Wie ich als Türkin über den Islam denke.

    Hallo zusammen.


    Ich bin eine junge 22 jährige Türkin und lebe von Geburt an hier in Deutschland. Meine Eltern haben mich als ich ein Baby war als Muslimin getauft und mir wurde immer wieder gesagt, dass ich wenn jemand fragen sollte antworten solle dem Islam anzugehören. Ich wurde als kleines Kind nie so richtig aufgeklärt, wer Gott ist sondern nur das es Gott existiert und ich an Gott glauben sollte. Ich habe mir noch nie den Koran durchgelesen und lebe um es klar auszudrücken überhaupt nicht nach dem Islam. Meine Eltern sind auch überhaupt nicht so religiös. Meine Eltern so wie ich, wir essen alle Schweinefleisch und leben einfach nur so wie wir es für richtig halten. Ich hatte sogar Sex mit meinem Freund, ohne vorher geheiratet zu haben und habe einfach ohne zu überlegen mein Leben genossen, wie es für mich richtig anfühlte. Und tue es natürlich immer noch, schließlich bin ich ja auch noch nicht so alt. Aber laut meiner Religion gehöre ich schon längst in die Hölle und was die anderen "Moslems" über mich denken und was für eine Sünderin ich bin, darüber will ich mir nicht einmal Gedanken machen, was mich ja überhaupt auch nicht interessiert, was andere denken. Aber ist es denn nicht viel wichtiger ein guter Mensch zu sein? Ich meine ich würde genau so sündigen, wenn ich einen Menschen umringen würde, oder überhaupt einem Menschen psychisch oder physisch Schmerzen zufügen würde. Wenn ich mit dem Brot andere spielen würde. Wenn ich ein kleines Kind vergewaltigen würde. Ich tue doch niemandem damit weh wenn ich Schweinefleisch esse und Sex mit meinem Freund habe und einfach mein Leben in vollen Zügen genieße. Und mir tue ich erst recht nicht weh damit. Da frage ich mich ernsthaft; wie soll ich an einen Gott glauben, wenn mich wirklich nichts auf der Welt davon überzeugen kann? Ich zweifele wirklich daran, denn sind es nicht die Menschen, die die ganzen heiligen Bücher geschrieben haben. Wie wollen sie denn beweisen, dass das aufgeschriebene von Gott kam? Wieso werden Kinder und Frauen bzw. natürlich auch Männer misshandelt und wieso gibt es Kriege? Wenn ich mir all den scheiß auf der Erde ansehe, muss ich kotzen. Wo bitte ist denn Gott, wenn so viele Menschen um Hilfe beten? Eine Probe? Was für eine Probe? Wieso müssen kleine Babys und Kinder auf die Probe gestellt werden? Wieso können wir einfach nicht so leben, wie wir es wollen, ohne irgendwelchen Vandalismus und Anarchismus zu fördern? Ich bin um ehrlich zu sein so angepisst von denen die sich wie "Gott" aufführen und den Leuten sagen, was Sünde ist und was nicht. Und das ist etwas was mir so oft als Türkin passiert. Weil die Türken denken, dass alle Türken der Welt erstmal Moslem sein müssen, warum auch immer. Und die Vorstellung das die meisten Moslems (und damit meine ich nicht den Islam, sondern die Moslems) alle anderen Religionen verachten und sagen, dass sogar Christen und Juden ungläubige sind. Ich verstehe das nicht. Wenn ich offen und ehrlich über meine Meinung rede, dann gucken die mich meistens so an, als ob ich der Teufel höchstpersönlich wäre und werde direkt als eine Hure abgestempelt, weil ich so bin wie ich bin und an Gott zweifele. Vor allen Dingen, all das was als Sünde bezeichnet wird, sind doch eigentlich Dinge die zum Menschsein dazugehört oder nicht. Das wir auf der Welt sind, ist doch schon ein Grund weshalb wir nicht perfekt sein können. Sonst wären wir nicht hier.


    Wenn ich mir so überlege, wie heuchlerisch einige Moslems sind, und damit meine ich Männer sowie Frauen. Die Frauen (mit oder ohne Kopfbedeckung), die sich oral und anal befriedigen lassen, aber bloß nicht die Jungfräulichkeit verlieren dürfen und die Männer die sich den Tag hinweg mit den ganzen Weibern durchs Leben bumsen aber eine heilige Mutter Maria haben wollen. Ganz ehrlich, denen zeige ich meinen Stinkefinger so einfach. Die meisten Moslems wollen so freizügig leben wie ich oder andere. Aber sie können es nicht öffentlich tun. Zwischen vier Wände kann ja nun wirklich alles der Welt passieren aber trotzdem sieht man ja die ganzen Leute hockend vor den Moscheen, damit sie beweisen können wie gläubig sie sind. Ist das nicht traurig? Und das sind eigentliche Sünden die ein Mensch meiner Meinung nach begehen kann. Oder diese Frauen die ich am meisten zu Lachen finde, die nur gezielt deshalb heiraten, damit sie "legal" entjungfert werden dürfen und sich kurze Zeit später scheiden lassen. Glauben diese Menschen denn auch tatsächlich an einen Gott oder was soll der ganze Mist. Sie verstecken sich doch alle hinter "Gott" und machen alles hinter dem Rücken Gottes. Aber jeder gläubige müsste ja eigentlich wissen, dass Gott alles sieht und hört oder nicht? Ach, ich habe da echt kein Überblick mehr. Ich möchte nur nicht mehr von irgendwelchen Leuten verurteilt werden, weil sie sowieso kein Recht darauf haben. Ich glaube daran das der Mensch einfach beide Seiten in sich trägt, nämlich einmal die gute Seite und einmal die finstere dunkele Seite. Und das ist auch gut so. Solange ich noch vernünftig bleibe ist es wie gesagt okay. Ich habe hier reingeschrieben, weil ich erstens meine Gedanken loswerden wollte und zweitens natürlich mit anderen Türken und Türkinnen, die genau so leben und denken wie ich mich austauschen möchte. Ich bin aber auch offen für andere Denkweisen, Tipps oder auch Kritik. Wenn nicht mit Beleidigungen verbunden sind natürlich. :)^

  • 12 Antworten

    Nochmal zusammenfassend. Du wurdest als Baby muslimisch getauft :)^ Wurdest ansonsten aber nicht über deine Religion aufgeklärt bzw religiös erzogen.


    Du hattest außergerichtlichen Sex, findest das total ok, findest aber im selben Moment gläubige Muslime die das selbe machen heuchlerisch. ":/


    Also willst du dich jetzt hier mit anderen Türken austauschen, um dir selbst zu bewiesen wie heuchlerisch gläubige Muslime sind die nicht ganz Koran-konform Leben, obwohl du selbst mit deiner Religion bis auf deine "Taufe" nix zu tun hast?


    Verstehe ich nicht

    Ich wurde als Muslimin getauft, wurde aber wie du auch schon sagtest in keinsterweise über meine Religion jeglicher Art aufgeklärt. Ich finde es heuchlerisch wie unverheiratete Muslime ob Mann oder Frau solche radikalen Islamisten sind wenn ich das mal hart ausdrücken darf und keinen Sex vor der Ehe haben dürfen, sich aber bei den Damen oral und anal befriedigen lassen und bei den Herren der Fall ist, das sie sich irgendwelche Weiber ob nun Türkinnen oder eine andere Landsfrau nehmen und Sex haben aber dafür, wenn es darum geht zu heiraten eine unbefleckte Frau haben wollen, die so klar und sauber wie Wasser ist. Das ist verdammt heuchlerisch finde ich.


    Ich brauche mir hier keine Bestätigung holen. Ich will mich ja nicht mit denen, die ihrer Religion fast auf perfekter Art und Weise nachgehen streiten, sondern ich will mich mit denen austauschen, die genau so fühlen und denken wie ich und vielleicht auch eigene Erfahrungen miteinbringen wollen. Ich würde dir raten, meinen Text noch mal ausführlich zu lesen, bevor irgendwelche Missverständnise auftauchen.

    Ob es heuchlerisch ist muss und darf ja jeder selbst entscheiden. Was andere darüber denken wäre mir total egal. Oder belästigen dich diese Heuchler etwa?


    Und warum sollte dieses deiner Meinung nach heuchlerische Getue ein rein muslimisches Problem sein, gibt es doch überall? Frag mal wie viele Christen sich daran halten, aber trotzdem kirchlich in weiß heiraten, und wie viele Juden?


    Aber weiss du was das interessiert mich nicht, warum auch? Jeder darf sein Leben so leben wie er/sie es für richtig hält.


    Aber interessieren würde ea mich trotzdem brennend wie so eine islamische Taufe abläuft. Kommt da neuerdings der Imam zu Hause mit der Gießkanne vorbei ]:D

    Zitat

    Ob es heuchlerisch ist muss und darf ja jeder selbst entscheiden. Was andere darüber denken wäre mir total egal. Oder belästigen dich diese Heuchler etwa?

    Gut möglich, wenn es die eigene Familie ist.

    Zitat

    Und warum sollte dieses deiner Meinung nach heuchlerische Getue ein rein muslimisches Problem sein, gibt es doch überall? Frag mal wie viele Christen sich daran halten, aber trotzdem kirchlich in weiß heiraten, und wie viele Juden?

    Bei christlichen Hochzeiten wird weitaus weniger häufig ein blutiges Bettlaken verlangt..

    Zitat

    Aber weiss du was das interessiert mich nicht, warum auch? Jeder darf sein Leben so leben wie er/sie es für richtig hält.

    Naja, es gibt schon einige bedenkliche Tendenzen im Islam gegenüber Frauen. Und die sollte man als Rechtsstaat nicht so einfach abtun, wenn man wirklich an dem Wohlergehen der Frauen interessiert ist und sich nicht nur damit pseudomäßig schmückt, weil man bei fremden Religionen/Kulturen den Schwanz einzieht.


    Die geduldete Genitalverstümmlung bei Jungen ist z.B. ein gutes Besipiel für ein schwachen Rechtsstaat, der bei (fremden) Religionen auf die Knie geht.

    Also vorweg: Bin selbst Türke.


    Ich will mich aber zu den Thema nicht wirklich äußern da ich mich über Religion nicht mehr Öffentlich unterhalte.


    Religion mach ich mit mir selber aus.


    Will dich aber dennoch Fragen:


    Was macht dich denn besser als die, die du hier so kritisierst? Deine Familie gibt an Muslimisch zu sein und dies kommuniziert ihr auch so, esst aber Schweinefleisch und habt Sex vor der Ehe und lebt ansonsten auch nicht im einklang mit dem Islam nehm ich an. Das ist doch genauso heuchlerisch wie das Verhalten der Leute die du kritisierst.


    Find einige deiner Punkte gar nicht so verkehrt aber deine Art und Weise finde ich total daneben denn der Islam gibt vielen Leuten kraft und hilft ihnen.


    Ihn so negativ zu stigmatisieren find ich völlig deplatziert.

    Zitat

    Muslimin getauft

    Ich bin kein Experte, aber Muslime werden nicht getauft, soweit ich weiß.

    Zitat

    eine heilige Mutter Maria

    gibt es meines Wissens auch nicht.


    Eine Jungfrau wollen diese Kerle, die heilige Mutter Maria ist den Christen vorbehalten.


    Ich finde es rundum in Ordnung, wenn du dein Leben so lebst, wie es dir gefällt.


    Kein Mensch muss ich von irgendwelchen religiösen Vorgaben beeinflussen lassen.


    Leider erscheint mir dein Beitrag ein wenig.... seltsam ":/

    Zitat

    Meine Eltern haben mich als ich ein Baby war als Muslimin getauft

    Meines Wissens gibt es im Islam keine "Taufe".


    Im Übrigen wärst Du vielleicht bei den "Ex-Muslimen" richtig aufgehoben. (Tante Google hilft weiter...)

    YaHbb = Dich interessiert das alles nicht aber zufälligerweise antwortest du auf diesen Beitrag und verstehst nicht einmal den Sinn den ich versuche zu erklären. Ich habe mich doch wohl so klar wie möglich ausgedrückt oder etwa nicht. Meine erste Frage war schon als du die erste Antwort auf diese Frage beantwortet hast. Geht es hier jetzt nur um das Heucheln der Leute die ich als Beispiel genannt habe und Sex vor der Ehe? Ich habe meiner Meinung nach viel mehr als nur das in meinen Beitrag zur Geltung kommen lassen und nur dieser eine Punkt ist die im Sinne geblieben?


    Da ich eben nun mal in eine Welt gekommen bin, wo ich als erstes den Islam kennengelernt habe, ist egal ob ich die Religion jetzt gut kenne oder nicht, wollte ich über etwas sprechen, was ich selber in diesem Kreise beobachtet habe. Es ist mir schon klar was in den anderen Religionen abläuft aber darauf will ich gar nicht hinaus. Ich rede über das türkisch sein und dem Islam und die Tatsache, das wir hier in Deutschland leben und uns im allgemeinen das Leben schwer gemacht wird von den radikalen Moslems und natürlich die Tatsache, das ich teilweise an Gott zweifele, hättest du dir den Text besser durchgelesen. Naja.


    Um deine Frage zu beantworten. Ich weiß nicht wie ich getauft wurde, da ich ein Baby war und blöderweise niemand ein Video gemacht während ich getauft wurde.


    Und um eines noch mal klar zu stellen. Ich finde das muslimische Frauen immer Kacke am dampfen haben werden und die muslimischen Männer meistens clever davon kommen werden, weil die Ehre und Stolz der Frau und bla bla bla.

    @ Schlaflos

    Zitat

    Gut möglich, wenn es die eigene Familie ist.

    Sie hat ja gesagt, dass ihre Familie nicht religiös ist und unteranderem auch Schweinefleisch isst.

    Zitat

    Bei christlichen Hochzeiten wird weitaus weniger häufig ein blutiges Bettlaken verlangt..

    Kann ich nicht bestätigen. Zumindest habe ich in der Zeit wo ich im Nahen Osten,zusammen mit Muslimen gelebt habe, noch kein einzuges blutigel Laken gesehen. Alte muslimische Frauen haben mir davon aber erzaehlt, wobei mir auch noch meine katholische Oma davon erzaehlt hat.

    Zitat

    Naja, es gibt schon einige bedenkliche Tendenzen im Islam gegenüber Frauen.

    Ich finde aber, dass diese Tendenzen wieder positiver werden. Natuerlich sind wir immernoch weit von den Zustäden die bevor der Revolution in 70ern herrschten entfernt, aber es gibt viele kleine Schritte in die richtige Richtung :)^

    Zitat
    Zitat

    Die geduldete Genitalverstümmlung bei Jungen ist z.B. ein gutes Besipiel für ein schwachen Rechtsstaat, der bei (fremden) Religionen auf die Knie geht.

    Das ist aber jetzt wieder kein alleiniges Problem des Islam. ":/