Zitat

    Nun die masterfrage ;-D : kann man mit 850 euro über die runden kommen?

    Die Frage ist echt der Hammer. :-o


    So teuer kann es auch in Ö nicht sein, dass eine Einzelperson damit nicht auskommt.


    Ich würde wetten, dass kaum jemand in D so viel im Monat für Lebensmittel und Haushalt übrig hat. ":/


    Die nächsten zwei Monate muß ich je mit 200 Euro auskommen und werde es packen. Das geht ganz gut.

    Die Frage wäre jetzt vor allem wie hoch die Lebensmittelpreise in Österreich normalerweise sind. Vielleicht könnte die TE ja mal aufschreiben wie teuer bei ihnen Grundnahrungsmittel in der für dort günstigen Variante sind (also so was wie hier Aldi) - also Butter, Graubrot, Milch, Tomaten, Eier, Nudeln, Kartoffeln, Mehl, Haferflocken, Quark, Frischkäse usw. - sind - damit man das direkt vergleichen kann. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das bei 850 Euro knapp wird.


    Es ist eben auch eine Frage ob es dabei um teure Markenprodukte geht und um spezielle teurere Kosmetika, ständiges Außer-Haus-Essen usw.


    Mir würde es auch hier sehr leicht fallen 850 Euro im Monat auszugeben wenn ich nicht koche und besondere Ansprüche daran stellen würde, dass es immer besondere Marken sein müssen

    850 € nur zum leben? Wow. Damit kann man in der Schweiz (und die ist vermutlich nicht günstiger als Ösiland) locker flockig einen ganzen Monat leben. Also wenn du nicht nur Kaviar und Champagner zu dir nimmst, sollte das wohl reichen.

    Ich glaube, vieles ist eine Frage der Gewohnheiten und des aktuellen Lebensstandards.


    Als Studentin hatte ich neben dem Abzug von Miete noch 250-300 Euro im Monat zur Verfügung, und es hat gereicht. Allerdings hatte ich da nur die allernotwendigste Versicherung (Haftpflicht) und Sparen war auch nicht groß drin. Urlaube gingen nur kleine Urlaube, und die waren dann von Erspartem finanziert. Aber ja, für Essen, Kosmetik, Weggehen, Semesterticket, Kleidung, teils Bücher usw. hat es gereicht.


    Mittlerweile habe ich gemeinsam mit meinem Freund weitaus mehr zur Verfügung (wir haben keine Kinder und zwei Vollzeitjobs, wir kommen auf über 4000 Euro pro Monat), und damit ändert sich auch ein Stückweit der Lebensstandard. Wir werfen sicher kein Geld zum Fenster raus, und dadurch dass wir beide schon 30 und Ü30 sind und dafür aber noch nicht ewig arbeiten (ich 5 Jahre, mein Freund knappe 3 Jahre), müssen wir uns auch erstmal das ansparen, was andere vielleicht schon sparen, seit sie Anfang 20 sind.


    Aber trotzdem geben wir mehr Geld für Essenseinkäufe etc. aus, wir achten nicht auf jeden Cent, wir haben nun ein Auto... Und aktuell geben wir im Monat eigentlich immer um die 1000 Euro (also 500 Euro als Einzelperson) aus für Essen, Weggehen, ab und an neue Kleidung etc. aus – weil es geht und wir trotzdem viel Sparen können. Ich bin mir sicher, ich käme auch wieder mit weniger klar, aber – seit wir mehr Geld haben, geben wir auch mehr Geld aus. Ich denke, das ist ein Stückweit auch normal, und jeder muss dann für sich schauen, was für ihn noch okay ist. Ich denke z.B., dass wir sicherlich auch bei den Lebensmitteln was sparen könnten (auf keinen Fall was die Qualität angeht – aber eben nicht so ungerichtet einkaufen gehen, noch öfter in den Gemüseladen weil das günstiger ist als bei Rewe und Co., Wochenplan machen,....), hab's aber leider noch nicht so richtig hingekriegt.


    Von daher glaube ich, ist die Frage völlig individuell zu beantworten – ein Student wird wahrscheinlich sagen "Wow, 850 Euro sind der Hammer", wohingegen vielleicht ein Alleinstehender Mann um die 50 dir eine andere Antwort geben würde. Wichtig ist, ob du damit klar kommst, worauf du verzichten kannst und was dir im Gegenzug so wichtig ist, dass du darauf nie verzichten würdest.


    Ich kenne mich mit den österreichischen Begebenheiten nicht so aus, aber würde sagen,dass man in Deutschland davon schon ganz gut damit leben kann. Je nachdem, wie teuer Lebensmittel bei euch wirklich sind, wirst du vielleicht nicht so viel Sparen oder Zurücklegen können.


    Wirst du denn bald mit dem Geldbetrag klarkommen müssen, oder was ist der Grund deiner Frage, wenn ich fragen darf? :-) Wieviel hast du denn in der Vergangenheit ausgegeben? Ich führe immer ein Haushaltsbuch, das hilft mir, mein eigenes Kaufverhalten besser einschätzen zu können und auch zu sehen, für was wir wieviel Geld ausgeben.


    *:)

    Also sorry, da müssten die Lebensmittel in Ö schon vergoldet sein, dass man damit nicht auskommt. Ich kann von 200 Euro im Monat (für mich) gut leben, selbst wenn es in Ö doppelt so teuer ist, reichen 850 Euro ja wohl dicke aus! ":/

    Zitat

    Ich führe immer ein Haushaltsbuch, das hilft mir, mein eigenes Kaufverhalten besser einschätzen zu können und auch zu sehen, für was wir wieviel Geld ausgeben.

    Das ist ein guter Tipp - ich war wirklich erstaunt als ich das das erste Mal ausprobiert habe. Mir hilft das immer sehr.

    In Deutschland kann man sicher gut davon leben. Ich mach einfach mal ne Beispielrechnung:


    Keine Ahnung wieviel du fahren musst, aber nehmen wir mal 500km pro Woche bei 10 Liter / 100km. Macht knapp 70€ pro Woche. Dazu 70€ für Lebensmittel (10€ am Tag sollten machbar sein) und 60€ für Hygiene und Tier. Wären dann ziemlich genau 200€ pro Woche, du hättest also noch 50€ im Monat Puffer.


    Das ist alles ziemlich hoch gegriffen und ich denke da sind 50-100€ weniger pro Woche auch absolut drin.


    Also ja, das Geld reicht ziemlich locker um davon zuleben.

    ich bin deutsche, lebe aber in Ö (nicht wien, zweitgrößte stadt ;-)) und die lebensmittel sind wirklich teurer. für den liter milch zahle ich 1,05€, eine 10er schachtel eier (bio, freilaufend, das muss ich dazu sagen) kostet 3,60€. brot kauf ich keins. kann aber nachher mal drauf achten.. aber ich denke trotzdem, dass man alleine mit 850€ auskommen kann, wird halt nicht so viel übrig bleiben (bin studentin, habe nach abzug der fixkosten 600€ übrig, zahle davon auto, parkticket, sprit, versicherungen, lebensmittel und fortgehen und komm damit sehr gut zurecht. übrig bleibt allerdings nicht viel. dazu müsste dann auf jeden fall das auto weg.

    @ die Allerschürfste

    Also Milch und Eier – das ist auch in etwa der preis den ich zahle, nicht in Ö sondern in D – aber eben auch qualitativ ein wenig besser als Discounter.


    Wieviel braucht "man" zum leben? ??? ":/ Keine Ahnung – kommt drauf an, was "man" alles unbedingt braucht.


    Wenn es nur um Lebensmittel geht, Hygiene, Katzenfutter + – Streu dann hat man da noch dicke was über.


    Wenn man allerdings auch Extras – Bildung (Bücher, Filme, CD's, Kino, Theater, Museum ...), Kleidung, Hausrat, Luxus (Alkohol, Zigaretten, Nascherein, geschenke ...) und ähnliches mit rein rechnet, kann "man" recht schnell an die Grenzen stoßen (muss man aber nicht, wenn man haushaltet.


    Warum die TE andere fragt, ist höchstwahrscheinlich, weil sie entweder selbst denkt, sie verbraucht zu viel, oder andere halten es ihr vor.


    Helfen tut nur ein Haushaltsbuch. Aufschreiben zu beginn des Monats, was alles bezahlt werden muss, über den Monat hinweg überprüfen, wie man sich an den Plan hält, was man vergessen hat bzw. nochanfällt – und am Ende schauen, was man mit dem Rest tut. Ist hilfreich, lehrreich und unabdngbar. Der eine kanns aus dem FF und macht das im Kopf, der andere muss halt alles aufschreiben. Machen tuts eigentlich jeder. Manch einer besser, manch einer schlechter.

    Zitat

    Verstehe die ausgangsfrage nicht du hast Fixkosten von 850 und Verdienst 870. Stimmt das ? Oder hab ich da was übersehen ?

    Nein, ich hab fixkosten von 870 und dann bleiben von meinem gehalt noch 850 euro übrig. Minimum, ich bin beruflich recht viel unterwegs und die spesen und diäten hab ich in meinen grundgehalt natürlich nicht eingerechnet.

    Zitat

    Und warum eigentlich Öffiticket und das Auto ?

    Tja, das auto ist wohl wirklich ein luxusgut bei mir. Ich fahr zwar mit dem bus zur arbeit, brauch aber in meiner freizeit viel mein auto, da einige meiner freundinnen und auch meine eltern mit den öffis mühsam zu erreichen sind und ich so einfach viel flexibler bin.

    Zitat

    Mal andersrum gefragt, wie viel geht denn pro Monat bei Dir für Lebensmittel drauf?

    Tja. Eben. Das ist das große problem. Ich habe errechnet, dass ich monatlich mindestens 500 euro für lebensmittel gebraucht habe. Bis jetzt. Ich würde das gerne ändern, weiß aber ehrlich gesagt nicht genau, wie.

    Zitat

    Wie ernährst Du Dich? Gehst Du oft essen, kaufst Du nur Markenprodukte oder hast Du eine Ernährungsbesonderheit (Vegetarier e.t.c.?)

    Ich ernähre mich ausgewogen, würde ich sagen, gehe aber schon ab und zu essen. Ich hab das in den letzten monaten schon eingeschränkt, trotzdem gehe ich so ca. einmal pro woche abends essen. In der arbeit geh ich pro woche so 2-3 mal mittags essen, da kriegen wir aber je essen 4 euro von unserem dienstgeber bezahlt.


    Ich kaufe recht unüberlegt ein, würd ich mal behaupten. Wenn mir am nachmittag einfällt, dass ich abends auf etwas bestimmtes lust habe, kaufe ich mir das. Ich gehe zudem auch jeden tag einkaufen, eben je nachdem, was ich mir kochen möchte. Ich kann mir nicht eine woche im vorhinein überlegen, was ich die nächste woche essen möchte. :-/

    Zitat

    Was kosten denn bei euch so Standartprodukte? Ein Liter Milch, ein Kilo Brot, ein Kilo Möhren e.t.c.?

    Ein liter milch kostet ca. 1,15 euro, würd ich mal sagen. Ein laib brot schon an die 3 euro. Ein kilo karotten – das weiß ich jetzt ehrlich gesagt wirklich nicht. Ein salatkopf kostet zwischen 1 und 1,50 euro. Eine avocado 2 euro. Eine mango 3 euro. 400g lachs 15 euro. 250g rumpsteak 7 euro. Usw….


    400 gramm hühnerfleisch kosten im discounter ca. 4 euro.

    Zitat

    Ich hab knapp 2000€ netto, spare davon ca. 800€ und zahle vom Rest alles. Geld für den Haushalt und Lebensmittel sind einberechnet für ca 250€ Meinerseits plus 200€ von meinem Freund.

    Wow. Das hätte ich auch gerne. ":/

    Zitat

    Warum die TE andere fragt, ist höchstwahrscheinlich, weil sie entweder selbst denkt, sie verbraucht zu viel, oder andere halten es ihr vor.

    ich frage deshalb, weil ich selber dachte, von und mit 850 euro gut leben zu können, es offensichtlich aber nicht ganz schaffe, damit auszukommen. :-(

    das teure sind auf jeden fall die kosmetika – je nachdem, wieviel man da braucht, reißt das ordentlich ein loch in den geldbeutel. ich deck mich regelmäßig auf heimatbesuchen mit deo, zahnpasta, shampoo etc ein, weil vieles doppelt so teuer ist hier (grad das zeug, was ich benutze ;-D)

    Tjo wenn du mit dem Geld nicht auskommst dann bleibt echt nur ein Haushaltsbuch. Vermutlich versickert das Geld an einer Stelle, die du garnicht vermutest.


    Hygieneartikel sind in der Tat nicht gerade billig, da gehen bei mir als Mann sicher schon 100€ im Monat drauf, und ich benutze nichtmal Makeup.

    Gegenfrage: Wirfst Du viel Lebensmittel weg? Wie sieht es mit Resteverwertung aus?


    Ich halte 500 Euro fuer Lebensmittel schon fuer viel, obwohl sich viele nicht vorstellen koennen, welchen Unterschied das Preisniveau in der Praxis macht.


    Selbst gebe ich locker 500 Euro im Monat fuer Essen aus und das groesstenteils im Discounter - lebe aber auch in Skandinavien... "nur" 500, weil ich keinen Alkohol trinke.

    :-o Na hoppla, soviel brauchen wir im Monat ja zu zweit nicht. Wobei, ich auch kein Makeup benutze.


    mal zusammenzählen, was braucht frau/mann


    - Shampoo


    - Spülung


    - Duschgel


    - Seife


    - Zahncreme und Zahnbürste (ggf. Zahnseide die reicht aber dann auch lange)


    - Deo


    - Gesichtscreme


    - Handcreme


    - Parfüm


    - Waschmittel


    - Weichspüler


    - Farbfangtücher


    - Spülmittel


    - Geschirrreiniger (da wir Pulver nehmen nur 2x im Jahr)


    - Putzmittel


    - Glasreiniger


    - Putzlappen


    - Toilettenpaper


    - Küchentücher


    Ich glaube das wars eigentlich. Klar wenn wir alles in einem Monat kaufen, geht da viel Geld drauf, aber wenn man es sparsam verwendet, hälts dann auch lange.

    Zitat

    Ich halte 500 Euro fuer Lebensmittel schon fuer viel, obwohl sich viele nicht vorstellen koennen, welchen Unterschied das Preisniveau in der Praxis macht.


    Selbst gebe ich locker 500 Euro im Monat fuer Essen aus und das groesstenteils im Discounter – lebe aber auch in Skandinavien... "nur" 500, weil ich keinen Alkohol trinke.

    also ich war bei meiner hausbank, um einen haushaltsplan zu erstellen, selbst die kalkulieren für lebensmittel 500 euro ein. das braucht man bei uns nun mal. und das, ohne sich jeden tag von champagner und kaviar zu ernähren. ;-)


    was ich gern trinke, ist wein. und da ich das so gerne tu, trinke ich auch nur guten wein. |-o da geht dann schon auch mal ein bisschen was drauf. ich versuche schon, den wein dann gleich im 6-er karton zu kaufen, damit er ein bissl günstiger ist, aber das schlägt sich natürlich zu buche....


    was kosmetikartikel angeht, bin ich – meiner meinung nach – wirklich sehr sparsam. zumindest als frau. ja, ich kaufe mir makeup und wimperntusche usw, aber ich bevoruge keine bestimmte marke und versuche es immer so günstig als möglich zu kaufen. brauche auch (noch!! ;-D ) keine speziellen antifalten oder cellulitecremes, ich kauf mir eine stinknormale bodylotion, ein shampoo, einen conditioner,ein duschgel und ein deo. (alles meistens von der dm-eigenmarke).


    klopapier und küchenrolle kaufe ich nur im discounter, ebenso alle putzsachen.


    und trotzdem bleibt mir am ende des geldes noch so viel monat über..... ":/

    Zitat
    Zitat

    Ich hab knapp 2000€ netto, spare davon ca. 800€ und zahle vom Rest alles. Geld für den Haushalt und Lebensmittel sind einberechnet für ca 250€ Meinerseits plus 200€ von meinem Freund.

    Wow. Das hätte ich auch gerne. ":/

    Und woran scheiterts?