Ja, Patientenverfügung, so heißt das ;-D .


    Wie schon geschrieben, ich finde es auch nicht fair, gerade wenn ich an die Rente denke (die sowieso recht knapp ausfallen wird) und an all dies.


    Aber erstmal kann man nichts daran ändern.

    Dann kann man die ehe allerdings total abschaffen. Dann werden sich nämlich die Verheirateten beschweren und teilweise die Ehe annulieren lassen wollen, weil sie ja keine Vorteile mehr haben. Denke also nicht, dass viel beschweren immer viel bringt. Man kann davon ausgehen, dass die Gegenseite genauso viel meckern wird. Pattsituation.

    Honey


    Du meinst so wie bei den betreuungsplätzen für Kinder ;-D , da wird schon ewig drüber gemeckert, ehrlich besserung sehe ich nicht wirklich.


    In unserer Stadt haben viele Kinder keinen Platz, da nützt das Gesetz herzlich wenig wenn es nicht genug räumlichkeiten und erzieherinnen gibt.


    Nimm doch mal die Zahnspange für Kinder, da muß man auch 3000 Euro bezahlen damit das Kind schöne Zähne hat, obwohl man Krankenversichert ist. Oh, ich könnte hier mit ganz viele beispielen auffahren. Aber das ist ja nicht das Thema hier.

    Fair ist es natürlich nicht, aber ich sehe das mega Problem in einer Hochzeit jetzt auch nicht so wirklich.


    Wenn man zusammen bleiben möchte und sogar ein Kind hat, kommt es doch -mal doof ausgedrückt- auf eine Hochzeit wirklich auch nicht mehr an.


    Klar, ist es blöd, wenn das so ein Muss ist, aber ich bin lieber verheiratet und genieße die Vorteile, als in einer eheähnlichen Gemeinschaft zu leben und aufgrund des fehlenden Trauscheins Nachteile zu haben.


    Jetzt mal ehrlich, so schlimm ist heiraten ja nun auch nicht. ;-D

    Och, alle Verheirateten und alle ohne Unterhaltspflicht haben ja das Problem nicht. Da es für die Allgemeinheit also Mehrkosten mit sich bringen würde, wenn man die "Nachteile" für die Unverheirateten abschafft, wird sich da wohl keine allzu große Mehrheit finden lassen...

    Rob


    Naja man muss ja den Paaren keine Steuervorteile oder ähnliches geben, dann sollte man aber zumindest die Nachteile,'sprich das gegenseitige anrechnen im Bedarfsfall, abschaffen

    Zitat

    Klar, ist es blöd, wenn das so ein Muss ist, aber ich bin lieber verheiratet und genieße die Vorteile, als in einer eheähnlichen Gemeinschaft zu leben und aufgrund des fehlenden Trauscheins Nachteile zu haben.

    Bzw. sollte man, wenn man nun mal drauf besteht, nicht verheiratet zu sein, auch mit den Konsequenzen klarkommen...


    BAB habe ich übrigens unverheiratet durchaus bekommen, da wurde nicht nach dem Partner gefragt.