Stromschläge durch Laptop

    Hallo ihr Lieben, @:)


    vorhin ist meinem Freund und mir folgendes aufgefallen: wenn ich eine Hand am Laptop habe, also an der Tastatur, und mit der anderen Hand über sein Ohr fahre, dann vibriert es leicht. Offensichtlich steht das Gehäuse also unter Strom.


    Ich habe keine Ahnung, wie lange das schon so ist, es war wahrscheinlich einfach purer Zufall, dass es uns heute aufgefallen ist.


    Kann das schädlich sein auf Dauer? ":/


    Oder ist die Voltzahl zu niedrig dafür?


    Danke für Eure Einschätzungen!

  • 29 Antworten

    Also ich kann mir das nicht vorstellen, weil beim Laptop das Netzteil außerhalb liegt, nämlich am Kabel hängt. Der Laptop selbst bekommt nur sowas um die 19 V Gleichstrom, steht auch auf dem Netzteil. Das dürftest du überhaupt nicht wahrnehmen können und schädlich ist es auch nicht. Such lieber mal nach anderen Ursachen. Wenn es tatsächlich nur der Laptop sein kann, dann habt ihr eine wunderbare Methode gefunden selbst kleinste Spannungen und Ströme am menschlichen Körper bemerkbar zu machen.

    Du fühlst nicht den Strom, sondern die Vibration. Nimm mal das Netzteil ab und versuch dasselbe nochmal. Wird nicht funktionieren. Das Spiel kann man zb auch mit Heizkissen gut spielen. Hab ich mein Heizkissen angesteckt und lieg darauf, kann ich dieses vibrieren auch bei anderen spüren und andere bei mir. Mit "unter Strom stehen" hat das nichts zu tun, weil man keinen Stromschlag durch leitfähige Teile bekommen kann.

    Jaaa....^^


    Es fällt mir teilweise schwer, mich verständlich auszudrücken, obwohl ich Elektronikerin bin und das eigentlich genau mein Fach sein sollte^^. Aber erklärste was zu kompliziert, versteht es der/die TE nicht. Erklärste es nicht kompliziert genug, kommen sofort die blauen an und zerrupfen deine Beiträge. *seufz* ^^

    Danke für eure Antworten!


    Ich hab es grad ausprobiert, und tatsächlich: ohne Netzteil geht es nicht...ich versteh nur nicht, was das für eine Vibration ist, die netzteilabhängig ist? ":/


    Beim Laptop von meinem Freund hab ich das nicht, egal ob ohne oder mit Netzteil...


    Vielleicht sollte ich dazu erwähnen, dass mein Bildschirm leicht "abgerissen" ist und da die Kabel frei liegen...


    Also wird es wahrscheinlich so oder so Zeit für einen neuen Laptop! ;-D

    Zitat

    ohne Netzteil geht es nicht...ich versteh nur nicht, was das für eine Vibration ist, die netzteilabhängig ist?

    Vielleicht liegt es am Energiesparmodus, der die Leistung und damit auch die Lüfterdrehzahl runter regelt. Je nachdem wie alt die Lüfter sind, sind die Kugellager dementsprechend abgenutzt, wodurch sie stärkere Vibrationen hervorrufen.

    Das ist ganz normal und kein Zeichen für einen Defekt.


    Hintergrund: Laptop-Netzteile sind regelmäßig sog. Schaltnetzteile, und praktisch jedes Schaltnetzteil enthält als Störschutzmaßname Abblockkondensatoren zwischen jedem der beiden Netzleiter und dem Gehäuse bzw. der Gerätemasse. Da Kondensatoren für Wechselstrom bedingt leitfähig sind, bilden sie einen Spannungsteiler, der das Gehäuse bzw. die Gerätemasse //hochohmig auf halbe Netzspannung (115 Volt) legt. Das verursacht dann das "Summen" bzw. Kribbeln, wenn sich bei Geräteberührungen ein Stromkreis zur Erde schließt (in diesem Fall teilweise über den Freund). Es ist eine normale und harmlose Begleiterscheinung, denn die beiden Kondensatoren sind so bemessen, dass die durch sie möglichen Ströme gering und unschädlich sind, außerdem müssen sie wegen ihrer "kritischen" Position das VDE- oder ein gleichwertiges Prüfzeichen tragen.


    Also: alles ganz normal – und ungefährlich, solange kein Defekt vorliegt. Das Phänomen selbst ist, wie gesagt, kein Hinweis auf einen Defekt!