Umzugskosten durch Arbeitsamt

    Kurze Frage:


    Eine Person ist arbeitslos, hat aber eine Stellenzusage, für die ein Umzug erforderlich ist. Da besteht ja die Möglichkeit dass das Arbeitsamt die Kosten übernimmt. Gilt das dann nur für die Sachen dieser Person, oder für den gesamten Hausrat (= auch für den der Partnerin)? Partnerin zieht mit um, wechselt aber direkt von einem Job in den nächsten und hat keinerlei Ansprüche ans Arbeitsamt.


    Danke!

  • 4 Antworten

    Ich denke mal, dass die eh nicht alle Kosten übernehmen und man einen Teil auch selber zahlen muss, aber einen Teil zahlen sie vielleicht dazu und den sollte man beantragen. ;-)


    Es wird ja sicher auch jetzt so sein, dass die Person kein volles ALGII erhält, weil die Partnerin arbeitet und das sicherlich angerechnet wird. Ich nehme mal an sie bilden eine Bedarfsgemeinschaft. Wenn die Partnerin bisher verschwiegen wurde, würd ich das weiterhin so machen, sonst fordern die vermutlich auch noch zuviel gezahltes Hartz4 zurück, dann ist das aber so zu behandeln, dass die Person alleine mit dem ganzen Hausstand umzieht und die Partnerin privat auf eigene Kosten dazu zieht.


    Bei mir ist es jetzt so, dass ich im November Hartz4 bekommen hab in voller Höhe, seit Anfang November aber schon wieder arbeite und ich muss dann noch angeben, was ich im November verdient hab, damit sie es nachberechnen können. Da kann ich auch Werbungskosten angeben, z.B. habe ich Fahrtkosten zur Arbeit, die ich vorher nicht hatte.


    Also ich denke beantragen kann man die Umzugskosten und Fahrtkosten auf jeden Fall, ich glaub aber nicht, dass das 1 zu 1 so bezahlt wird, weil das sicherlich auch davon abhängt, ob das Geld was man vom neuen AG bekommt dafür schon reicht, wie lange man arbeitslos war, wieviel der Partner in der Bedarfsgemeinschaft verdient, was man an Vermögen hat usw. Und ggf. muss man es eh erstmal auslegen, bevor man was vom Amt kriegt, wenn man mit dem Umzug nicht 2 Monate warten kann.

    Diese Voraussetzung für die Übernahme von Umzugskosten in solch einem Fall sind im SGB II die selben, wie im SGB III.


    Ich würde mich beim Arbeitsvermittler erkundigen, wie das genau ist.


    Wenn ich §44 (2) SGB III richtig lese, dann legt die Arbeitsagentur Pauschalen dafür fest.


    Aber wie wo was genau, das wir dir nur deine Geschäftstelle sagen können.

    Bei mir waren es in 2010 alles bis max. 1500 €. Ich bin allein umgezogen, aber ich würde mal denken, dass die Sachen des Partners auch mit drin sind, solange man unter dem Betrag bleibt (der sich mit der Zeit evtl. geändert hat).