Ich gehe rd. 2 Mal im Monat mit Kollegen in der Mittagspause essen (rd. 10 Euro je Essen mit Getränk) und treffe mich darüber hinaus auch unregelmäßig mit Freunden im Café (da gebe ich auch meist 10-15 Euro aus).


    Hin und wieder kaufe ich mir auch ein süßes Teilchen beim Bäcker (da sind auch schnell 6-8 Euro pro Monat weg) und zweimal im Jahr ist bei uns Rummel und einen Weihnachtsmarkt gibt es hier auch, sodass ich zu diesen Zeiten auch außer der Reihe 4 Euro für ne Kleinigkeit ausgebe. 50 Euro ist ein geschätzter Durchschnittswert. Es gibt Monate, da gebe ich weniger aus, aber es gibt eben auch Monate, da ist es mehr.

    Also ich gebe definitiv wesentlich mehr Geld für Essen & Trinken aus als ihr.
    Da ich durch eine Erkrankung sehr viele Dinge nicht essen kann, ist mein Speiseplan eh ziemlich eingeschränkt, da möchte ich definitv nicht auch noch sparen müssen.
    Ich esse z.B. im Sommer sehr viele Beeren, nur Erdbeeren gehen leider nicht.
    Allein eine kleine Packung Brombeeren oder Himbeeren kostet da ja mal schnell 4 Euro.
    Ein Olivenbrötchen beim Bäcker 2 Euro, 100g Serrano-Schinken 3 Euro und guter Käse auch gerne mal 3 - 4 Euro. Da kommt ja eine Mahlzeit schon auf mehr als 10 Euro.
    Fleisch kaufe ich nur regional oder bio, das kostet fast 4x so viel wie das abgepackte im Supermarkt, Eier gibt es auch nur Bio. Fisch gibt es auch öfter mal, auch da vom Fischhändler.
    Ich habe auch gerne Gäste für die ich koche, dann kann ich sicher sein, dass ich das auch vertrage. Wenn wir essen gehen, dann gerne Sushi o.ä., billig ist das auch nicht...

    Natürlich gab es auch in meinem Leben Zeiten, z.B. während des Studiums, in denen ich wenig Geld hatte, aber auch da hab ich lieber auf andere Dinge verzichtet als auf hochwertige Lebensmittel oder hab mir noch einen Job zusätzlich dafür besorgt. Im Gegensatz zu meinen Kommilitonen hab ich mich noch nie von Fertigpizza, McD Hamburgern und Fleischsalat auf Billigtoast ernährt, da wäre ich eingegangen ;-).

    400 Euro gebe ich daher bestimmt mindestens im Monat für Essen und Getränke aus, Essen gehen ist da aber noch nicht mit dabei, mal eine Pizza vom Italiener in der Arbeit aber schon.


    Diese Woche im ZDF die Sendung mit Nelson Müller gesehen. Der hat aus Hackfleisch Patties gemacht.

    Das vom Lidl und Netto hat besser abgeschnitten als manche Premium Marke.

    Okay, es ist nicht Bio.

    Aber längst nicht jeder kann sich Bio leisten.

    Vorab, die SodaStream Kartuschen gibts im Supermarkt an der Kasse. Wir hatten die bei Rewe, Hit und Edeka.


    Ich habe gerade nachgeschaut, letzten Monat habe ich 85€ für Essen, Drogerie etc ausgegeben. Da ist Unterwegs und im Büro essen auch schon mit drin.


    Diesen Monat bin ich schon bei 45€, aber nur, weil ich vor 2 Wochen all meine Voräte wegen Mottenbefall entsorgen+ersetzen musste.

    Zitat

    Also ich gebe definitiv wesentlich mehr Geld für Essen & Trinken aus als ihr.

    Ist bei uns nicht anders, daher ist die Frage nach dem absoluten Betrag relativ wenig aussagekräftig. Wenn ich jetzt 1200€ netto verdiene und 200€ für Essen ausgebe ist das was anderes als 3600€ netto und 400€ für Lebensmittel.


    Meine Frau und ich liegen bei reinen Lebensmitteleinkäufen auch so bei 400-500€ im Monat, dazu kommt dann halt noch Essen gehen usw., da würde ich auch wenigstens 100-200€ pro Monat rechnen. Da ist dann auch viel Metzgerfleisch und -wurst, Geflügel und frischer Fisch bei. Sicher muss man das Geld nicht für sowas wie Kaviar oder Stopfleber raus hauen aber einfach ein bisschen hochwertigere Lebensmittel sollten, sofern es kein zu großes Loch in den Geldbeutel reißt, schon drin sein.

    Nach neuester Überprüfung geben wir für Essen/Putzen/Kosmetikartikel/Katzenfutter (Auto und Windeln nicht einbegriffen) zu zweit mit einem 20 Monatigem Kind

    pro Woche etwa 200€ aus.


    Kochen jeden Tag, wobei es etwa 5 Tage die Woche Fleisch/Fisch gibt.

    Plüschbiest schrieb:

    85 Euro im Monat ist ja wirklich wenig. :-o

    Nicht mal 25 Euro die Woche inklusive auswärts Essen.

    Ja, total.
    Mich würde echt mal interessieren, was ihr so esst.
    Ich hab viele Jahre in einem Heim gearbeitet, da gab es damals pro Bewohner ein Wssensgeld von 2,50 pro Tag plus zusätzlich warmem Essen in der WfB Mittags Mo - Fr und das hat wirklich nie auch nur annähernd für eine gesunde/ ausgewogene Ernährung gereicht.
    Ich zahl ja am Wochenende schon zwischen 4 und 9 Euro beim Bäcker für´s Frühstück.

    kleiner_drachenstern schrieb:

    Ich zahl ja am Wochenende schon zwischen 4 und 9 Euro beim Bäcker für´s Frühstück.

    Sowas zum Beispiel garnicht.


    Ich frühstücke Brot mit Aufschnitt, dazu Kaffee, im Büro gibts meist das, was ich am Vortag gekocht habe. Ich kann nicht nur eine Portion kochen.


    Abends wird gekocht, Kartoffeln, Reis, Nudeln, Couscous... mit versch Gemüse, je nach Lust und Laune versch Soßen dran. Oder auch Grispudding mit frischem Obst, gestern gab es Pfannkuchen mit Sahne und Marmelade. Gerne auch Salat mit Käse und Croutons, oder Milchreis, oder Vanillepudding, gebackener Schafskäse.....

    Man merkt, ich habe Hunger ;-D


    Zwischendurch Kaffee, Tee, Kekse, Eis, Kuchen, etc. :p>


    Wenn ich keine Lust zu kochen habe oder wegen der Uni keine Zeit hole ich mir Brötchen vom Backshop von Aldi, 40cent ein Körnerbrötchen. Davon 4 Stück und gut belegt reicht für zwei Mahlzeiten.


    Obst und Gemüse nehme ich je nach Saison, Markenprodukte habe ich eigentlich keine da. Keine Ahnung, 4kg Kartoffeln kosten 2€. Die halten ein wenig. Ein Pfund Nudeln kostet 0,39€. Davon esse ich zwei Mal. Steinobst ist zur Zeit im Angebot, Äpfel und Kürbisse kommen gerade, Möhren und Sellerie auch.


    Ich mache immer eine Liste, was ich brauche, samt Preisen. Und es wird auch nur gekauft, was auf der Liste steht. Es sei denn, zB der Brokkoli ist nicht schön und der Blumenkohl kostet das gleiche, das geht natürlich. Dazu kaufe ich nur alle 10 Tage ein, was nicht im Haus ist wird dann beim nächsten Mal gekauft, ich verhungere ja nicht, sind ja genug Reserven da.

    Wir sind zu zweit und geben etwa 70 Euro pro Woche im Supermarkt aus, für Essen und Kosmetikartikel. Allerdings essen wir beide Mittags bei der Arbeit in der Kantine, 5 x pro Woche, da geht so einiges Geld dahin (5-6 Euro pro Mittag pro Person).


    Zuhause essen wir so gut wie kein Fleisch, weil niemand von uns das zubereiten mag, trinken Säfte und Apfelschorle aus Getränkekisten. Abends und am Wochenende kochen wir frisch (nach einem 3-Wochen-Kochplan, rotierend, den ich mal aufgestellt habe) oder schmieren uns ein Brot, wenn die Zeit nicht zum Kochen reicht.


    Meiner Erfahrung nach spart man mehr, wenn man nicht täglich einkaufen geht sondern einmal pro Woche und dann mit Einkaufsliste.


    Auswärts essen gehen wir etwa einmal pro Woche, keine Ahnung, was das kostet. Sehe ich aber auch eher als Freizeitkosten und weniger als Haushaltsausgaben.

    HannahWe schrieb:

    Meiner Erfahrung nach spart man mehr, wenn man nicht täglich einkaufen geht sondern einmal pro Woche und dann mit Einkaufsliste.

    Und wenn man einen Wochenplan macht. Das hilft dabei, dass man keine Reste von einzelnen Zutaten hat und kann auch mal günstigere Sachen einplanen.


    Mir fällt auf, dass viele auswärts Frühstück und Mittagessen kaufen. Da kann man natürlich sparen (wenn man will oder muss).

    Wir benötigen ( 2 Personen)da schon 200€ bis 250€ pro Woche für den Einkauf, dabei achten wir aber auch auf Qualität und Frische, Fertigprodukte gibt es bei uns nicht. Muss aber dazu sagen das hier in Frankreich die Lebensmittel schon einiges teuerer sind als in Deutschland. Hinzu kommt dann noch ein oder zweimal gut essen gehen pro Woche was auch so locker 50€ pro Person und Abend kostet.

    Klar bei den Einkäufen ist viel Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte dabei.

    Was soll’s dafür schmeckt es ;-D

    Essen ist das schönste und wichtigste im Leben. Das muss zelebriert und genossen werden. :)z

    Wein und sonstiges ist da nicht dabei.


    Grüße Tanja

    Wir brauchen ca. 150 Euro/Woche für 2 Personen für Lebensmittel. Essen aber kaum Fleisch (vielleicht mal etwas Schinken) und selten (max 1Mal/Monat) Fisch. Wir kochen immer frisch, keine Fertiggerichte. Zum Trinken gibts Leitungswasser und Tee. Wein auch gelegentlich, geht aber extra. Essen gehen ca 1 Mal/Woche.