Ich weiß nicht... Geld macht so den Anschein als wäre es ein "Verdienst" und dann finde ich 20€ wenig. Wenn aber von vornherein abgemacht war, dass es ein unbezahltes Praktikum war, dann würde ich eher ein Sachgeschenk zum Abschied schenken. Kinogutschein ist vielleicht eine gute Idee. Ich durfte mir nach meinem Schulpraktikum eine Hose aus dem Geschäft aussuchen. :-)

    Für ein 4wöchiges Praktikum hab ich mal 100€ bekommen. 20€ für 1 Woche ist doch nichts eigentlich? Also "überheblich viel" ist es auf jeden Fall nicht. Ich würde sagen, das ist vollkommen in Ordnung und ich würde ihm auch das Geld statt eines anderen Geschenkes geben.

    es ist doch aber ein schülerpraktikum.


    soweit ich weis soll man da doch gar kein geld geben..


    an unserer schule war es jedenfalls nicht geduldet und wurde vorher mit den ausbildungsstellen abgesprochen ":/

    Ich habe zwei Praktika gemacht (beide zweiwöchig) und habe für beide nichts bekommen außer ein gutes Zeugnis und etwas Süßes.


    Bei einem Schulpraktikum geht es nämlich nicht darum, für seine geleistete "Arbeit" eine Bezahlung zu bekommen, sondern darum, einen Einblick in das Arbeitsleben zu erhalten und mit den Tätigkeiten jenes Berufes konfrontiert zu werden.


    Eine Bezahlung bei einem Schulpraktikum ist also nicht erwünscht bzw. verboten. Und 1 mickrige Woche Praktikum ist ganz bestimmt keine 20€ wert.

    Klar, Geld sehen sie in dem Alter am liebsten aber ich würd ihm einen Gutschein schenken.


    Kinogutschein, oder von einem Klamottenladen bei euch... vll. auch mal fragen ob er mit 15 ein Mofa will und dann halt nach der Fahrschule fragen und dort nen Gutschein holen? Wär ja als KFZ-Betrieb nicht das schlechteste. :-)

    Zitat

    Bei einem Schulpraktikum geht es nämlich nicht darum, für seine geleistete "Arbeit" eine Bezahlung zu bekommen, sondern darum, einen Einblick in das Arbeitsleben zu erhalten und mit den Tätigkeiten jenes Berufes konfrontiert zu werden.

    Aber gerade WEIL es darum geht, einen Einblick ins Arbeitsleben zu bekommen, kann man als Betrieb dem Praktikanten doch ne kleine Aufmerksamkeit zukommen lassen. Er arbeitet dort ja auch eine Woche. Nur weil es ein Pflichtpraktikum ist, soll er deswegen nichts bekommen und für lau arbeiten? Ich arbeite ja auch nicht umsonst, warum soll der 14jährige Bub das? Ja, ich weiss, Praktikanten sind für Betriebe auch oft nur zusätzliche Arbeit, aber das sind Lehrlinge die erste Zeit auch.


    Ich kenne einen Betrieb, der regelmässig Praktikanten nimmt und ihnen auch ein paar Kröten dafür gibt. Dafür spart er das Geld für Stellenausschreibungen und Bewerbungsgespräche, weil er den guten Praktikanten eine Ausbildungsstelle anbietet. ;-)

    Zitat

    Und 1 mickrige Woche Praktikum ist ganz bestimmt keine 20€ wert.

    kommt wohl drauf an, was man macht. Nasebohren ist wohl keine 20 Euro wert. Es soll aber auch Praktikanten geben, die nützliches machen :-p – Die Schülerpraktikanten meiner letzten Arbeitsstelle haben auch viel unbeliebte "Mistarbeit" gemacht.. kopieren, kopieren, kopieren, Neuigkeiten und schon halb verstaubtes aus Personalakten in die Tabellen eingetragen, alte Paragraphen aus den Gesetzesbüchern raus und die neuen rein. Das wäre mir mehr als 20 Euro wert gewesen. Das sind nämlich ne stinklangweilige, zeitraubende Arbeiten, die aber auch gemacht werden müssen.

    Also..ich würde mich unglaublich freuen, würde ich wenigstens irgendwas beim Praktikum kriegen! Geld wäre da schon unglaublich gut! Ich würde das Geld besser als alles andere finden, egal wie viel. Kann man ja schließlich selbst entscheiden, was man damit macht. Und solange es nicht verboten ist ...

    bei Schülerpraktika, die im Rahmen der Schulausbildung gemacht werden darf man bei vielen Schulen laut Schulordnung kein Geld annehmen von den Firmen (ist zumindest in meinem Landkreis überall so geregelt). Würde also wenn dann eher einen Gutschein, z.B. für Kino falls ihr eins in der Nähe habt schenken. Das ist kein Bargeld und der Praktikant kann selbst entscheiden was er damit macht.

    Also ich finde schon, dass 20 EUR viel sind und dass ggf. eine gute Beurteilung

    ausreicht.


    Viele Schüler dürfen gar kein Geld nehmen. Ich bekomme oft Gespräche von Schülern untereinander mit. Da erkundigt sich dann der nächste Jahrgang beim derzeitigen, wo es im Praktikum Geld gab, und dann wird genau da Praktikum gemacht.


    Manche, die sich bisher Mühe gegeben haben, lassen dann nach, wenn sie hören, dass es woanders Geld gibt ---> man zahlt letztendlich für Motivation, die von alleine da sein sollte.


    Alles wird so selbstverständlich. Die Praktikumsstelle will dem Schüler eine Freude machen, und der zuckt innerlich mit den Schulter und sagt sich "der Klassenkamerad xy hat 10 EUR mehr bekommen".