, mit diesem Problem nicht allein zu sein)! Deshalb habe ich heute mal geschaut, ob ich Forum-Beiträge dazu finde, nachdem ich mit großer Überwindung einen neuen Lampenschirm befestigt hatte. Gardinen nach dem Waschen wieder aufhängen geht nur mit Hilfe, da ich alleine wohne, gar nicht so einfach. Ich habe übrigens schon auch Höhenangst, aber Türme und Hochhäuser sind für mich auch kein Problem sowie alles, wo der Blick oder die Hand noch einen Halt hat. Wenn ich aber auf Berge steige, muss ich sehr aufpassen, dass ich nicht zu weit steige, wenn es nämlich kahl wird und man einen ungeschützten Blick bis runter ins Tal hat, werde ich sehr schwindelig.

    Also ich habe das auch, inkl. wackeliger Knie - und nenne es Höhenangst. Mittlerweile komme ich bis unter die Decke; da half eine neue, weniger wackelige Leiter mit wirklich breiten Stufen. So ein richtig schickes modernes und sicheres Teil aus dem Baumarkt. Aber es bleibt das Bedürfnis, mich zusätzlich irgendwo festzuhalten. Ansonsten erfordert es irgendwie extreme Konzentration, dort sicher zu stehen.