Studiert und arbeitslos

    Hallo, ich habe so einige Fragen.


    Zuerst einmal zu meiner Situation. Ich bin gerade mit meinem Ingenieurstudium fertig geworden, lebe von meinem Mann getrennt und finde keinen Job. Ich in den letzten 2 Monaten ungefähr 20 Bewerbungen geschrieben, hatte 2 Vorstellungsgespräche und habe von den 20 bereits 10 Absagen bekommen. Immer mit der Begrünung: "Wir haben uns für jemanden entschieden, der bereits Berufserfahrung hat." Toll. Jetzt muss ich zum Arbeitsamt. Wie läuft das mit dem beantragen? Welche Dokumente muss ich denn alles mitnehmen? Von meinem kleinen Ausbildungsgehalt ist ja dann auch bei den 60% vom ALG1 nicht mehr viel übrig. Das reicht doch nie zum Überleben. Bekomme ich Wohngeld? Ich möchte keinen Unterhalt von meinem Ex.


    Ich bin momentan etwas überfordert.


    Kann mir jemand helfen? ???

  • 30 Antworten

    Wenn dein ALG I niedriger ist, als ALG II wäre, bekommst du jedenfalls weitere Hilfen. Ob das bei ALG I dann ergänzendes ALG II ist oder Wohngeld, weiß ich allerdings nicht.


    Sinnvolle Beratung bekommst du bei einer entsprechenden Beratungsstelle (z.B. AWO, Diakonie, Caritas und Ähnliche bzw. Arbeitsloseninitiativen). Und eigentlich sollte auch die Person dich beraten, bei der du den Antrag einreichst – allerdings gibt es da auskunftsfreudige und weniger auskunftsfreudige.

    Nein, wir sind noch nicht geschieden.


    Ich suche momentan noch regional, weil ich ja auch erst frisch in eine neue Wohnung gezogen bin und deren Mietvertrag eigentlich eine Mindestmietdauer von einem Jahr vorgibt. Außerdem gibt es so viele Firmen, ich kann mir nicht vorstellen, dass mich niemand nimmt.


    Das mit den Trainees habe ich auch schon überlegt. Da muss ich mich noch genauer informieren.

    In der Regel gehst du zum AA und füllst da erst mal ein Zettelchen aus, dann wirst du aufgerufen und schilderst dein Problem. Die Leute können dir da genau sagen was du alles brauchst und in der Regel kriegst du dann auch noch mal einen richtigen Termin bei deinen Berater der dir dann zugeordnet wird. Dazu gibt es evtl auch nochmal einen Brief in dem genau drin steht was du brauchst. So läuft das zumindest bei Unsinn AA ab.


    Und ich kann dir auch sagen 20 Bewerbungen sind noch nix. Ich hatte 100 geschrieben bei dem letztendlich 3 Bewerbungsgespräche bei rum kamen. Viele Firmen halten es auch gar nicht für nötig sich überhaupt zu melden. Ansonsten Versuch es auch erstmal mit einem Praktikum/Trainee. Bringt zwar keine oder kaum Kohle gildet aber als Berufserfahrung.


    Ich wünsche dir bis dahin viel Glück. Jobsuche ist beschissen ich weiß. :°_

    Wenn das ALG I so niedrig ist, dass du eine Aufstockung beantragen kannst/musst, geht's ja um ALG II, oder?


    Und da wird das Einkommen deines Mannes mit herangezogen, da ihr ja noch nicht geschieden seid.

    Zitat

    Nein, wir sind noch nicht geschieden.

    Ich befürchte, dass du – wenn dein Ex genug verdient – keine Aufstockung bekommst, da ja angenommen wird, dass ihr eine Bedarfsgemeinschaft seid und er für dich auskommt.


    Wie es bei Trennung ohne Scheidung aussieht, würd' mich auch mal interessieren. Weiß das hier jemand?

    Also....


    ....Beim AA Antrag auf Alg I stellen (wenn du innerhalb der letzten 4 Jahren diese Ausbildung gemacht hast (AV-Beiträge wurden draus gezahlt?))


    ....Aufstockend kannst du dann entweder Alg II beantragen:


    Du wirst alleine berechnet, der Mann wird höchstwahrscheinlich zum Unterhalt herangezogen(vorrangige Leistungen sind eben Arbeitslosengeld I und auch Unterhalt und müssen ausgeschöpft sein, bevor ALG II voll gezahlt wird). Sein Einkommen wird allerdings nicht in deine Leistung mit einberechnet, da ihr ja inzwischen getrennt lebt (Egal ob noch verheiratet und glücklich getrennt lebend oder in Scheidung-lebend)


    Alternative könntest du auch Wohngeld beantragen, hier würde ich entscheiden was höher ist: Alg II oder Wohngeld.


    Ansonsten, für deine berufliche Zukunft wäre es am besten, wie die meisten hier schon geschrieben haben: Versuche Berufserfahrung zu sammeln, in dem du Praktikas und all das machst. Das wird dich weiterbringen. Wer weiß, vielleicht landest du in einem praktikum, bei dem der Chef so beeindruckt von dir ist und betrieblich sowieso noch jemand braucht, dass du da "reinrutschen" kannst.


    Alles Gute! @:) *:)

    Zitat

    Du wirst alleine berechnet, der Mann wird höchstwahrscheinlich zum Unterhalt herangezogen(vorrangige Leistungen sind eben Arbeitslosengeld I und auch Unterhalt und müssen ausgeschöpft sein, bevor ALG II voll gezahlt wird). Sein Einkommen wird allerdings nicht in deine Leistung mit einberechnet, da ihr ja inzwischen getrennt lebt (Egal ob noch verheiratet und glücklich getrennt lebend oder in Scheidung-lebend)

    Mh, also er wird herangezogen aber dann doch nicht?! ":/


    Eine Unterhaltsverpflichtung dürfte ja (wenn keine Kinder vorhanden) nicht bestehen.