Umgang mit Krankheitssymptomen in der heutigen Zeit

    Hallo,


    ich bin gerade echt ein bisschen ratlos. Geht natürlich um Corona. Dieses blöde Virus kann ja, wenn ich richtig informiert bin, quasi alles an Symptomen machen, was es so gibt, siehe auch hier: https://www.dw.com/de/coronavi…symptomgruppen/a-55482630


    Es heißt ja, bei leisesten Symptomen zu Hause bleiben. Wie auch immer das gehen soll, Müdigkeit und Kopfschmerzen verspürt man doch immer mal?!


    Jetzt ist es so, dass ich heute Nacht Bauschmerzen und heute morgen 2x leichten Durchfall hatte. Ich habe häufiger Verdauungsprobleme, aber das heute war schon anders als sonst. Jetzt geht es mir wieder gut, Bauchschmerzen sind weg und ich habe auch wieder Hunger, nur Magengrummeln ist noch vorhanden, was ich aber darauf schiebe, dass ich noch nichts gegessen habe.


    Theoretisch ist Durchfall ja auch ein Symptom von Corona...


    Wie handhabt ihr das mit, ich sag mal, kleinen Unpässlichkeiten des Lebens? Müsste heute Nachmittag wieder arbeiten, immerhin mit wenig Kontakt zu anderen Menschen. Wenn ich mich jetzt jedes Mal bei solchen Sachen krankschreiben lasse würde, würde mein Chef zu recht die Krise kriegen und ich bin sehr dankbar, überhaupt einen neuen Job in der Krise gefunden zu haben. Habe nämlich auch auch häufig Kopfscherzen und Muskelschmerzen...


    Diese Pandemie macht mich noch ganz wahnsinnig >:(

  • 4 Antworten

    So gut wie fast jeder wird so langsam verrückt, so mein Eindruck.


    Wenn man sich schon wegen einem erhöhtem kälteempfinden testen lässt...finde ich extrem übertrieben. Ich habe mich bisher noch gar nicht testen lassen. Solange ich keine klaren Anzeichen habe wie Husten und Fieber bleibe ich locker und gehe auch normal raus.


    Wenn ich wegen jedem kleinsten Symptom wie Kopfschmerzen, leichtem Schnupfen (den ich immer in der kalten Jahreszeit ununterbrochen habe), Müdigkeit oder Darmprobleme zuhause bleiben würde bzw. zum Arzt gehe um einen Test machen zu lassen, dürfte ich überhaupt nicht mehr mein Haus verlassen und müsste jede Woche einen Test machen lassen.


    Also man kann sich auch selbst verrückt machen...%-|


    Wenn du kein Fieber hast, würde ich einfach zur Arbeit gehen. Außer du hast weiterhin Durchfall und Magenprobleme dann bleib zuhause. Aber nicht aus Sorge du könntest Corona haben, sondern weil arbeiten mit Durchfall und Magenschmerzen keine schöne Angelegenheit ist, weder für dich noch für deine Arbeitskollegen.


    Außerdem gibt es ja auch noch andere Erkrankungen wie Magen-Darm-Grippe oder Grippaler Infekt und auch da sollte man zuhause bleiben, damit man niemanden ansteckt.

    Die Pandemie macht mich absolut nicht wahnsinnig, es ist nichts daran zu ändern. Alle Schutzmassnahmen halte ich ein, um mich, meine Mutter, meine Freunde und Mitmenschen zu schützen. Kopfschmerzen hat jeder ab und an, kann sogar von der HWS kommen. Wenn man die Schmerzen nicht mehr aushält, nimmt man eine Kopfschmerztablette oder geht zum Arzt, um die Ursache abklären zu lassen. Gegen Diarrhoe sollte man Imodium akut im Hause haben und ein bis zwei Tage auf leichte Kost umsteigen. Nicht jeder Furz ist eine COVID 19 Infizierung. Wenn du meinst, du hättest dich angesteckt oder die Corona Warn APP zeigt eine rote Farbe, kannst du dich bei deinem Hausarzt melden. Die Laboratorien sind total überlastet, fürs erste reicht der Antikörper Test, nicht so sicher wie der PCR, aber besser als nichts. Solltest du dich alleine fühlen, zu Hause Hobbys pflegen, radfahren, spazieren gehen, frische Luft tanken. Für mich persönlich ist meine chronische Erkrankung wesentlich schlimmer als die jetzige Corona Situation. Maske tragen, Abstand halten, Kontakte einschränken, finde ich nicht schlimm, weil es einen Sinn hat. Es werden wohl wieder bessere Zeiten kommen! BNT 162 steht vor der Zulassung, wenn das Serum präsent ist, lasse ich mich impfen. Der Schutz soll 90 Prozent sein. Nebenwirkungen und Spätfolgen sind noch nicht zu beurteilen und niemand weiß, ob diese überhaupt kommen. Ein Restrisiko bleibt immer, viele Medikamente haben extreme Nebenwirkungen, aber die Patienten müssen diese nehmen, um überleben zu können, ich denke z.b. an Zystostakia und Amiodaron, die Liste ist endlos fortzusetzen. Dir alles Gute, mache das beste daraus, vielen Menschen geht es nicht anders.

    Danke dir :-)


    Getestet wurde ich tatsächlich schon 2x, einmal direkt im März. Da galt ich als K1 Person und wurde zum Test geschickt. Und dann im August, da hatte ich eine böse Erkältung und bin zum Arzt, da ich wusste, ich brauche ein Antibiotikum. So war es dann auch. da widre ich auch getestet, das war die Zeit, in der jeder mit Erkältungssymptomen getestet werden sollte. Wobei ich nicht scharf drauf bin, dass mir ständig wer ein Wattestäbchen gefühlt bis ins Gehirn schiebt ]:D


    Fieber habe ich nicht und das Magengrummeln ist nach zwei Scheiben Brot auch weg, Durchfall kam auch keiner mehr. Dann werde ich arbeiten gehen, ich denke nicht, dass ich ansteckend bin. Meine Familie ist gesund und ich habe den Verdacht, dass gestern Abend einfach zu viel von meiner Lieblingssalami erwischt habe. Eine halbe Salami war wohl doch etwas zu viel :=o, zumal mir gerade auffällt, dass ich schon zwei Mal nach dem Verzehr dieser Salami Bauchschmerzen/Übelkeit/Blähungen hatte %:|

    hawkeye007 schrieb:

    Danke dir :-)


    Getestet wurde ich tatsächlich schon 2x, einmal direkt im März. Da galt ich als K1 Person und wurde zum Test geschickt. Und dann im August, da hatte ich eine böse Erkältung und bin zum Arzt, da ich wusste, ich brauche ein Antibiotikum. So war es dann auch. da widre ich auch getestet, das war die Zeit, in der jeder mit Erkältungssymptomen getestet werden sollte. Wobei ich nicht scharf drauf bin, dass mir ständig wer ein Wattestäbchen gefühlt bis ins Gehirn schiebt ]:D


    Fieber habe ich nicht und das Magengrummeln ist nach zwei Scheiben Brot auch weg, Durchfall kam auch keiner mehr. Dann werde ich arbeiten gehen, ich denke nicht, dass ich ansteckend bin. Meine Familie ist gesund und ich habe den Verdacht, dass gestern Abend einfach zu viel von meiner Lieblingssalami erwischt habe. Eine halbe Salami war wohl doch etwas zu viel :=o, zumal mir gerade auffällt, dass ich schon zwei Mal nach dem Verzehr dieser Salami Bauchschmerzen/Übelkeit/Blähungen hatte %:|

    Salami ist fett, da hätte ich auch Probleme, dazu abends die Menge.