Wegen lärmenden Nachbar nervlich am Ende!

    Hallo!


    Ihr seid hier meine letzte Hoffnung, denn wenn das so weitergeht, dann schaffe ich es nicht mehr und bin erst 22.


    Ich bin seit ein paar Wochen in meiner ersten eigenen Wohnung. Das war immer mein Traum, da ich vorher im Wohnheim und WG gewohnt habe und natürlich bei meinen Eltern im Haus.


    Seit ein paar Wochen wohnt ein neuer Nachbar direkt neben mir. Uns trennt eine sehr dünne Wand. Er liebt Techno und Hardrock. Er versteht es nicht, macht einfach weiter. Die Vermieterin hilft auch nicht, will keine Probleme. Glaubt, ich wäre empfindlich, weil die anderen Mieter sich nicht gestört fühlen, aber sie haben nicht diese Wand.


    Ich hab mich noch nie so schlecht gefühlt und ich kann nicht mehr, meine Eltern sind auch am Ende, weil ich sie ständig höre.


    Ich kann auch nicht für die Uni lernen unter der Kulisse.


    Ich bin nur am Heulen. Sobald er in der Wohnung ist, horche ich auf und schon geht die Musik an. Und der Bass dringt durch oder ich höre seine Musik. Mir wird schlecht und egal wie laut die Musik ist, ich höre sie durch!!!


    Innerhalb von ein paar Tagen habe ich jegliches Interesse an allem verloren. Meine Verdauung ist nicht mehr existent, ich weine nur, schlafe unter Beruhigungsmitteln, lese nicht mehr, esse und trinke nicht- ich lebe nicht. Mir macht nichts eine Freude und ich habe keine Kraft mehr.


    Ich brauche eure Hilfe!


    Wie finde ich zu mir, kann ich lernen mich von seinen Geräuschen zu defixieren und mich abzulenken?


    Ich will hier wohnen bleiben, aber er hört nicht auf und meine ganze Familie leidet auch darunter und ich bin mich nur mit ihnen am streiten.

  • 19 Antworten

    Mein Plan wäre folgendes:


    1) Mit dem Nachbarn reden und versuchen, auf bestimmte Zeiten zu einigen, in denen Musik gespielt wird, und Zeiten, wo Ruhe zu sein hat


    2) hilft das nicht, Lärmprotokoll führen


    3) eben diesen der Vermieterin zukommen lassen ind um Klärung bitten


    4) passiert nichts - Miete mindern. Und zwar solange bis was passiert


    5) wird Musik nach 22 Uhr gespielt - Polizei rufen

    Danke für die ersten Antworten. Mit meinen Eltern kann ich auch nicht mehr sprechen. Sie sind auch schon am Ende mit ihrem Latein und wollen mich nicht leiden sehen.


    Ich will auch nicht zurück ins Wohnheim, schließlich weiß ich nicht, auf wen ich da treffe.


    Ich bin aber Untermieter in der Wohnung. Darf ich trotzdem die Miete mindern?


    Gestern hat er kurz vor 22 Uhr seine Musik angemacht...

    Ich kann mich täuschen, aber du machst den Eindruck als ob du auch vor dem Nachbarn schon nicht die stärksten Nerven gehabt hättest. Ich denke, es kommt auch darauf an, wie empfindlich man ist.


    Wobei um 22 Uhr Musik wirklich nicht schön ist.

    Hallo! Ich verstehe Dich nur zu gut, denn ich habe als Eigentümer das gleiche Prob.


    Falsch ist, dass Du erst ab 22 Uhr die Polizei rufen kannst. Das alte Nachbarschutzrecht ist abgeschafft und es gilt jetzt das Bundesimmisionsschutzgesetz und zwar GANZTAGS.


    Als Untermieterin könnte es ein Prob sein, die Miete zu mindern. Allenfalls Dein Hauptmieter könnte wahrscheinlich die Miete mindern.


    Von einem Rechtsstreit mit meinen Nachbarn habe ich wegen Kosten und Dauer abgesehen. Im Endeffekt hilft wohl nur umziehen. Als ruhebewusste Untermieterin solltest Du 1 Zimmer finden können.

    Doch, habe ich einer Antwort vorher rein geschrieben. Ich bin für ein Jahr Untermieterin.


    Die Wohnung ist günstig, die anderen Nachbarn ruhig, ich höre nur ihn und seine Musik (seinen Bass), weil wir eben diese Wand teilen.

    Ich könnte Deinen Nachbarn niemals aushalten. Das würde mich genauso an den Rand des Abgrundes


    führen wie Dich. Natürlich hat er kein Recht, seine Musik so laut abzuspielen. Aber wenn Du


    offiziell Recht bekommen willst, ist das ein mühsamer Weg, der Dich noch mehr aufreiben wird.


    Und selbst wenn Dein Nachbar die Musik leiser stellt, den Bass wirst Du immer hören und das ist


    extrem nervig.


    Suche Dir ein anderes Zimmer. Das ist sicher auch nicht so einfach, aber immer noch besser,


    als den Hick Hack mit allen möglichen Leuten.


    Du bist nicht überempfindlich. Es gibt nur viele Menschen, die einfach abgestumpft sind und


    deshalb kein Verständnis aufbringen können.


    Wenn Du nicht ausziehen möchtest, dann gibt es noch eine andere Möglichkeit.


    Man kann Kopfhörer kaufen, die jeglichen Lärm komplett ausschalten. Vermutlich sind diese Teile


    nicht billig.

    Lies doch mal meinen letzten Beitrag von vorhin. Habe ähnliches durchgemacht.


    Dieser Lärm ist furchtbar. Es ist Ende des Monats, schaue doch mal in Mietminderungstabellen


    wegen Lärm und mindere die Miete.


    Bezüglich der Wand, es ist bestimmt eine dünne Rigips-Wand die später mal nachgezogen wurde.


    Da hört man sowieso alles.


    Hast du denn viele Sachen?


    Wäre es möglich, wenn du noch mal umziehst?


    Nimm dir doch eine eigene Wohnung, oder ist das zu teuer?


    Können deine Eltern dir helfen?