@ Anna-Ernestine

    Zitat

    Und ich dachte immer, in dem Fach muss vor dem Waschen ein bissel Wasser drin sein, damit der Weichspüler das nicht alles verklebt.

    ":/


    So unterscheiden sich die Ansichten: ich habe gelernt, dass man nach dem Waschen die Schublade sowie die Trommel einige Zeit offen stehen lässt, damit Restwasser wegtrocknen kann. Das wird doch sonst muffig.

    @ Scaro

    Weichspüler gibt es meiner Erfahrung nach eigentlich auch nur in flüssig. Vorhin war jedoch die Rede von Flüssigwaschmittel.


    Nun verrat' uns doch endlich, was das für eine Maschine ist, vielleicht kennt dann ja jemand den Trick, die Schublade rauszunehmen.


    Und prüfen, ob sie gerade ist, lässt sich ganz einfach mit einer Wasserwaage. ;-)

    Zitat

    Nun verrat' uns doch endlich, was das für eine Maschine ist, vielleicht kennt dann ja jemand den Trick, die Schublade rauszunehmen.

    Ich habe sie gebraucht geschenkt bekommen... Und weiß, dass es eine Siemens ist. Aber irgendwelche anderen Aufkleber sind da nicht drauf mit Modellname. Geschweige denn habe ich eine Gebrauchsanweisung für das Ding.


    Mein Bruder hat heute das Geheimnis gelüftet und mir gezeigt, wie die Schublade rauszunehmen geht. Habe dann alles so gründlich es ging ausgespült (überall kam ich dann doch nicht ran) und werde berichten, wie es nach dem nächsten Waschgang aussieht.


    Der nächste Waschgang ist wahrscheinlich nächstes Jahr, weil ich in wenigen Tagen zu meinen Eltern fahre und mich daher in der Zeit nicht um Wäsche kümmern muss. @:)

    Zitat

    Das muss man eig bei jeder Maschine rausnehmen können.

    Es ging bis jetzt noch bei jeder. Ab und zu sollte man nicht ur die Schublade sauber machen, sondern auch das Fach, in dem sie steckt, sonst wächst da manches, was man nicht sehen wil.


    Die Schublade und Tür lasse ich auch auf, wenn sie nicht gerade läuft!

    Da wird Wasser in das Weichspülerfach reinlaufen lassen und das ganze läuft über einen sog. Saugheber in die Trommel, das ist wie ein kleiner Sifon der unten am Waschbecken dranist.


    Wenn noch Wasser in dem Fach ist, zeugt das von verschmuddelten Saugheber, dann muss das Ding rausgenommen und gesäubert werden.


    Kuck doch mal, wenn du die Trommel aufmachst, ob da nit irgendwo n Aufkleber an der Tür oder am Türrahmen ist, soweit ich weiss haben Siemens Geräte irgwie so eine E Nummer über die man die Bedienungsanleitung googeln kann


    *:)

    Zitat

    Die Schublade und Tür lasse ich auch auf, wenn sie nicht gerade läuft!

    Also den "Trommeldeckel" lasse ich auch offenstehen, wenn sie außer Betrieb ist. Ein wenig, heißt das. Bei der Schublade wäre mir das nicht möglich. Mein Bad ist so eng, dass ich kaum noch reinkommen würde, wenn die Schublade auf ist. Weil man die Tür nach rechts hin öffnet und gleich rechts die Waschmaschine steht (also so, dass die Tür gegen die Schublade gehen würde). Ich glaube, das Bad ist vielleicht 3 qm groß oder so...


    Haha, alleine kriege ich die Maschine nicht von der Wand weggeschoben. Aber ist ja auch jetzt erstmal nicht weiter notwendig. Rest scheint schließlich zu funktionieren. :)


    Wir mussten den "Trommeldeckel" abmontieren, um die Waschmaschine ins enge Bad durch die enge Tür zu kriegen. Das war ein Kampf. Wenn das Ding irgendwann mal kaputt ist und ersetzt werden muss, krieg ich die nicht so ohne weiteres hier raus ]:D