• Würdet ihr permanent so mit euch reden lassen?

    Ich würde gerne eure Meinung hierzu wissen, objektive Sichtweisen hören. Unten habe ich Zitate, die mir eine Freundin so wörtlich geschrieben oder gesagt hat. Wir sind seit mehreren Jahren befreundet (wir sind nicht zusammen und waren es nie). Früher war das Verhältnis besser. So wie sie hier mit mir redet, ist keine Ausnahme. Diese Punkte bekomme ich in…
  • 59 Antworten

    Jeder benutzt, auch unbedacht, schon einmal ein Schimpfwort. Aber so etwas, in einer Freundschaft??? Den Kontakt hätte ich persönlich schon lange beendet. Mit Menschen, die mich auf diese Art und Weise, diffamieren und diskreditieren, möchte ich nichts zu tun haben.

    War das zu Anfang eurer Bekanntschaft auch schon so, oder hat sich das im Laufe der Jahre gesteigert?

    Und vom wem geht eigentlich der Kontakt in der Regel aus, bist etwa du derjenige, der sich meistens meldet?

    Ich möchte wetten, wenn du den Kontakt zu ihr abbrichst, dann wird sie versuchen, sich wieder bei Dir einzuschmeicheln.

    Aber fall da bloß nicht drauf rein, diese Frau sucht einfach nur jemand, an dem sie ihren Frust ablassen kann und der sich nicht wehrt.

    Und dafür solltest du dir wirklich zu schade sein...

    Eine Frage noch, was gibt Dir diese sogenannte Freundschaft eigentlich?

    Kannst du irgendeinen positiven Grund nennen, warum du mit ihr noch weiter zu tun haben möchtest?

    Vermutlich bist Du so aufgewachsen und das tut mir Leid. Halte Abstand von der Person und ignoriere sie falls ihr in einer Arbeit seit.

    Immer wieder traurig, dass manche sowas tatsächlich hinterfragen.

    Hab nochmal nachgedacht was du gesagt hast. Das denke ich mir auch, dass das nicht spurenlos an mir vorbeigeht. Wenn man oft genug etwas gesagt bekommt, glaubt man es.

    So war es am Anfang nicht, mehrere Jahre war das Verhältnis gut. Erst seit etwa einem Jahr ist es so schlimm. Ihre Reaktionen/Beleidigungen werden auch immer extremer.


    Wer sich meldet, mal sie und mal ich.


    Ich hab Probleme Freunde zu finden und war froh sie zu haben. Sie hat mir viel geholfen, mir echt gute Ratschläge gegeben, wodurch ich mein Leben zum Besseren wenden konnte. Das hat nie ein Freund für mich getan. Leider sind all diese Fortschritte an Selbstbewusstsein gekoppelt, so dass sie alles kaputt macht, was sie bei mir über Jahre aufgebaut hat. Es macht mich auch traurig, wenn ich an früher denke, an gute Zeiten mit ihr.

    Mr.Xyz01 schrieb:

    Deine Vermutung, dass meine Zitate selektiv sind, ist in meinen Augen irrelevant., weil es mir hier um die Frage geht, ob es generell vertretbar ist einen Freund so zu behandeln, unabhängig was sie zu den Aussagen verleitet hat. Weil ich glaube, dass manche der Aussagen so schlimm sind, dass es dafür keinen guten Grund geben kann. Sie ist aber so felsenfest davon überzeugt immer im Recht zu sein, dass es mir hilft die Meinung Anderer zu hören.


    Es gibt keine generell vertretbare Definition. Wenn ihr euch als Freunde bezeichnet, dass ist es offensichtlich vertretbar, den anderen so zu behandeln und sich so behandeln zu lassen. Wer außer den Beteiligten soll das festlegen, wenn nicht sie selbst. Für dich war es bisher vertretbar, dich so behandeln zu lassen.

    Für mich hat das nichts mit Freundschaft oder nicht zu tun, denn es braucht eben nur zwei, die das als Freundschaft sehen und es wird zu einer. Es ist respektlos und es gibt viele respektlose Beziehungen.

    Hyazynthe schrieb:

    Jeder benutzt, auch unbedacht, schon einmal ein Schimpfwort.

    Nein, das ist sicher nicht bei jedem so.

    Was ihre Motivation sein mag, sprengt hier den Rahmen. Ich halte es aber auch für unwichtig, weil so einen Freund nicht behandeln sollte, egal aus welchem Grund. Wenn man als Person derart vernichtet wird, ist es weder möglich noch angemessen das mit Humor aufzunehmen oder zu ignorieren.

    Mehno schrieb:

    Lieber TE,

    meine Meinung dazu: Ich sehe mehrere Möglichkeiten für Dich: Du nimmst es mit Humor und hast eine schlagfertige Antwort auf ihre Ansagen. Oder Du ignorierst die Sätze. Oder du unterläßt den Kontakt.

    Ich frage mich, ob sie es so meint wie sie es sagt oder ob da etwas anderes dahinter steckt. Was bezweckt sie damit? Was ist ihre Motivation?

    Ich bin froh, dass es jemanden gibt, der meine guten Eigenschaften zu schätzen weiß, vielen Dank! Ich hoffe, dass ich in meinem Leben Leute finde, die so denken wie du. Ich halte mich auch für jemanden, der ein gutes Herz hat. Sie sagt mir ernsthaft, dass das nicht zählt. Es zählt für sie, wie ich funktioniere.

    WurzelimLiebesraum schrieb:
    DarkerShark schrieb:

    Da haben sich ja zwei gefunden ... :)_;-D

    Bist wohl neidisch, dass er erst auf meine Antwort geantwortet hat. Und ja, mit so einem Menschen würde ich mich definitiv anfreunden. Tatsächlich erinnerst du mich auch an einen guten Freund!!!!! Das ist ein Mensch mit einem goldenen Herzen, das man suchen kann.

    Nein, ein "Freund" hat mich in meinem ganzen Leben noch nie so behandelt. Allerdings habe ich nur wenige Vergleichsmöglichkeiten, viele Freunde hatte ich nie. Und wie weiter oben schon erwähnt, hat sie sich früher von meinen anderen Freunden auch positiv abgehoben, gute Lebensratschläge kriegte ich von anderen nie und gebrauchen konnte ich die auch.


    Depressive Tendenzen hab ich wohl, deshalb wohl auch Probleme mit meinem Selbstbewusstsein, was ihre Beleidigungen für mich umso schlimmer macht.


    Gute Analyse von ihrer Art, mit Mangel an Empathie liegst du richtig. An Narzissmus hab ich bisher nicht gedacht, ich nannte es egozentrisch, aber du hast recht. Sie ist aggressiv und setzt mich unter Druck, dann sagt sie alles ist meine Schuld, wenn etwas nicht perfekt funktioniert. Ihrer Meinung nach liegt es nur an mir, wenn unser Verhältnis nicht funktioniert, das ist wohl narzisstisch.

    DarkerShark schrieb:
    Zitat

    Verhält sich diese „Freundin“ anderen gegenüber auch so?

    Die sinnvollere Analyse wäre aus meiner Sicht eher die Analyse des Verhaltens von Mr. XYZ gegenüber weiteren Personen. Erlebst du dort auch dieses Muster, Mr. XYZ?


    Umso häufiger *du* das gleiche oder ein ähnliches Problem mit allen möglichen Menschen hast (z.B. auch zu deiner Mutter oder zu anderen Frauen oder Männern aus deinem Umfeld), um so eher liegen da auch Anlagen in dir. Diese Seite ist viel leichter zu analysieren. Und dein Verhalten ist ja dann viel leichter zu verändern, denn dein Verhalten kannst du selbst kontrollieren - ihres nicht.

    Wenn das wirklich häufiger gegenüber verschiedenen Menschen vorkommen sollte, dann würde ich an deiner Stelle mal in Richtung depressive Tendenzen in deinem Verhalten weiter überlegen. Oder du hättest ein sehr eigenartiges soziales Umfeld.

    Maerad schrieb:

    Man muss aber schon merkwürdige Rollenideen haben, um sowas auf Mann und Frau zu münzen.

    So sollte überhaupt kein Mensch mit einem anderen umgehen.

    Danke, das denke ich auch

    criecharlie schrieb:

    Nein, so würde ihc mit niemanden reden, auch nicht mit einem Freund ]:D

    ansonsten stellt sich die Frage, ob Ihr auch zusammen arbeitet , die Dialoge passen eher in die Arbeitswelt,

    das würde auch erklären, warum Du nicht einfach gehst.

    Wir arbeiten nicht zusammen, aber das trifft es trotzdem ganz gut. Für sie zählt in erster Linie, wie ich funktioniere und nicht mein Charakter, ich fühle mich wie ihr Angestellter.

    Mr.Xyz01 schrieb:

    Wir arbeiten nicht zusammen, aber das trifft es trotzdem ganz gut. Für sie zählt in erster Linie, wie ich funktioniere und nicht mein Charakter, ich fühle mich wie ihr Angestellter.

    Ich find es auch krass.. manipulative Machtspielchen :-(


    Und wie gehst Du jetzt weiter vor? Wünschst Du ihr ein schönes Leben und sagst auf Nimmerwiedersehen?

    @ Melete. Hast du noch niemals ein Schimpfwort, gegenüber einem Freund benutzt, wenn dieser dich auf die Palme gebracht hat? Verschiedene Meinungen? Diskussionen? Das soll natürlich kein Dauerzustand sein und öfters vorkommen. Ich habe mit Sicherheit, zu meiner besten Freundin, schon einmal gesagt: spinnst du heute? ( Falls man das als Schimpfwort interpretiert). Wir lachen 2 Minuten später darüber und das tut unserer Freundschaft mit Sicherheit keinen Abbruch. Beleidigende Worte, wie du Id.. sind natürlich tabu und nicht vertretbar. Du spinnst heute, habe ich sogar zu meinem Ehemann schon gesagt.

    Ich weiß nur, dass ich mich nicht mehr so behandeln lasse und darin konsequent sein muss. Ihr die "Freundschaft" zu kündigen bringe ich nicht übers Herz (sie hat jahrelang positives bei mir bewirkt und sich für mich bemüht, als Einzige!), aber ich werde mehr von ihr Abstand nehmen. Ich könnte z.B. jedes Mal, wenn sie Grenzen derart überschreitet, einige Wochen den Kontakt komplett einstellen. Entweder sie lernt daraus etwas oder es führt dauerhaft zu Funkstille. Vielleicht bricht sie aber auch selbst den Kontakt ab. Das ist eine Theorie von mir, warum sie so hart zu mir ist, weil sie mich loswerden möchte.

    Marie27 schrieb:
    Mr.Xyz01 schrieb:

    Wir arbeiten nicht zusammen, aber das trifft es trotzdem ganz gut. Für sie zählt in erster Linie, wie ich funktioniere und nicht mein Charakter, ich fühle mich wie ihr Angestellter.

    Ich find es auch krass.. manipulative Machtspielchen :-(


    Und wie gehst Du jetzt weiter vor? Wünschst Du ihr ein schönes Leben und sagst auf Nimmerwiedersehen?