Wieviel braucht "man" im Monat zum Leben?

    Es ist wahrscheinlich der xte thread zu diesem thema (entschuldigung dafür!! @:) ), aber bei mir grad wieder mal aktuell, da sich meine finanzlage geändert hat.


    vorab möchte ich festhalten: ich lebe in Ö (und noch dazu in der teuersten region) und die preise für lebensmittel kann man nicht mit jenen in deutschland vergleichen. Das ist traurig, ist aber tatsache, das weiß ich auch von deutschen freunden und bekannten.


    Ich habe monatliche fixkosten (miete, strom, versicherungen, kredit, öffiticket, telefon, internet usw) in der höhe von 870 euro. Nicht mit eingerechnet sind benzin, lebensmittel, kosmetik, katzenfutter und alles weitere, was frau halt so zum leben braucht. ;-)


    Dafür habe ich monatlich einen betrag von ca. 850 euro zur verfügung.


    Nun die masterfrage ;-D : kann man mit 850 euro über die runden kommen? Wenn ja, wie gut? Wenn nicht, wieviel sollte es sein, um halbwegs auszukommen und um sich ab und zu auch mal was gönnen zu können?


    Bitte um eure meinungen @:) :-)


    Danke!

  • 115 Antworten

    rio

    deshalb hab ich ja das "man" unter anführungszeichen gesetzt ;-)


    ich liebe meinen kater, ich liebe meine wohnung und ich liebe mein auto. nichts davon würde ich unter keinen umständen missen wollen.


    und ich bin der meinung, dass "man" sehr wohl eine versicherung (haushalt, haftpflicht, unfall) braucht und ebenso braucht "man" kosmetikartikel wie shampoo, zahnpasta, deo u.d.


    wenn du ohne diese luxusgüter auskommst, dann gratuliere :-o ":/

    Ich verstehe nicht wofür die die Einschätzungen Anderer brauchst? Was hast du davon? Entweder du kommst mit deinem Geld zurecht, oder nicht und wenn das so ist dann schaffst du Dinge ab oder arbeitest mehr. *Kopfschüttel*


    Übrigens, wenn man kein Geld für Lebensmittel hat kann man auch zur Tafel oder containern.

    Mit wieviel man auskommt liegt an dem was man kauft. Vielleicht gibst du mir ein Beispiel was soviel mehr kostet dort in Ö als hier.


    War dort auch schon einkaufen etc.pp aber mir sind selber keine verheerenden Unterschiede aufgefallen was die Preise von Lebensmittel betrifft ":/ . War Raum Linz.


    Hm, ich würde behaupten alleine mit 450 Euro auszukommen, was Lebensmittel und Kometika u. Benzin betrifft (je nach verbrauch).

    Also ich habe einen Hund, benutze Shampoo und Seife und lebe in Wien. Ich habe weniger Geld als du (und kein Auto), und lebe ganz gut von meinem Geld und kann auch noch was zurücklegen.


    Als ich 2009 nach Wien in eine Studenten-WG gezogen bin, bin ich sogar insgesamt mit 850€ im Monat ausgekommen.

    Verstehe die ausgangsfrage nicht du hast Fixkosten von 850 und Verdienst 870. Stimmt das ? Oder hab ich da was übersehen ?


    Du hast ja kein Geld für Lebensmittel mehr oder ?


    Irgendwas stimmt da nicht .....?

    850 € sollten für eine Einzelperson in jedem Fall reichen! Egal ob in Wien, München, oder Hintertupfing. ;-)


    Wenn's mal knapp wird, empfehle ich, ein Haushaltsbuch zu führen. Das zeigt Dir dann die Lecks auf und Du kannst sie ggf. stopfen. *:)

    Zitat

    Haustiere, Motorisierung, Versicherungen, Handy /Telefon, Kosmetik sind Luxusgüter und nichts was "man" braucht.

    ":/ Gut, von Haustieren kann man halten was man will, der eine mag sie, der andere nicht, aber das ist mMn auch schon das einzige echte Luxusgut in der Aufzählung.


    Motorisierung – Je nach Wohnort und Arbeitsplatz (bzw Entfernung zu diesem) oder auch Art der Arbeit, ist ein fahrbarer Untersatz definitv kein Luxusgut. Klar, was für eine Art von Auto man fährt, das ist eine andere Frage.


    Versicherungen – Hm, klar, rein theoretisch gings auch ohne. Aber ist das sinnvoll ? Eher nicht. Zumindest grundlegende Versicherungen wie die "Haftpflicht" sollte man definitv haben. Wie gesagt, ginge auch ohne ... aber wenn mal was passiert, und du hast keine Versicherung, die den Schaden abdeckt, viel Spaß.


    Handy/Telefon – Laut BGH gehört der Zugang zum Internet heutzutage zu den Grundrechten. Das kann man dann wohl auch aufs Telefon ausweiten. Also eher keine Luxusgüter. Und auch hier gilt wieder – Je nach Art des Berufs kann es durchaus notwendig sein, um diesen weiter auszuüben.


    Kosmetik – Gut, hier kommts auf die Definition an. Make-Up im weitesten Sinne kann man durchaus als Luxusgut bezeichen. Aber so wie es die TE scheinbar definiert (shampoo, zahnpasta, deo) sieht sie da ja eher notwendige Artikel für die persönliche Hygiene. Klar, streng genommen auch Luxus und alles andere als obligatorisch. Aber ich persönlich würds definitv als notwendig bezeichnen.


    Aber mit 850€ monatlich sollte die TE doch sehr gut alleine auskommen, vor allem, wenn man bedenkt, dass Fixkosten da ja schon raus sind ":/


    Und warum eigentlich Öffiticket und das Auto ?

    Zitat

    Ich komme ohne all dem aus – ich geh doch nicht für Tier, PKW oder Kosmetik arbeiten.

    Aber nur weil Dir anscheinend Wasser zum Waschen reicht, Du überall zu Fuß hingehst und keinen tierischen Freund an Deiner Seite möchtest, gilt das noch lange nicht für jeden oder?


    Ich würde meine 2 Kater auch nicht abgeben und für die beiden gehe ich GERNE arbeiten. Soll sogar Leute geben, die schaffen sich so etwas komisches wie KINDER an und füttern die 18 Jahre lang durch. So ein unnötiger Luxus, wa?


    Doch nun zum wichtigen:


    850 Euro klingt erst einmal viel, für eine Einzelperson. Doch wenn bei euch die Lebensmittel so extrem teuer sind, ist das natürlich schlecht zu beurteilen. Mal andersrum gefragt, wie viel geht denn pro Monat bei Dir für Lebensmittel drauf? Ich sage mal so, in Deutschland kann eine Einzelperson mit 850 Euro (wenn Miete und co.) schon abgezogen sind, mehr als gut leben, das haben die wenigsten zur Verfügung, die einen Durchschnittsjob haben.


    Wie ernährst Du Dich? Gehst Du oft essen, kaufst Du nur Markenprodukte oder hast Du eine Ernährungsbesonderheit (Vegetarier e.t.c.?)


    Was kosten denn bei euch so Standartprodukte? Ein Liter Milch, ein Kilo Brot, ein Kilo Möhren e.t.c.? Ich kann das leider nicht so gut einschätzen, ohne einen Überblick darüber zu haben, was Du tatsächlich an Lebensmittelkosten hast.


    Gut hilfreich ist übrigens immer ein Einnahmen- und Ausgabenbuch, man staunt nach ein, zwei Monaten nicht selten, was für sinnlose Ausgaben man eigentlich manchmal tätigt.

    Es kommt darauf an, ob man arbeitet oder nicht! Wenn man nicht arbeiten muss, reicht viel weniger aus um gut über die Runden zu kommen, z.B. kann man selber kochen, kann auf schnäppchen etc. achten und braucht kein Auto.


    Falls man arbeitet würde ich schon sagen, dass man als Alleinlebender mind. 1500€ zur Verfügung haben sollte :-)

    Zitat

    Es kommt darauf an, ob man arbeitet oder nicht! Wenn man nicht arbeiten muss, reicht viel weniger aus um gut über die Runden zu kommen, z.B. kann man selber kochen, kann auf schnäppchen etc. achten und braucht kein Auto.

    Warum kann man denn nicht selber kochen und auf Schnäppchen achten, wenn man arbeitet ? :-o ??? ":/

    Generell ist die Frage auch was "man" nun für lebensnotwendig hält.


    Ich habe mal ein Jahr lang die Miete + 100 Euro gehabt (für Kleidung, Lebensmittel, Hygiene, Fahrkarten usw.)


    Und nein, das war kein gutes Jahr, aber ich habe (über-)lebt


    Für mich noch als Single war es dann wunderbar 50 Euro in der Woche zu haben.


    Jetzt, gemeinsam mit meinem Sohn, ist es enger, aber das liegt auch daran, dass mir wichtig ist ihn ein Instrument spielen zu lassen und ihn zum Schwimmkurs zu schicken - und auch mal einen Ausflug in den Zoo zu machen - und das wir beide eine Monatskarte haben weil wir kein Auto haben.


    Auskommen würden wir aber auch mit etwas weniger als wir ausgeben, für mich schwer einzuschätzen - aber ich denke, mit 70 Euro pro Woche kämen wir sehr gut aus.

    Zitat

    Ich habe monatliche fixkosten (miete, strom, versicherungen, kredit, öffiticket, telefon, internet usw) in der höhe von 870 euro. Nicht mit eingerechnet sind benzin, lebensmittel, kosmetik, katzenfutter und alles weitere, was frau halt so zum leben braucht. ;-)


    Dafür habe ich monatlich einen betrag von ca. 850 euro zur verfügung.

    '


    Deine Fixkosten betragen EUR870,00 und Dir stehen EUR850,00 zur Verfügung? Das verstehe ich nicht. Da sind noch keine Lebensmittel enthalten.


    Ansonsten: Wenn das Geld nicht reicht und Du auch nicht mehr ranschaffen kannst, musst Du Deine Ausgaben kürzen oder Schulden machen. Das mit den Schulden ist natürlich absolut nicht empfehlenswert. Also den Rotstift ansetzen. Beim Discounter einkaufen gehen, bei Kosmetik nur das Nötigste, Auto abmelden bist Du wieder mehr Geld zur Verfügung hast.