Ich hab das schon verstanden. Wobei zumindest der eine Beitrag auch nach ziemlich viel mangelnder Disziplin klingt. Aber deine Mitschüler werden es wohl nicht verstehen.


    Ganz ehrlich, es kann doch nicht dein einziges Ziel sein, mit deinem Freund in 10 Jahren noch glücklich zu sein. Eine schöne Beziehung ist ja was Feines aber was willst du von DIR? Wie willst du sein? Was willst du machen? Wie soll das Leben aussehen?

    Nö, ich hatte das auch verstanden. Aber es ist ganz egal, ob du mit Attest fehlst, oder im Café die Sonne genießt. Deine Klassenkameraden haben keine Lust dich mitzuziehen. Ist auch nicht deren Aufgabe. Die werden sich denken, endweder kommst du zum Unterricht oder nicht. Endweder du bist in der Lage die Ausbildung zu machen oder nicht.


    Ich wäre ja sehr dafür du ziehst die Ausbildung jetzt durch und zeigst es denen. Zeig ihnen, dass du es auch ohne deren Hilfe schaffst, dass du nicht von der Hilfsbereitschaft anderer Leute abhängig bist.


    Es ist eine Ausbildung, so schwer kann der Stoff nicht sein. Besorg dir die Abschlussprüfungen der letzten Jahre und lern damit. Der Stoff wiederholt sich. Und wie gesagt: Internet. Es gibt tausende YT Videos, Online Tutorials und Nachhilfeseiten. Du willst doch nicht behaupten, du hättest die schon alle durch, und würdest es immer noch nicht verstehen?


    Wir schreiben hier ja schon etwas länger. Was hast du seit dem Startbeitrag getan? Bewerbungen geschrieben, die Krankenkasse genervt, deine Medikamente neu dosiert, angefangen den Schulkram aufzuarbeiten?

    Schmunzelhuhn, bitte versteh uns nicht falsch. Wir wollen dich nicht ärgern und zumindest ich habe auch Verständnis für deine Situation.


    Bloß sind die Alternativen zu "zusammenreißen und durchziehen" irgendwie auch echt begrenzt.


    Ich finde es gar nicht so schlimm, wenn ein Lebenslauf nicht so super ist. Auch Brüche im Lebenslauf müssen nichts schlechtes sein. ABER jeder Arbeitgeber möchte einen Mitarbeiter der fleißig ist, Dinge durchzieht die ihm keinen Spaß machen und zügig arbeitet. Egal in welchem Job.


    Warum ich glaube, dass die Alternativen begrenzt sind?


    1.) Du weißt doch nichtmal, was du willst. Dazu hast du ja den Faden eröffnet. Wäre da dieser eine schon ewig geträumte Lebenstraum, den du bisher aus Vernunftgründen nicht gelebt hast... Ok. Ist aber nicht so. Ich lese da keinen Job heraus für den du brennst. Wo du dir nicht vorstellen kannst dein Leben mit etwas anderem zu verbringen.


    2.) Den Job den du suchst gibt es nicht. Jeder verdammte Job macht oft keinen Spaß. Ich liebe meinen Job echt von Herzen und würde ihn um nichts tauschen und ich liebe meine Firma und meine Kollegen (sie sind die besten Menschen der Welt) und ich liebe die Mitarbeiter und hach. Aber ehrlich, es gibt so oft Phasen, wo ich völlig fertig bin und kaputt und überfordert und müde und sauer und wütend und gefrustet. Da muss man dann durch. Immer und immer wieder. Und es gibt Aufgaben die sind furchtbar langweilig und ätzend und nervig und auch die muss man machen.


    Und mein Job ist außerdem alles andere als ein nine to five Job. Ich bin seit 10 min Zuhause nach 14 Stunden Arbeit.


    Jobs mit viel Verantwortung, Abwechslung und Aufregung sind selten mit deinen Arbeitszeitwünschen (geregelt, keine Schicht etc.) vereinbar.


    3.) Warum sollte dich jemand einstellen?


    Wir suchen händeringend Azubis aber selbst bei der schwierigen Lage würde ich bestimmt keinen Azubi mit 23 einstellen, der gar nichts vorzuweisen hat.


    8 Jahre nichts auf die Reihe zu bekommen ist schon super krass. Das schreibt einem im Lebenslauf halt an. Warum sollte ein Arbeitgeber denken "Ungut, sie hat 8 Jahre nix gemacht aber jetzt wird sie sicher super"?

    @ klein_schlumpfine:

    Genau das ist das Problem. Ich habe mein Leben bisher so gelebt wie es andere von mir wollten. Daher weiß ich so gar nicht,was ich eigentlich für mich möchte. Das einzige was ich wirklich möchte ist,meinen Partner behalten. Zum Rest kann ich sonst nur den "Standard Kram" sagen. Ich würde gerne ein Haus haben mit einem großen Garten für die Kinder, möchte zwei Kinder haben, und am liebsten einen Hund,zwei Katzen und Kaninchen :)


    Das wäre so mein Traum. Aber beruflich bin ich komplett ratlos.

    @ JessSlytherin:

    Genau das habe ich gemacht. Nur um den Schulkram habe ich mich nicht gekümmert.


    Habe noch sehr viel mit meiner Mutter zu tun gehabt,da sie letzte Woche ins Krankenhaus gekommen ist und operiert wurde und vorher noch tausend Sachen organisiert werden mussten. Da sie kein Auto mehr fahren konnte durch die Verletzung, habe ich das mit ihr gemacht. Wir sind gefühlt nur von Arzt zu Arzt und wieder ins Krankenhaus.


    Freitag war endlich die OP,die sie zum Glück gut überstanden hat und seit gestern ist sie wieder zu Hause.


    Ich werde mich die nächste Zeit noch intensiv um sie kümmern und fahren müssen.


    Das habe ich noch nebenbei gemacht. Aber Schule habe ich nicht einmal angeschaut.


    Ich werde mal schauen ob ich die Prüfungen der letzten Jahre finden kann.


    Mittlerweile denke ich,dass ihr recht habt und ich irgendwie diese Prüfung bestehen muss. Egal wie,Hauptsache ich bestehe sie.

    Toll, so eine positive Rückmeldung.


    Lass trotzdem deine Abschlussprüfung nicht sausen.


    Lernen und im Lernprozess zu bleiben wäre auch für eine neue Ausblidung wichtig.


    Alles Gute für beide Vorhaben @:)

    Danke für die Glückwünsche.


    Ja, die Prüfung habe ich im Hinterkopf.Werde gleich nach alten Prüfungen suchen.


    Mein Problem was ich sehe, ist die fehlende (Selbst)-Disziplin.


    Ich habe absolut keine ahnung wie ich dieses Problem in den Griff bekommen kann.


    Das zieht sich bei mir durch alle Lebensbereiche :( :(


    Wie kann ich lernen disziplinierter zu werden? Gibt es da Tricks?

    Ja, du kannst dein Lernverhalten sehr steigern, indem du die richtigen Orte dazu wählst. Zu Hause bist du schnell abgelenkt und denkst an dies und das, was noch zu erledigen wäre. Da fehlt die richtige Ruhe.


    Ein guter Ort zum Lernen sind Bibliotheken. Da herrscht Stille im Leseraum, man ist konzentriert. Telefon muss abgeschaltet werden. Andere Mitleser/lerner motivieren extrem.


    Es gibt natürlich andere ruhige Orte. Wichtig ist, dass du einen guten Arbeitsplatz außerhalb deiner Wohnung wählst.


    Dazu hilft auch ein eigener Stundenplan. Um diese Uhrzeit bist du deinem selbstgewählten Arbeitsplatz und alle nötigen Unterlagen dabei. Die am besten am Vorabend bereits zusammenstellen, so dass du nur noch deine Tasche mitnehmen musst.


    Spaß sieht anders aus, aber dein Abschluss ist halt kein Spaß ;-)

    Und in deinem Fall, da du ja vermutlich nicht mal vom Bett bis zum Schreibtisch kommst, geschewige denn aufstehen-duschen-anziehen-in die Bibliothek fahren, mein Tipp: einfach machen. Du kannst mit Belohnungssystemen rumeiern, 230 Ausreden erfinden warum das nicht klappt, dir ausmalen was jetzt alles viel toller wäre zu machen. Und dann musst du trotzdem lernen. Ohne Drama, und jammern, und verzögern. Einfach machen.

    Ich bin auch nicht diszipliniert aber genug Angst vor der Prüfung hat bisher immer geholfen. Und Angst hast du ja genug. Musst du doch eigentlich nur noch unwiederstößlich mit dir ausmachen, dass du nicht kneifst sondern die Prüfungen machst. Ohne Wenn und Aber. Der Druck der dir das macht müsste dann ja ausreichend motivieren?

    Ich habe die letzten Tage sehr viel über Bach Blüten Tropfen gelesen.


    Hat damit jemand Erfahrungen? Sind die Tropfen zu empfehlen oder eher nicht?


    Von dem was ich so gelesen habe, bin ich sehr neugierig geworden und würde es gern probieren.

    Ich habe bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht. Benutze ich (wenn auch selten) im Notfall. Sie nehmen mir das Gefühl, dass so drängend auf der Brust liegt. Jedoch habe ich noch welche die mit Alkohol gemischt wurden. Die neigen sich nun zum Ende zu und nun habe ich mir diese wieder bestellt, jedoch werden diese nicht mehr mit Alkohol gemischt. Weiß nicht, ob das zum beruhigen beigetragen hat. Viel ist es ja nicht, was an Alkohol enthalten ist.

    Also ich hab sie jetzt mal probiert und habe das Gefühl das sie helfen. Vielleicht ist es auch nur,dass man denkt sie helfen. Aber wenigstens ist das nicht so ein Hammer Zeug wie manche Antidepressiva von denen man nicht mehr weg kommt.


    Der Test heute ist eigentlich ganz gut gelaufen. In zwei bis drei Wochen gibt's Antwort und gegebenenfalls eine Einladung zum Gespräch.

    Hallo ihr Lieben,


    Ich habe heute (endlich) Nachricht bekommen.


    Ich habe den schriftlichen Test bestanden und am 29.11geht's dann weiter mit Vorstellungsgespräch und Rollenspielen etc.


    Bin jetzt schon etwas nervös,aber mit der richtigen Vorbereitung wird's schon klappen :) ich bin da sehr zuversichtlich.


    Gesundheitlich ist noch immer nichts passiert. Die Kasse hat sich noch nicht wirklich gemeldet,also mein Therapeut musste nochmal was nacharbeiten und das wurde jetzt auch nochmal zum MDK geschickt.


    Mein Hausarzt ist langsam sehr genervt von diesem in-die-Länge-ziehen der Krankenkasse.


    Er hat gesagt,wenn bis zum nächsten Termin bei ihm keine Antwort da ist,dann will er mich stationär einweisen lassen.


    Ich habe mich jetzt schon einmal um einen Termin für ein Vorgespräch gekümmert. Dieser ist am 28.11.


    Ich bin sehr gespannt was da dann raus kommt und was mir das Krankenhaus empfiehlt.