• Wasserbett oder nicht?

    Guten Morgen Zusammen, ich bräuchte mal wieder Anregungen von euch. Es geht darum, dass wir unbedingt ein größeres Bett brauchen. Im Moment schlafen wir noch auf einer Matratze mit 140x200 cm Größe. In den letzten Monaten lagen wir auch entgegengesetzt im Bett, damit etwas mehr Platz vorhanden ist. Ich normal im Bett, mein Freund dafür anders herum,…
  • 28 Antworten

    Genau, es würde dann noch versichert werden. Das ist kein Problem.


    Auch die Stromkosten sind nicht das Problem, ich hätte nur gerne ungefähr gewusst, wie viel das ausmacht. :)


    Onodisep,


    die angeführten Preise sind schon etwas arg günstig. Das sind ungefähr die Preise, die wir in unser jetziges schmales Bett investiert haben. Das kommt definitiv nicht mehr in Frage.

    an_re,


    kannst du denn bzgl. dem Luftbett was sagen/schreiben? Werde heute Abend aber nochmal Google dazu bemühen.


    Und warum hat deine Schwester das Bett entsorgt? Magst du hierzu was schreiben?

    Es war ihr zu aufwendig geworden. Pflege Unterhalt usw. Und dann das zügeln.....


    Über das Luftbett kann ich nicht viel sagen, nur soviel das es in Konkurrenz mit dem Wasserbett steht. In etwa auch gleich teuer.

    Also wir haben ausgiebig Probegelegen. Es war toll und ein ganz anderes Liegegefühl. x:) Wir hatten beide den AHA-Effekt, als wir eine Weile ausprobiert haben und festgestellt, das wir mit dem Wasserbett sicherlich auf lange Sicht eine Verbesserung spüren werden. Schon alleine die "Kissen-Möglichkeiten" bzw. wie wenig man davon braucht hat mich begeistert.... .....denn einerseits habe ich es bisher immer gehasst, einen Hauch von einer Briefmarke unter dem Kopf liegen zu haben...... Es musste ein dickes festes Kissen sein. Gleichzeit war das allerdings auch contra-produktiv für meine Nacken- und Schultermuskulatur. Das hat mich schon begeistert, wie schnell sich ein Entspannungseffekt besonders im Nacken und auch in der Hüfte eingestellt hat. Wir werden diese Woche aber nochmal hingehen um die endgültige Beruhigungsstufe festzulegen und dann wird bestellt und gewartet, bis es geliefert wird.


    Und es wird ein Wacore-Wasserbett, das steht schon fest. :)


    Oh, ich freu mich. :p>

    Ich will euch vom Kauf eines Wasserbetts nicht abbringen, aber trotzdem nochmal kurz meine Erfahrungen schildern. Ich habe 4 Jahre mit meinem damaligen Partner in einem Wasserbett geschlafen (es war seins). Wir hatten 2 Kerne, 2 Heizungen, mittlere Beruhigung, 2.00mx2.20m.


    Am Anfang fand ich das Bett total cool. Wenn man sich reinlegt ist es erstmal total gemütlich und warm. Aber mit der Zeit haben mich einige Dinge immer mehr gestört, so dass ich es am Ende gehasst habe.


    - Wie hier schon mal angesprochen, hat sich der Größen-/Gewichtsunterschied sehr negativ auf meinen Schlafcomfort ausgewirkt


    - jedes mal wenn sich mein Partner nachts im Bett umgedreht hat, gab es solche Wellen, dass ich immer aufgewacht bin (es gibt mittlerweile solche Trennkeile für zwischen die Wasserkerne, das hilft, oder > stärkere Beruhigung wählen). Ich schlafe für gewöhnlich nachts durch und wache nur selten auf. Dieses ständige Aufwachen im Wasserbett ging echt an die Substanz.


    - ich habe im Wasserbett ungleich mehr geschwitzt. Klar, jeder Mensch schwitzt nachts, ein Teil geht eben auch in die Matraze, der Wasserkern ist aber aus Plastik, also wo soll der Schweiß auch hin, außer in die Bettdecke.


    - Temperatur: Wenn es Winter und die Temparatur für mich zu kalt wurde, kann man das Bett nicht durch seine eigene Körperwärme aufwärmen. Von unten kommt es einfach nur kalt und man friert die ganze Nacht. (wenn man die Temperatur höher stellt, dauert es locker einen Tag, bis es hochgeheizt hat).


    - Umdrehen...: Mega anstrengend. Und nachts wenn man eh so müde ist, ist das echt nervig.


    - Sex...: Genauso anstrengend...


    - Ich hatte irgendwann jeden Morgen sooo Rückenschmerzen, weil das Bett offenbar nicht richtig auf mich eingestellt war (sondern auf meinen Partner). Ich war morgens die ersten paar Stunden echt für gar nichts zu gebrauchen. Und ich konnte mir nicht mal eben einen neuen Kern kaufen, weil seiner dafür ja auch aus dem Bett raus muss. Wir haben uns wie gesagt dann irgendwann welche mit der höchsten Beruhigungsstufe gekauft, danach hatte ich fast keine Rückenschmerzen mehr (aber trotzdem immer noch vorhanden). Ich habe mich jedes Mal so auf den Urlaub gefreut, wenn ich zwei Wochen auf einer schönen harten Matraze liegen konnte und ganz Schmerzfrei war^^ Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich sonst keinerlei Rückenprobleme habe.


    Dieser Schaumstoffrahmen hat mich nie gestört und auch nicht die Pflege an sich.


    Mein damaliger Partner war und ist nach wie vor begeistert von Wasserbetten (zumal er auch Rückenprobleme hat und Stauballergiker ist). Also ist es wohl definitiv eine Geschmacksfrage. Ich kann euch nur den Tipp geben, alles richtig auf eure Körpergröße / Gewicht einstellen zu lassen, den richtigen Beruhigungsgrad zu wählen und nicht davor zu scheuen noch mal was zu ändern, wenn ihr nach ein paar Wochen feststellt, dass vielleicht doch nicht alles so 100% passt.

    Ich überlege auch schon seit längerer Zeit mir ein Wasserbett zuzulegen. Habe mir jetzt erstmal ein Wasserkissen gekauft, um zu schauen, wie ich mit dem "Wassergefühl" klar komme. Ich habe etwas gebraucht, bis ich meinen perfekten Härtegrad gefunden habe. Bin jetzt aber super zufrieden! Mal sehen wann ich den nächsten Schritt zum Wasserbett wage :)z

    @ mistymountains

    Danke für deinen Bericht! :) Auch daraus kann ich das eine oder andere nochmal mitnehmen. :)


    Also wir dürfen uns wirklich nicht scheuen, nochmal korrigieren zu lassen usw. Das hat uns auch der Verkäufer schon gesagt. Dass das Wasserbett halt nicht einfach mal ausgewählt und aufgestellt wird und gut sei. Sondern, dass da sicherlich nach ein Paar Tagen, wenn das Bett da ist, dann nochmal was an der Wassermenge gemacht werden muss.


    Er ist, als wir da letzte Woche zum, Probeliegen waren, immer auch nochmal mit seinem Knie am Bettende mit draufgesessen, um den Druck in der Matratze zu erhöhen.... Damit man etwa einen Vergleich auch hat, wenn mehr Wasser drin wäre.


    Auf jeden Fall helft ihr mir schon arg weiter, es ist kein unbekanntes Thema mehr, ich fühl mich im Verkaufsgespräch mit dem Verkäufer nicht überrumpelt oder verkackeiert..... Das finde ich toll. Ich kann hier und auch in dem Geschäft meine Fragen 4 mal stellen und bekomme Antworten darauf.


    Ich finde es einfach bei der Preisklasse wichtig.

    @ wellkin78

    Was ist bei dir der Anlass zur Überlegung ob du dir ein Wasserbett zulegst?

    Also, Kaufvertrag ist unterschrieben worden. Bis Mitte/Ende Januar dürfte das Bett dann in unserem Schlafzimmer stehen. :)

    ]:D


    Muahahahaha.....


    Am 17.01.2017 zwischen 14-15 Uhr wird das Bett geliefert und aufgebaut. :)


    Ich tanz im Kreis! :p>

    Die erste Nacht drauf geschlafen. Bin zwar noch öfters wach geworden, aber ich hab null gefroren und mein Rücken dankt es mir auch!!


    Ich bin echt glücklich. Auch mein Freund konnte mal wieder länger schlafen als gewohnt. :)^

    Hallo :)


    also ich bin mit meinem Wasserbett sehr zufrieden :) würde dir allerdings getrennte "Kammern", also zwei Matratzen empfehlen, sonst merkt man schon sehr, wenn sich der Partner bewegt. [...]

    ;-D


    lisamisa,


    wir haben das Bett gestern bekommen und nun die erste Nach drauf geschlafen.


    Auch mit zwei Kammern. :) :)^