So – heute morgen wurde ich zum Chef zitiert. %-| Unglaublich was der Kollege dort alles behauptet hat. Wir waren nicht zusammen drin sondern ich alleine. Der Kollege hat behauptet ich würde Sachen verweigern etc. und wäre allgemein sehr unkollegial Ihm gegenüber und bla bla bla. Mein Chef war echt wütend. Ich habe dann einige Sachen dazu erklärt und konnte auch beweisen das die Aussagen vom Kollegen erlogen waren. >:( Man man. Mein Chef meinte dann noch das ich doch auch mal ans Unternehmen und nicht nur an meine Krankheit denken sollte. :-o :-X Was das Unternehmen doch alles für mich schon gemacht hätte. ":/ Ich hätte ja immerhin 6 Wochen Krankheit bezahlt bekommen. ":/ Na ja, ans Unternehmen denke ich natürlich, sonst würde ich nicht wenigstens 4 Stunden arbeiten. :-/ Als ich Ihm dann erklärt habe, dass man keine Wiedereingliederung machen muß, sondern ich auch erst wiederkommen kann, wenn ich so fit bin um 8 Stunden am Stück zu arbeiten hat er dumm geguckt.


    So langsam ist es mir echt zu blöd. :-(

    Zitat

    Na ja, ans Unternehmen denke ich natürlich, sonst würde ich nicht wenigstens 4 Stunden arbeiten. :-/ Als ich Ihm dann erklärt habe, dass man keine Wiedereingliederung machen muß, sondern ich auch erst wiederkommen kann, wenn ich so fit bin um 8 Stunden am Stück zu arbeiten hat er dumm geguckt.

    toller Chef :(v


    Er kann froh sein das du 4 Std arbeitest :)z

    @ dkP

    Zitat

    Was für eine Frickelbude, in der du da arbeitest

    Genau so ist es. ;-D

    @ annika

    Zitat

    toller Chef :(v


    Er kann froh sein das du 4 Std arbeitest

    Ja nicht wahr. :-/ Ich erwarte mit Sicherheit keine Dankbarkeit dafür – sondern einfach das man mich in Ruhe lässt. Ich sollte jetzt heute eine Liste machen mit Dingen die ich halt im Moment nicht machen kann / schaffe – die will er dann jetzt durch andere Leute abdecken. Einige Dinge habe ich halt auf die Liste gesetzt. Am liebsten hätte ich noch unten drunter gesetzt

    Aber ich habe es mir verkniffen. ]:D

    Na ja, ich warte jetzt eigentlich mehr oder weniger ab, was mir nächste Woche der Arzt aus dem Krankenhaus sagt der mich auch operiert hat. Dann müssen wir mal schauen.


    Das es auf Dauer hier nicht mehr funktioniert weiß ich selber – aber so 14 Jahre möchte ich irgendwie nicht wegschmeißen. Dazu müßte ein bomben Jobangebot kommen. Mal sehen.

    Was Du machst, musst Du entscheiden. Ob es Deiner Gesundheit zuträglich ist, steht auf einem anderen Blatt.


    Du solltest aber für den Fall gewappnet sein, dass Du auf der Abschussliste stehst. Offensichtlich wurde massiv Stimmung gegen Dich gemacht, jetzt warst Du auch noch krank und bist mit der Eingliederung aus Arbeitgebersicht ziemlich lästig, weil das wieder Organisations- und Verwaltungsaufwand verursacht.


    Dein Chef hat ja deutlich gezeigt, dass er das so sieht. Er denkt eben nicht, dass es Dein gutes Recht war, obwohl es so ist.


    Deswegen: Denk Dir schon mal einen Plan B aus, nur für den Fall der Fälle.

    Zitat

    weil das wieder Organisations- und Verwaltungsaufwand verursacht.

    Mal im Ernst. Darüber macht er sich so keinerlei Gedanken :|N Ihm ist das irgendwie schnuppe. Aber mir soll es egal sein. Ich mache das was ich in 4 Stunden schaffe und gut ist. Mehr kann ich nicht tun. Manche Sachen bleiben dann lange liegen. Ich habe Ihn davon in Kenntnis gesetzt, aber es stört Ihn scheinbar nicht. Also mache ich Arbeit nach Vorschrift.

    Zitat

    Dein Chef hat ja deutlich gezeigt, dass er das so sieht. Er denkt eben nicht, dass es Dein gutes Recht war, obwohl es so ist.

    Ich glaube mittlerweile hat er sich selber etwas schlau gemacht. Heute Morgen kam zumindest nichts mehr in irgendeine Richtung als ich Ihm den neuen Schein zum Unterschreiben gegeben habe.

    Zitat

    Deswegen: Denk Dir schon mal einen Plan B aus, nur für den Fall der Fälle.

    Das kann ich wohl erst einmal nur auf mich zukommen lassen und abwarten.

    Zitat

    Mal im Ernst. Darüber macht er sich so keinerlei Gedanken :|N Ihm ist das irgendwie schnuppe.

    Dann kann es sein, dass er erwartet, dass es für ihn gemacht wird. Wer sich hier querstellt oder Mehraufwand verursacht, der macht sich unbeliebt. Denn dann müsste er ja doch selber ran. So zumindest mein Eindruck vom Persönlichkeitsbild einiger Chefs. Geht so ein wenig in Richtung Narzissmus. Habe gerade selber so einen ähnlichen Fall hinter mir.


    Sei halt wachsam und versuch die Zeichen richtig zu deuten.

    Zitat

    Denn dann müsste er ja doch selber ran.

    Das könnte er gar nicht. Er weiß noch nicht einmal wie unser Auftragsprogramm etc. funktioniert oder kennt überhaupt etwas an Abläufen. Er ist einfach nur "anwesend".

    Zitat

    Sei halt wachsam und versuch die Zeichen richtig zu deuten.

    :)z das auf jeden Fall. :)z


    Gestern kam übrigens der Kollege mit ein paar Vorgängen (3 Stück) und hat mich freundlich gefragt ob ich die für Ihn nachfassen kann. Also scheint doch etwas funktioniert zu haben. :=o