Verein - würdet ihr auch gehen?

    Ich bin seit gut 1 Jahr in einem Verein und letzte Woche hat die Lehrerin mich auf meine Behinderung abgesprochen. Ich habe von mir aus nie was gesagt, weil man damit leben kann und ich weder Extrawurst nich extra Aufmerksamkeit will.

    Nun werde ich aber abweisend behandelt was auch standard ist mit Behinderung und das trifft mich sehr.

    Ich bin freundlich zahle viel.

    Tatsächlich bin ich mit dem Unterricht nicht mehr so zufrieden. Ich denke sie ist sich zu sicher, dass ich eh bleib auch wenn sie nur noch schlampig unterrichtet.

    Würdet ihr such wechseln.?

  • 110 Antworten

    Tut mir leid, dass du in deinem Verein Ablehnung erfährst 🌺

    Hast du mit deiner Trainerin darüber gesprochen? Also dass du nicht in Watte gepackt werden möchtest? Vielleicht weiß sie nicht recht damit umzugehen. Manchmal klärt ein offenes Gespräch viel auf.

    Darf ich fragen um welchen Verein/Sport es sich handelt?

    Nur, damit ich das richtig verstehe: Du bist seit EINEM Jahr da und alles war ok bis zu dem Moment, in dem sie Deine Behinderung bemerkt hat ?

    Und warum ist abweisendes Verhalten bei Behinderung Standard ? Ich bin selbst schwerbehindert und kenne das so garnicht.

    Vielleicht wurde bemerkt, dass du nicht gern darüber reden willst, und das für dich abweisende Verhalten ist jetzt eher Vorsicht und dass man dir nicht (wieder) zu nahe treten will?

    Ich habe ja auch gehofft und gedacht, dass man mir dann sogar mehr hilft. Aber sie ist seither abweisend und gibt nucht die Hilfestellung die besprochen war. Das ist ja das Schlimmste daran. Darauf ansprechen und auf nichts eingehen. Ich habe schon erklärt, dass ich das nicht ok fand so zu tun als wäre ich ein hoffnungsloser Fall. Denn so ist es ja nicht. Entschuldigung Fehlanzeige.

    Vertrauen ist leider kaputt.

    Ich muss mich dich nicht noch schuldig fühlen als Schwerbehinderte oder doch?

    Also bisher ging es ohne Hilfestellung, und jetzt möchtest du Hilfestellung? Ich vermute, du bist in dem Verein, weil es dir Spaß macht, was du da machst. Oder geht es um Wettkämpfe, wie zB beim gemeinsamen Tanzen, wo es um Leistung geht, und die haben deine Behinderung jetzt entdeckt und befürchten, deswegen im Zukunft schlechter abzuschneiden?

    Du sagst du willst keine Extrawurst, hast aber gehofft, dass man dir mehr hilft.

    Du empfindest es als Standard mit Behinderung abweisend behandelt zu werden. Du denkst man tut als seist du ein hoffnungsloser Fall und dein Vertrauen ist kaputt.

    Irgendwie klingt es für mich eher so als ob es ein Problem mit deiner Wahrnehmung der Situation und dem Verhalten anderer dir gegenüber geben könnte. Es kann sein, dass du das Verhalten der anderen als negativ dir gegenüber interpretierst, seit sie wissen, dass du behindert bist. Der Zerrspiegel früherer Erfahrungen sozusagen. Das kann dass wiederum dein Verhalten entsprechend beeinflussen, so dass sich ein Teufelskreis ergibt.

    Ich bin 46 und bin da rein zum Vergnügen und das habe ich auch gesagt bzw ist dort in meinem Alter eh klar.


    Also für mich gibt es nur einen einzigen Grund warum man einen Freizeitsportler auf eine evtl. Behinderung anspricht und zwar ihn dann dahingehend etwas zu unterstützen.

    Darauf ansprechen so dass ich fix und fertig bin und dann zur Tagesordnung überzugehen, empfinde ich als unnötige Blosstellung. Oder erkenne ich da den Zweck nicht?


    Also wie wenn ich einen mit Sehstörung dumm anrede was da los ist, aber eine Brille nekommt er nicht. Mir fällt kein besseres Bsp ein.

    _Chipsy_ schrieb:

    Darauf ansprechen so dass ich fix und fertig bin und dann zur Tagesordnung überzugehen, empfinde ich als unnötige Blosstellung. Oder erkenne ich da den Zweck nicht?

    Und genau das ist der Punkt an dem ich denke, dass es viel mit deiner Wahrnehmung und deinen Vorerfahrungen zu tun hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Trainerin deine Behinderung anspricht mit dem Ziel dich fix und fertig zu machen und dich Bloßzustellen. Ich denke das kommt bei dir so an.

    Malibu Bay schrieb:

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Trainerin deine Behinderung anspricht mit dem Ziel dich fix und fertig zu machen und dich Bloßzustellen.

    Das kann natürlich sein. Zumal ich ja wirklich schlechte Erfahrungen gemacht habe und mein Vater mich deswegen permanent fertig gemacht und gegängelt hat.

    Ein wichtiges Detail habe ich vergessen.

    Nicht meine sondern eine 2. Lehrerin die einfach mal so dabei war plötzlich in der Stunde hat mich angesprochen und das mehrmals und in einem sehr übergreifenden und unangenehmen Ton und DAS geht gar nicht. Das ist es was mich 2 Tage zum Weinen brachte und das Vertrauen erschüttert hat und da verstehe ich mich. Ich muss schon auf meine Gefühle hören. Schade, es war so unnötig. mir unverständlich wo da der Sinn lag.

    Malibu Bay schrieb:

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Trainerin deine Behinderung anspricht mit dem Ziel dich fix und fertig zu machen und dich Bloßzustellen.

    Hast Du eine Idee was der Zweck war? Vor allem warm SIE mich nicht persönlich ansprach?

    _Chipsy_ schrieb:

    Ein wichtiges Detail habe ich vergessen.

    Nicht meine sondern eine 2. Lehrerin die einfach mal so dabei war plötzlich in der Stunde hat mich angesprochen und das mehrmals und in einem sehr übergreifenden und unangenehmen Ton und DAS geht gar nicht. Das ist es was mich 2 Tage zum Weinen brachte und das Vertrauen erschüttert hat und da verstehe ich mich. Ich muss schon auf meine Gefühle hören. Schade, es war so unnötig. mir unverständlich wo da der Sinn lag.

    Wenn du mit der anderen Trainerin gut auskommst, dann kannst du die doch um Hilfestellung bitten, oder nicht?

    Ich fände es schade, wegen einer unsympathischen Person den Verein zu verlassen, wenn der Rest gut läuft...

    Zumal du ja selber sagst, daß die zweite Trainerin eigentlich nicht viel zu sagen hat.

    Vielleicht kannst du ja auch mit der „eigentlichen“ Trainerin mal ein klärendes Gespräch führen?

    Aedgiva schrieb:

    Wenn du mit der anderen Trainerin gut auskommst, dann kannst du die doch um Hilfestellung bitten, oder nicht?

    Ich habe ja gesagt wo ich Probleme habe bzw wie ich mir leichter tu und das wurde in der letzen Stunde komplett ignoriert. Bei den Schülern die nach mir kamen hatte Sie Zeit dafür. Das hat mich auch erschüttert. Nach dem Motto, die ferige ich nun so irgendwie ab. Eh behindert und hoffnungslos und Mühe gebe ich mir bei den anderen.


    Aedgiva schrieb:

    Ich fände es schade, wegen einer unsympathischen Person den Verein zu verlassen, wenn der Rest gut läuft...

    Ich schließe da Neid nicht aus. Denn ich war eine so loyale, wertschätzdende dakbare Schülerin. Da kann ein andere Lehrer schon neidisch auf meine Lehrerin gewesen sein.

    Aedgiva schrieb:

    Vielleicht kannst du ja auch mit der „eigentlichen“ Trainerin mal ein klärendes Gespräch führen?

    Ach mein sch... PC spinnt heute.


    Ich bekomms mit Zitaten nicht hin.



    Jdfs wollte ich reden, aber mein Vertrauen ist kaputt und das ist schwer bei mir. Da ist dann eine Mauer. Für mich ist es vorbei. Klar irgendwie schade, aber man muss sich halt vorher überlegen, wenn man jemanden so übertrampelt.


    Aedgiva schrieb:

    Vielleicht kannst du ja auch mit der „eigentlichen“ Trainerin mal ein klärendes Gespräch führen

    Also jemand der dich nicht kannte hat dich kritisiert (zuerst ohne von deiner Behinderung zu wissen?) und dann unhöflich/verständnislos reagiert als du es erklärt hast? War diese Person vielleicht einfach damit überfordert?


    Ich frage nur einfach mal, weil mir die Situation unklar ist.