• 26 Antworten

    Eigentlich wars wirklich nur aus Neugierde, weil es mir so vorkommt, als würde er sich sehr schnell füllen. Hab 1xWirbelsäule, 1x Kopf-CT und der Rest war Zahnarzt und Kieferchirurg, also wegen der Strahlung mach ich mir jetzt keine so großen Sorgen, da ja gerade die eh sehr geringe Strahlung verwenden :)

    Röntgenpass? Ich habe seit 10 Jahren den selben Radiologen. Wenn jemand wissen will, wieviele Röntgenpässe ich fülle ]:D , dann kann er mir einen Ausdruck erstellen.


    Ich brauche keinen Röntgenpass - den würde ich vermutlich verlegen. ;-D


    Habe auch erst hier von diesem Wort gehört. Wenn ich etwas nicht brauche, dann sind das noch mehr Unterlagen zum Ablegen. :=o

    In einem Röntgenpass ist dokumentiert wo und wann du geröntgt wurdest. Des weiteren findest du dort die Angabe - sofern sie denn richtig aufgeschrieben wurde, denn trotz Schulung hat ein Großteil des Personals nach meinen Erfahrungen keine Ahnung davon - über die Strahlendosis.


    Für die Privatperson ist das relativ unwichtig, und im Regelfall bekommst du eh kaum Strahlung ab. Aber für einen interessierten, ängstlichen oder Oft-geröntgt werden aus medizinischen Gründen, kann es sinnvoll sein, um ein Überblick zu erhalten und das ganze objektiv sehen zu können.


    Jedoch ist ein solcher Ausweis, und hier kommt der meiner Meinung nach wirkliche Sinn zu tragen, Pflicht für Personen, die im kontrollierten Strahlenbereich arbeiten. Diese Personen haben ein definiertes Maximum an Strahlendosis pro Jahr, und auch pro Leben, dass sie abbekommen dürfen. Neben der Belastung am Arbeitsplatz zählt hier eben auch die Belastung durch Untersuchungen oder Flugreisen.


    Während am Arbeitsplatz entsprechende Dosimeter getragen werden, wird das bei Röntgen / CT Untersuchungen eben in diesem Pass offiziell dokumentiert.

    Aha, ich verstehe. Was ich allerdings nicht verstehe ist, wieso mein Physiklehrer damals sagte "Mädels, schafft euch einen Röntgenpass an". Wenn ich beim Zahnarzt geröngt werde, werde ich ja immer gefragt, wann das letzte Röntgen war. Und meistens weiß man das ja auch. Und die Strahlenbelastung ist ja auch eher gering. ":/

    Ich sag jetzt mal besser nichts, was ich über die meisten Physiklehrer denke :-X.


    Man braucht es nicht als Privatperson, wahrscheinlich wollte er das als wichtig klingen verkaufen. Der gebildete Bürger weiß darüber bescheid. Eventuell war er aber auch einer der Strahlung sehr kritisch gegenübersteht ...

    Zitat

    Wenn ich beim Zahnarzt geröngt werde, werde ich ja immer gefragt, wann das letzte Röntgen war. Und meistens weiß man das ja auch. Und die Strahlenbelastung ist ja auch eher gering. ":/


    Greige

    Soweit ich weiß, fragt er das, weil er alle 2 Jahre eine Röntgenaufnahme abrechnen kann. Wenn er dich durchleuchtet, bekommt er das Geld nicht von der Kasse.