Zitat

    Kann unter Umständen richtig sein, denn:

    Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass es vollkommen richtig ist. Falls der Arbeitgeber dir das bestätigt, kannst du nicht mehr auf einer Kündigungsfrist pochen.


    Wenn du die Kündigungsfrist haben willst, dann am besten kein Datum reinschreiben, sondern nur von fristgerechtem kündigen schreiben.

    Zitat

    Wenn der AG unterschriebt: "Kündigung gesehen und akzeptiert".


    Wenn der AG allerdings nur unterschreibt "Kündigung gesehen", "Kündigung zur Kenntnis genommen" etc., dann kann der einem noch einen Strick draus drehen.

    Deswegen schreibe ich grundsätzlich bei jeder Kündigung noch den Satz:


    "Bitte bestätigen sie mir die Kündigung und den Erhalt des Schreibens."

    Zitat

    Wenn ich vor Beendigung der Kündigungsfrist gehen wollen würde, würde ich immer einen Aufhebungsvertrag machen. Da ist man auf der sicheren Seite.

    Richtig, ändert aber nichts an der Richtigkeit der Kündigung. Somit wirst du auch mit Aufhebungsvertrag zu dem speziellen Datum gehen müssen. Deswegen immer das Datum reinschreiben, an dem du das Unternehmen verlassen möchtest. Ansonsten immer fristgerecht kündigen.

    das

    Zitat

    Wenn du die Kündigungsfrist haben willst, dann am besten kein Datum reinschreiben, sondern nur von fristgerechtem kündigen schreiben.

    und das

    Zitat

    Deswegen schreibe ich grundsätzlich bei jeder Kündigung noch den Satz:


    "Bitte bestätigen sie mir die Kündigung und den Erhalt des Schreibens."

    werde ich mir für die Zukunft merken....