Okay Grade mal Gegoogled:

    Zitat

    Immerhin: Die von uns beauftragten Fachleute konnten keine schädlichen Inhaltsstoffe feststellen. Die Waschleistung aber war alles andere als überzeugend. Wir ließen Baumwolle bei 40, 60 und 95 Grad Celsius mit zehn verschiedenen haushaltsüblichen Verschmutzungen waschen. Die meisten Flecken waren noch erkennbar, teilweise sogar deutlich, bei 95 Grad waren die Ergebnisse nur minimal besser. Zum Vergleich wurde eine Gewebeprobe lediglich mit kochend heißem Wasser gewaschen: Das funktioniert fast genauso gut. Lediglich Coca-Cola und Ei waren in allen Fällen nur noch schwach erkennbar. Die Nussschalen waren nach der Anwendung klebrig und bildeten einen unangenehmen Geruch.


    Ein Kilogramm Waschnüsse kostet 20 Euro. Allerdings sind sie sehr ergiebig und unterm Strich deutlich billiger als herkömmliche Waschmittel. Trotzdem reicht es aufgrund der äußerst mäßigen Waschleistung und ­Fleckentfernung nur für das Gesamturteil "mangelhaft".

    Also eher Schrott :-/

    Zitat

    Dann hast du die Ursache gefunden:). Flüssiges fängt mit der Zeit an zu stinken, weil es sich auch nicht richtig auflöst und die Leitungen verschleimen quasi bzw. Bakterien haften bleiben.

    das halte ich wirklich für groben quatsch.


    ich wasche ausschliesslich mit flüssigwaschmittel und das schon seit jahren - es stinkt nichts und es stank auch noch nichts. das Problem ist nicht das Waschmittel, sondern die Bakterien wenn man nicht "richtig" wäscht. d.h. zu kalt, Maschine zu voll, falsch dosiert etc...

    @ sapient

    Ich wasche immer bei 40 Grad meine Buntwäsche und da ich ne 8 kg Maschine habe, haue ich dementsprechend auch ne Masse voll rein in die Maschine, genau nach Anweisung. Stinken tut es dennoch................nach einer gewissen Zeit..vielleicht nach 1 Monat oder so, ist ja nicht sofort. Jedenfalls nach konsequenter, längerer Flüssig benutzung tritt es bei mir auf. Vielleicht hast du öfter ne 60 oder 90 Grad Wäsche, dass dies ausgeglichen wird.

    Vor gut einem Jahr hatte ich das gleiche Problem.


    Die ganzen gut gemeinten Ratschläge haben nichts gebracht.


    Ein Freund hat mir gesagt, ich solle meine Wäsche zusammen packen, den Hygienereiniger mitnehmen und zu ihm kommen.


    Dort haben wir meine Wäsche mit normal viel Waschpulver, 4 Kappen vom den Hygienereiniger mit seiner Maschine auf 95 Grad durchlaufen lassen und dann (DAS WICHTIGSTE!!!) sie zum trocknen in den Trockner gesteckt und dort auch noch mal auf 90 Grad gestellt und knappe 2 Stunden laufen lassen.


    Da haben die Müffelbakterien keine Chance.


    Seither hatte ich das Problem nicht mehr.


    Viele meinen mit bisschen heißer waschen ists getan, stimmt aber nicht, die heisse Luft im Trockner killt die Müffeldinger.


    Wenn es sich um keine Kochwäsche handelt dann eben mit weniger Graden aber dafür was länger im Trockner lassen.


    Meine Maschine habe ich übrigens mit einem Waschmaschinenreiniger und danach nochmal mit 5 Kappen Hygienereiniger beide Male nochmal auf 95 Grad durchlaufen lassen...nur um sicher zu gehen ;-)


    LG

    Zitat

    Ich bin etwas erstaunt – wir haben nie heißere Wäsche als 40 Grad, da Handtücher, Bettwäsche und Küchenutensilien woanders gewaschen werden.


    Läuft seit Jahren so, stinken tut da absolut gar nichts.

    Bei mir auch nicht. Nicht mit Toplader und Flüssigwaschmittel und auch nicht mit einer normalen Waschmaschine.


    Ich denke, die Maschine trockenhalten (Einspülfach und Gummiring) und die Tür/den Deckel offenlassen sind die wichtigsten Sachen.