• Seit wann grassiert SARS-CoV-2 tatsächlich?

    Ich selber hatte, wie in einem anderen Faden schon beschrieben, eine unerklärlich hartnäckige und lang andauernde Erkältung mit einigen der aktuell bei SARS-VoV-2 angebenen Symptomen wie Atemnot und trockenem Husten, und zwar in der Zeit von Anfang November bis mindestens Ende Januar. Bereits in der letzten Oktoberwoche bemerkte ich, dass mir die…
  • 89 Antworten
    rr2017 schrieb:

    tracking-app

    Nur sind die Daten schwer aussagekräftig. Und bei denen, wo angedacht wäre, dass man seine Symptome eingibt, wirds auch jede Menge Trollerei geben.


    Außerdem hieß es bei Mundschutz immer: Trügerische Sicherheit! Apps dann aus meiner Sicht umso mehr. Ich würde keine nutzen.

    Maerad schrieb:

    Jepp....wenn denn alle die App nutzen. Es wird viel geunkt...gläserner Patient...Daten abgreifen....als wenn jeder so interessant wäre.....

    Na nicht ohne Grund. Wie weit will man denn noch in die Privatsphäre eindringen. Und da gehts nicht darum, wie interessant man ist.

    gato schrieb:

    Glaub mir, wenn sie einen Impfstoff haben, wird das schnell gehen. In einigen Ländern auf jeden Fall.

    Glaub ich nicht .... Es geht ja auch darum , Folgeschäden zu ermitteln,die eventuell mit der Impfung einhergehen

    Ja, mit einem nicht ganz geglückten Impfstoff bringt man sonst mehr Leute um als an der Krankheit sterben würden. Das ist durchaus kritisch alles.

    Man kann den Impfstoff nicht sofort auf den Markt schmeissen. Das ist schon mit Vortests verbunden.

    Die können nur abgekürzt werden, wenn man die Vakzine mit einem bereits verwendeten und zugelassenen Trägerstoff anbieten kann.

    Abgekürzt heißt: ab dem Finden des Serums etwa 6 bis 7 Monate Testung.

    Alles andere muss länger ausgetestet werden.

    Wenn sonst mehr Impfschäden auftreten als Schäden durch das Virus, ist niemandem geholfen.


    Wenn andere Länder das anders machen, dann ist das für Deutschland unerheblich.

    Maerad schrieb:

    Wenn andere Länder das anders machen, dann ist das für Deutschland unerheblich.

    ... außer man sieht sie als Versuchskaninchen :-/

    Nicht für die Zulassung in Deutschland. Dass manch andere Regierung sich einen Furz für die Bevölkerung interessiert, sieht man aktuell in den USA.

    Aber hier ganz sicher nicht.;-) Wir sind hier gut aufgehoben.

    Zulassungsverfahren sind in Ausnahmefällen beschleunigbar. Ob man dann zu den ersten Personen gehören will, sei mal dahingestellt.

    Das beschrieb ich ja bereits wie "schnell" die Beschleunigung wäre. Noch schneller wäre rechtlich in D nicht möglich.

    Aktuell nicht, aber von den aktuellen rechtlichen Regelungen kann theoretisch abgewichen werden und darüber wird teilweise auch schon laut nachgedacht von einigen Politikern z.B.

    mnef schrieb:

    Ich meine. Prof. Drosten hatte das mal im Podcast erwähnt. dass bei keinem dieser Menschen, die in Erwägung zogen, schon früh Corona gehabt zu haben, etwas gefunden wurde. Wie genau das untersucht wurde, hat er zumindest in dem, was ich hörte, nicht erklärt (was die Aussage für mich ziemlich wertlos machte, Drosten hin oder her)Christian Drosten

    Zitat

    Christian Drosten

    Da habe ich dann immer gesagt: „Ja, klar, Serumproben schicken. Wir testen das.“ Und wir haben bis jetzt in keinem Fall irgendeinen Hinweis gefunden – bei all diesen anekdotischen Untersuchungen, die wir bis jetzt in Deutschland gemacht haben. Es sieht auch von den Virussequenzen her eigentlich nicht so aus, als wäre vor Mitte Januar schon etwas nach Europa eingetragen worden. Ich bin weiterhin offen für diese Möglichkeit, das muss ich auch gleich dazu sagen. Ich will das jetzt nicht
    ausschließen. Aber wir und auch andere, von denen wir wissen, haben da bisher keine Hinweise gefunden.

    https://www.ndr.de/nachrichten/info/coronaskript152.pdf hier gefunden

    Für mich ist das nicht "hin oder her" sondern da wurde wirklich gesucht und kein Hinweis gefunden. Seien es AK oder anderes. Also ist die Infektion entweder wirklich nach wenigen Monaten gar nicht mehr nachweisbar (wäre doof) oder es gab nie was oder man hat doch nicht nach dem richtigen gesucht. Aber "wertlos" ist die Aussage wohl kaum.

    mnef schrieb:

    Aktuell nicht, aber von den aktuellen rechtlichen Regelungen kann theoretisch abgewichen werden und darüber wird teilweise auch schon laut nachgedacht von einigen Politikern z.B.

    Den Aufschrei will ich hören, wenn es dann zu Impfschäden kommt......

    Maerad schrieb:
    mnef schrieb:

    Aktuell nicht, aber von den aktuellen rechtlichen Regelungen kann theoretisch abgewichen werden und darüber wird teilweise auch schon laut nachgedacht von einigen Politikern z.B.

    Den Aufschrei will ich hören, wenn es dann zu Impfschäden kommt......

    Den Aufschreib hat man bei der mistigen Schweinegrippenimpfung auch überlebt:=o