Manche Namen sind aber wirklich 2 deutig:


    Deniz (heisst Meer auf türkisch) wird für beide Geschlechte benutzt. In Deutschland ist Dennis eindeutig ein Männername, aber wird identisch ausgesprochen. Da werden Frauen schnell zu Männer.


    Dann kommen Helge und Hauke oder in Süddeutschen Raum - Maria.


    Daher der "Herr" im E-Mailsignatur. Es macht die Sache eindeutig.


    Ich glaube, die Zweideutigkeit des Namens ist schon ein erlaubten Grund der Namen zu ändern. Inzwischen ist, laut die Infos wir gekriegt haben, die Regelung so, dass zumindest der 2. Name eindeutig zugeordnet werden kann.

    Ja um Himmels Willen, wie IST dein Name denn nun


    Ist der den SO SCHLIMM dass du ihn nicht mal nennen kannst?


    Zum Problem: Ändere deinen Namen für den täglichen Gebrauch einfach leicht ab.


    Also, statt Dominique einfach Dominik, lass die Endung weg, oder in der Art.


    Problem gelöst. Und für offizielle Briefe..nun, dann steht eben Frau drauf. Lässt sich sicher mit leben.


    Tipps wären sicher einfacher wenn du ENDLICH MIT DEINEM NAMEN RAUSRÜCKST!

    Zitat

    Ja um Himmels Willen, wie IST dein Name denn nun


    Ist der den SO SCHLIMM dass du ihn nicht mal nennen kannst ? ...


    Tipps wären sicher einfacher wenn du ENDLICH MIT DEINEM NAMEN RAUSRÜCKST!

    Sonst gehts dir gut, ja ? Für Tips ist es doch piepegal wie er heißt. Und wenn er einen seltenen französischen Namen hat und ihn hier unter einem anonymen Forennick öffentlich posten würde, wäre er schön bescheuert.

    Zitat

    Besonders schön ist das natürlich, wenn ich auf der Arbeit geschäftliche E-Mails erhalte und Arbeitskollegen mit in Kopie genommen werden. Da hat die halbe Abteilung was zu lachen, wenn dort wieder Frau ... drin steht..

    Schlichten Gemütern kann man mit so wenig eine Freude machen. :=o Wegen solch ignoranter Reaktionen willst Du Deinen Namen ändern? Nur weil Karl-Heinz und Horst-Kevin nicht mit ausländischen Namen vertraut sind? Das hat nichts mit Dir zu tun, sondern mit dem Horizont der anderen.


    Der französische Nicolas wird Nicola gesprochen und ist kein Mädchenname, genauso wenig wie Andrea in Italien. Dafür sind dort Namen wie Daniel(l)e und Gabriele Männernamen.

    Bei den Problemen würde ich auch eine Änderung des Namens vornehmen lassen. Vielleicht reicht ja auch eine Anpassung der Endung.


    Wenn er sich ständig ärgert, es immer zu Verwechselungen kommt, die (wohl eher nicht) dummen Arbeitskollegen ihn aufziehen, er den Computer durch die Gegend pfeffern will - dann ist da schon Leidungsdruck zu erkennen.


    Welcher Name es jetzt genau ist, ist doch eigentlich egal. Es gibt doch gerade in der Jetztzeit viele Eltern, die ihren Kindern außergewöhnliche Namen geben und man als Außenstehender nur denkt: ja super. Wenn DIESES Kind größer ist, wird es sich mit Sicherheit bei den Eltern bedanken. ]:D

    Ich denke die beste Lösung ist wenn man da etwas lockerer und mit Humor dran geht, dann lass die Abteilung doch was zu lachen haben und ruf den Geschäftspartner doch mal an und meld dich mit "hier ist Frau xyz" am Telefon.


    Ich hab nen Vornamen als Nachnamen, dementsprechend habe ich da mittlerweile alle Kombinationen wie "Herr Vorname" oder auch "Nachname, kannst du mal schauen ?" erlebt. Wenns mich stört gibts als Antwort eben "Das heißt Herr Nachname oder Onkel Vorname" und gut ist.

    TE

    Zitat

    Den Kunden anrufen und fragen, ob er blöde ist....

    Das wäre ja noch schöner, du verkehrst m.E. hier nämlich Ursache und Wirkung. Nicht die Menschen sind in der Hauptsache schuld an dieser Fehldeutung. Frage lieber mal stattdessen bei deinen alten Herrschaften nach, ob sie bei ihrer damaligen Nameswahl für dich nicht blöd oder sonstwas waren ?


    Zu deinen Lasten jetzt und die, wie jeder andere auch, hätten sich das dann halt sehr gut vorher überlegen sollen, welche Konsequenzen der gewählte Vorname für den Nachwuchs später mal hat. ":/


    Nichts ist in Stein gemeisselt und ich würde an deiner Stelle den Namen unzweideutig anpassen/ändern lassen, wie auch immer. Dauerhaft damit leben zu müssen muss nicht sein und darauf hätte ich keinen Bock.