Was ist eigentlich eine interessante Persönlichkeit?

    Diese Frage habe ich heute mit einer Freundin diskutiert.


    Und nun wende ich mich an euch, liebes Forum.

    Wir sprachen über eine liebe Freundin von uns und waren uns einig, dass es für sie nicht so ganz leicht mit den Beziehungen ist, weil sie einfach recht langweilig ist.

    Das empfinden wir beide so. Eine andere Freundin wiederum empfinden wir als eine sehr interessante, spannende Persönlichkeit.

    Dann fragten wir uns aber, was "langweilig" und "interessant" eigentlich unterscheidet. Wir konnten zwar ein paar offensichtliche Eckpunkte feststellen. Reisen, Forderungen im Job, aufregende Hobbys... Aber so wirklich passend war das dann auch nicht.

    Ich glaube es gibt Menschen, bei denen ist sich jeder einig, dass das eine präsente, interessante Persönlichkeit ist. Jemand mit Ausstrahlung.

    Was zeichnet diese Personen aus? Was macht interessant?


    Was meint ihr dazu?


    Gruß

    Schlumpf

  • 12 Antworten
    klein_schlumpfine schrieb:

    Ich glaube es gibt Menschen, bei denen ist sich jeder einig, dass das eine präsente, interessante Persönlichkeit ist. Jemand mit Ausstrahlung.

    Das sind (leider) leere Worthülsen, die jeder mit anderen Assoziationen füllt. Ist jemand "präsent", der in einer Gesprächsrunde gern das Wort an sich zieht? Das könnte auch ein narzisstischer Selbstdarsteller sein. Warum ist jemand "interessant"? Durch seinen Beruf, seinen Status, sein Äußeres oder seine Denkweise? Oder eine Mischung aus allem? Wird "Ausstrahlung" individuell empfunden oder geht es mehreren Anwesenden ebenso?

    *:)

    klein_schlumpfine schrieb:

    Was macht interessant?

    Ich bin der Ansicht, dass man das gar nicht allgemein beantworten kann. Jeder Mensch findet andere Dinge interessant.

    Mir persönlich gefällt es, wenn sich Menschen für viele Dinge interessieren und nicht nur für ein einziges Thema. Mich langweilen Menschen, die nur über ihre Arbeit oder von der Familie sprechen. Es gibt einfach soviel mehr im Leben und auf dieser Welt.

    Strengenommen ist jeder interessant der sich in seinem Umfeld gut verkauft. Das kann sowohl derjenige sein der immer voll dabei ist und die anderen mitreißt, als auch derjenige der sich meistens bedeckt hält und plötzlich was beeindruckendes raushaut.

    Wenn jemand nicht genau einzuschätzen ist, aber eine gewisse Konstante im Umgang mit anderen hat.

    Ein interessanter Mensch vermag mich zu inspirieren - das wäre für mich meine Interpretation in einem Satz.


    Ich finde aber auch die Erklärung bei Wikipedia zu "charismatische Persönlichkeit" ganz interessant:

    "... eine charismatische Person verfügt über drei Eigenschaften: 1) Emotionen werden von ihr sehr stark empfunden.2) Sie ist in der Lage, auch andere Menschen derart starke Gefühle erleben zu lassen.3) Sie ist resistent gegenüber Einflüssen anderer charismatischer Menschen."

    klein_schlumpfine schrieb:

    Das empfinden wir beide so. Eine andere Freundin wiederum empfinden wir als eine sehr interessante, spannende Persönlichkeit.

    Dann fragten wir uns aber, was "langweilig" und "interessant" eigentlich unterscheidet. Wir konnten zwar ein paar offensichtliche Eckpunkte feststellen. Reisen, Forderungen im Job, aufregende Hobbys... Aber so wirklich passend war das dann auch nicht.

    Ich glaube, als Außenstehende kann man auch, wenn man Freundin ist, nicht so ganz wissen, ob jemand zu langweilig für eine Beziehung ist. Vielleicht ist sie dafür ne Granate im Bett ;-) Und genügend Männer wollen auch eine ruhige Frau, die gemütlich mit ihnen auf dem Sofa sitzt und gut ist.

    Reisen, Job, Hobbys - find ich alles nicht per se interessant. Kann sein, wenn derjenige was zu sagen hat. Kann aber auch stinklangweilige LIfestyle-Tussi sein.

    Für mich ist interessant, wenn jemand für etwas "brennt" und sich da wirklich gut auskennt und mit Leidenschaft dabei ist und wenn er einen guten (= meinen, was sonst) Humor hat sowie unerwartete, clevere Gedankenblitze.

    Menschen mit hoher Persönlichkeitsreife

    Humor

    Lebendigkeit

    Dieselben Interessen haben

    Intellekt


    Das sind so die Dinge, die mir spontan einfallen. Aber im Grunde, kann man das alles nicht festlegen. Es muß halt zwischen zwei Personen passen.

    Für mich sind Menschen interessant, mit denen ich mich auch über kritische Themen und Themen, die an die Substanz gehen und Nachdenken abverlangen unterhalten kann. Ich möchte mich geistig austauschen können und dazu gehören für mich einfach zwangläufig tief reichende Gespräche. (Nicht nur Weltfrieden oder Natur und Tierschutz, sondern auch politische Themen, neue Denkansätze der Menschen, vergangene Fehler, Gefühle) Je differenzierter ein Gespräch stattfinden kann, desto toller ist es und je mehr "eigene Meinung" jemand hat, desto interessanter wird er für mich. Ich mag es nicht mich mit Leuten zu unterhalten, die zu vielen Dingen keine eigene Meinung haben oder antworten: Ich weiß nicht so genau.

    Dann habe ich lieber jemanden, der eine konträre Meinung hat und diese auch gut begründen kann.

    Für mich sind Leute uninteressant, die keine festen Hobbys haben bzw. ihre Hobbies ohne Herzblut betreiben. Ich werde versuchen es mal ganz trivial darzulegen:
    Ich habe einen Freund, der hat nur Hobbys wie "Musik, zocken, TV gucken". Ist für mich an und für sich nicht schlecht. Ich mag das auch alles. Aber wenn ich versuchen möchte eine Konversation über die jeweiligen Themen zu beginnen merke ich schnell: Er macht alles nur oberflächlich, er kann gar nicht richtig darüber reden. Mir würden tausend Dinge einfallen: Wie lange ich die Band XY schon höre, wie ich sie im Vergleich zur Band XX finde, wie oft ich auf einem Konzert war, wie genau das Konzert verlief. Zu TV-Serien kenne ich die Charaktere alle beim Namen und kann konkrete Szenen zuordnen und weiß, wen ich mag oder nicht.
    Von ihm würde ich hören: Ich mag Charakter x auch, die Serie ist gut.
    Und Ende. (Er ist übrigens auch Single!)
    --> Das war nun echt banal, aber bei solchen Banalitäten fängt es an. Wenn ich zu alltäglichem schon keine Meinung habe und mich über Dinge, denen ich zugewandt bin, gar nicht unterhalten kann, über was dann?


    Für mich ist auch wichtig, dass mich jemand mitreißen kann und/oder neue innovative Ideen hat oder sich zumindest von meinen Ideen "mitreißen" lässt und vllt. sogar Spaß dabei hat.
    Ich denke mir viel für Freunde aus und wir unternehmen dann auch viel zusammen. Ob das nun Routinedinge sind oder etwas ganz Neues, ich denke es ist wichtig, dass man sich Gedanken um die anderen macht und etwas anbietet. Bei den eher "langweiligeren" Typen (solche muss es ja aber auch geben!) ist es so, dass sie schon etwas machen möchten, aber nie eigene Ideen haben, was genau denn eigentlich. Sie beschweren sich nicht, wenn man etwas vorschlägt und auch macht, aber es kommt nie Eigeninitiative.


    Ich habe auch Freunde mit geringem Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl, aber generell wirken Leute mit positiver Einstellung zu sich selbst auch interessanter auf mich.

    Und Leute, die auch Interesse an anderen zeigen.

    Ich finde auch Leute interessant, die bodenständig sind und die nötige Reife besitzen.
    Ohne Humor geht gar nicht, klar; ich hab einen Freund, zu dem würde ich nicht "aufblicken" und er erfüllt auch nur die Hälfte meiner ""Anforderungen"", was ich an Personen interessant finde, trotzdem könnte ich mich über ihn kaputt lachen, weil er Humor hat und einfach ne Spaßkanone ist. Ich mag ihn und bin schon lange mit ihm befreundet, aber ich würde keine Träume und Geheimnisse mit ihm teilen.


    Ein Mindestmaß an gleichen Interessen (also, zumindest ein Thema) muss für mich ebenfalls vorhanden sein, um eine Person interessant zu finden.

    Ich denke eine gute Kommunikation und die damit einhergehende, vorausgesetzte Eloquenz, kombiniert mit Eigeninitiative und einer eigenen Meinung ist für mich das A und O, um jemanden interessant zu finden. :-)


    Losgelöst von Freundschaften finde ich selbstsichere, eloquente und intelligente Menschen interessant, wenn sie (bitte) ein gewisses Maß an Empathie besitzen.

    ... ist Musik nicht eine Lebensphilosophie? Vielleicht folgt auch der Philosophie die Musik, vielleicht ist es auch eine Symbiose, eine Art Sprache. Können wir uns eigentlich ohne Musik emotional unterhalten?

    criecharlie schrieb:

    Interessant muss nicht positiv sein, insofern ist ein interessanter Mensch einer, der mich auf irgendeine Art beschäftigt.

    Wenn das so ist, dann ist D. Trump für mich ein seeehr interessanter Mensch!

    ]:D*:)

    Zitat

    Ich glaube es gibt Menschen, bei denen ist sich jeder einig, dass das eine präsente, interessante Persönlichkeit ist

    Glaube ich nicht. Ich glaube vielmehr, man umgibt sich mit Menschen die ähnlich ticken wie man selbst, und hält die Gruppenmeinung dann für verallgemeinerbar.


    In einer anderen Gruppe ist diese präsente, interessante Persönlichkeit aber durchaus mal eine Getriebene, hat abstruse Hobbies, oder ist eine anstrengende Selbstdarstellerin.

    Kulturschaffender schrieb:
    criecharlie schrieb:

    Interessant muss nicht positiv sein, insofern ist ein interessanter Mensch einer, der mich auf irgendeine Art beschäftigt.

    Wenn das so ist, dann ist D. Trump für mich ein seeehr interessanter Mensch!

    ]:D*:)

    Man müsste tatsächlich "interessant" definieren. In welcher Hinsicht? Um für mich als Freund(in)/Gesprächspartner(in) zu taugen? Aus psychologischer Sicht, also rein wissenschaftlich betrachtet? Einer, der mich triggert? Einer, der mir nützt und daher als Bekanntschaft für mich interessant ist?