Weihnachtsgeld

    Hallo, muss mal meinen Frust loswerden und ob er berechtigt ist. Also, war 21 Jahre in einem Betrieb bis 30 Sept. beschäftigt. Bin nun weiter geringfügig auf 30 Std. im Monat angestellt. Es wurde jährlich Weihnachrsgeld 13. Monatsgehalt gezahlt. Ich bekam keinen Cent. Das finde ich echt traurig. War doch noch neun Monate voll beschäftigt

  • 111 Antworten

    Öffentlicher Dienst? Da bekommt man die "Jahrenssonderzahlung" nämlich nur, wenn man am 01.12. des betreffenden Jahres in einem Arbeitsverhältnis steht. Ansonsten geht man leider leer aus.

    Ach so, nicht gut genug gelesen... Du stehst ja noch in einem Arbeitsverhältnis. Also solltest du die Jahressonderzahlung auch bekommen. Musst nur darauf achten, dass du die Geringfügigkeitsgrenze nicht überschreitest. Sonst musst du Sozialversicherungsbeiträge nachzahlen.

    Hallo,


    kommt ja sehr drauf an was in Verträgen steht, wer der AG ist...


    Bei uns fällt das Weihnachtsgeld in diesem Jahr wegen der wirtschaftlichen Situation komplett flach. Wird bei vielen so sein.


    Lg


    Paritu

    Alle haben Weihnachtsgeld bekommen, außerdem Pflegeheim , die hatten garantiert keine Einbussen. Ja ist öffentlicher Dienst

    Renate.b schrieb:

    Weihnachtsgeld ist doch steuerfrei.

    Das wäre mir neu. Im Gegenteil, das wird nach Klasse 6 versteuert.

    Renate.b schrieb:

    Bin nun weiter geringfügig auf 30 Std. im Monat angestellt.

    Ist das ein neuer Arbeitsvertrag? Möglich, dass dann das "vorher" nicht zählt. Da hilft nur nachfragen.

    Ich würde sagen 1:0 für deinen AG.

    Solche Dinge stehen aber im Arbeitsvertrag und sind auch eine Verhandlungssache.

    Da muss man sagen, darfst du deinem AG nicht die Schuld geben.

    Renate.b schrieb:

    Weihnachtsgeld ist doch steuerfrei.

    Schön wär's.... Ich hab zwei Zahlungen bekommen (festes Arbeitsverhältnis seit 01.08., vorher Ausbildung) und beide wurden versteuert ;-)

    Renate.b schrieb:

    Ja, neuer Vertrag, trotzdem finde ich es traurig. Nach 21 Jahren , voll gearbeitet

    Dann könnte es vielleicht tatsächlich daran liegen. Frag doch einfach mal nach?

    nagst du denn so am Hungertuch das du das Weihnachtsgeld wirklich brauchst oder ist es eher "nice to have".

    Zur Erinnerung wir haben ne weltweite Pandemie da werden noch viele Menschen viele Jahre auf den Luxus des Weihnachtsgeldes verzichten müssen.

    Gibt meiner Meinung nach schlimmeres, Luxusproblem.

    tzuisc schrieb:

    nagst du denn so am Hungertuch das du das Weihnachtsgeld wirklich brauchst oder ist es eher "nice to have".

    Zur Erinnerung wir haben ne weltweite Pandemie da werden noch viele Menschen viele Jahre auf den Luxus des Weihnachtsgeldes verzichten müssen.

    Gibt meiner Meinung nach schlimmeres, Luxusproblem.

    Kannst du auch anders als provokativ?

    Oder willst du dich nur nicht einfühlen?

    Wurde ein neuer Arbeitsvertrag abgeschlossen? Wenn ja, dann gilt das, was damit vereinbart wurde; unabhängig davon, was vorher war.


    Weihnachtsgeld ist weder per se steuerfrei noch wird es grundsätzlich nach Steuerklasse 6 abgerechnet (auch wenn es sich so anfühlt ;-))