10 Jahre Ehe und nun?

    Bin mit meinem Mann 10 Jahre verheirate.und haben 2 Kinder.


    wir haben einiges durch.


    Aber nun steh ich vor einem naja Problem bzw Entscheidung.


    Ich möchte die Ehe schon einige Zeit beenden, da die Gefühle einfach nicht mehr da sind/reichen.


    So verstehen wir uns noch recht gut und funktionieren auch als Eltern gut.


    aber mehr ist da nicht mehr von meiner Seite.


    vielleicht mal ne Umarmung hier oder da. Aber mehr kann ich einfach nicht mehr zulassen.


    Er versucht es immer mal wieder, aber ich block es ab. Es geht nicht.


    Er mag die Hoffnung nicht aufgeben und ist der meinung wir überstehen das. Aber ich kann es mir nicht vorstellen die nächsten jahre so weiter zu leben. Ohne jegliche körperliche Nähe

  • 33 Antworten

    kleinerTeddybär

    Das ist ja nicht dein erster Faden zu dem Thema. Möchtest du jetzt etwas ändern? Wie können wir dir behilflich sein?

    Du kannst nur für Dein Leben sorgen. Für Dich ist niemand unglücklich. Lieber eine ehrliche Trennung als ein biestiges Vertuschungslächeln nach außen, nach dem Motto, alles in Ordnung und darunter schwärt es. Für niemanden gut.


    Was möchtest Du denn hier hören? Wenn Deine Gefühle so sind, sind sie so. Da bist Du Dir doch sicher. Und wenn hier welche schreiben wie böse das für die Kinder sein könnte: Kinder haben eh Antennen für so was. Kinder meinen bloss oft, sie hätten Schuld an so was. Ihnen klar vermitteln, dass das nicht so ist.

    Hm, ich finde es schwer, dir hier etwas zu raten, denn mein erster Gedanke war:


    Du willst deine Ehe beenden, durch den ganzen Stress/Schmerz einer Scheidung gehen, deine Kinder zu Scheidungskindern machen usw., nur weil die Gefühle grad nicht mehr reichen? Es gibt keine 3. Person in eurer Ehe, die dich oder ihn zu einer schnellen Entscheidung treibt?


    Ihr versteht euch als Eltern gut und streitet nicht ständig? Das ist schon sehr viel, mehr, als viele Partner von sich behaupten können.


    ABER: Du hast keine liebevollen Gefühle deinem Mann gegenüber, und das wiegt natürlich schwerer als alle rationalen Gründe, da hast du absolut Recht.


    Trotzdem würde ich mir einige Fragen stellen an deiner Stelle:


    1. Was hat sich verändert? Was hast du in eurer Anfangszeit an deinem Mann geliebt/geschätzt, warum hattest du dich in ihn verliebt? Hat er diese Eigenschaften noch, siehst du sie vielleicht gerade nur nicht, aus irgendwelchen Gründen (z. B. Stress, Missverständnisse...)?


    2. Paartherapie: Vielleicht gibt es einen Grund für deine schwindenden Gefühle? Eine Paartherapie könnte euch vielleicht helfen, eure Gefühle füreinander wieder zu entdecken in dem ihr über eure Bedürfnisse/Wünsche sprecht. Das bringt natürlich nur etwas, wenn du noch Interesse daran hast, deine Ehe zu retten, und nicht bereits beschlossen hast, dich Scheiden zu lassen, und dich lediglich nicht traust, diesen Schritt zu gehen.


    Du sagst du hast keine Lust auf ein Leben ohne körperliche Nähe, kannst seine körperliche Nähe aber nicht ertragen. Glaubst du, du könntest im Moment gar keine körperliche Nähe ertragen, oder nur SEINE nicht?


    Eine solche Situation ist keine leichte Entscheidung, ich wünsche dir alles Gute! @:)

    Es gibt wenig menschen deren Nähe ich ertragen kann. Und ja im Moment auch seine nicht.


    Tja raten, mmh ich glaube dasproblem ist eher, das er es nicht ernst nimmt bzw mich nicht ernst nimmt und versucht noch was zu retten.


    Ich ihm aber auch nicht total vor den Kopf schlagen will und es ruhig durch ziehen möchte. Aber das scheint für ihn total unvorstellbar

    kleinerTeddybär

    Zitat

    Tja raten, mmh ich glaube dasproblem ist eher, das er es nicht ernst nimmt bzw mich nicht ernst nimmt und versucht noch was zu retten.

    Was soll er ernst nehmen? Wenn du dich trennen wollen würdest, dann würdest du dich ja trennen. Bislang redest du ja immer nur mal wieder davon und weißt ja nun selber nicht, ob du dich trennen willst und wirst oder doch eher nicht.

    seit Jahren stimmen deine Gefühle nicht mehr aber trennen kannst du dich anscheinend nicht.


    Und wenn du einfach akzeptierst dass du quasi mit einem Kumpel zusammen wohnst und nicht mehr nach Gefühlen suchst und erwartest, dass dein Mann sich mehr bemüht?

    Ich erwartw nichts mehr von meinem Mann.


    das ding isz, was soll ich machen. Die kinder nehmen und zu meinen Eltern? Geht nicht wegen der Schule.


    ihn einfach vor die Tür setzten geht nicht, dann würde es denke ich eskalieren.

    kleinerTeddybär

    Zitat

    das ding isz, was soll ich machen.

    Wenn du nicht mehr mit ihm zusammen sein willst, dann trennst du dich. Wege gibt es. Wenn du dabei HIlfe brauchst, dann kannst du dich an eine Beratungsstelle wenden. Hier kannst du natürlich auch welche bekommen. Dafür muss nur erst einmal klar sein, worum es dir geht. Also worum geht es dir hier?

    Hui, was geht denn hier ab? Ich versteh und kenne dieses Gefühl des sich-auseinander-gelebt habens. Aber wie du überlegst damit umzugehen finde ich heftig. Ihr habt 10 Jahre Ehe/Beziehung hinter euch, und trotzdem hältst du Respekt und Anstand nicht mal für nötig? Einfach mit den Kindern flüchten, ihn gar für die Tür setzen? Geht's noch??? {:( :(v


    Du schreibst mit keinem Wort von Gewalt, Angst, Psychoterror oder sonstigen guten Gründen für so ein Verhalten. Ihr versteht euch gut und harmoniert als Eltern. Dann könnt ihr doch das Thema Trennung auf eine normale Art regeln! Vermutlich habt ihr schon einige Gespräche geführt, du sagst er nimm dich nicht ernst. Daran zweifle ich allerdings. Ich vermute er will schlicht nicht wahrhaben dass es vorbei sein soll. Dass du ihn nicht mehr liebst wo er dich eben womöglich schon noch liebt. Dass er wenigstens versucht zu kämpfen und du scheinbar gar kein Interesse daran hast. Das kann sehr gut einfach Unglauben sein dass es vorbei sein soll, Angst vor der Zukunft, und eben auch der Wille das was noch ist zu behalten. Das hat vermutlich nichts mit "dich nicht ernst nehmen" zu tun! Sondern das hat was damit zu tun dass er dich/die Ehe/die gemeinsame Elternschaft nicht einfach aufgeben möchte, WEIL ihm viel daran liegt. Und vielleiht ne große Portion Unglauben, dass die Ehe für dich offenbar nicht mehr viel mehr als ein lästiger Pickel ist den du schnell ausdrücken willst...


    Du wirkst sehr kalt, emotionslos, berechnend in deinen bisherigen Beiträgen. Hast du deinem Mann als Dank für 10 Jahre Beziehung nicht mehr zu geben als Kälte und eine möglichst schnelle Abfertigung?


    Beschreib doch bitte mal deine Gefühlslage, deine Wünsche und Ziele etwas genauer.

    Zitat

    Du schreibst mit keinem Wort von Gewalt, Angst, Psychoterror oder sonstigen guten Gründen für so ein Verhalten. Ihr versteht euch gut und harmoniert als Eltern. Dann könnt ihr doch das Thema Trennung auf eine normale Art regeln! Vermutlich habt ihr schon einige Gespräche geführt, du sagst er nimm dich nicht ernst. Daran zweifle ich allerdings. Ich vermute er will schlicht nicht wahrhaben dass es vorbei sein soll. Dass du ihn nicht mehr liebst wo er dich eben womöglich schon noch liebt. Dass er wenigstens versucht zu kämpfen und du scheinbar gar kein Interesse daran hast. Das kann sehr gut einfach Unglauben sein dass es vorbei sein soll, Angst vor der Zukunft, und eben auch der Wille das was noch ist zu behalten. Das hat vermutlich nichts mit "dich nicht ernst nehmen" zu tun! Sondern das hat was damit zu tun dass er dich/die Ehe/die gemeinsame Elternschaft nicht einfach aufgeben möchte, WEIL ihm viel daran liegt. Und vielleiht ne große Portion Unglauben, dass die Ehe für dich offenbar nicht mehr viel mehr als ein lästiger Pickel ist den du schnell ausdrücken willst...

    Zum größten Teil hast du recht.


    nur dem dem schnell "ausdrücken"hast du unrecht.


    ich habe uns bzw auch mir selber die letzten 2 Jahren eine Chance gegeben, aber es funktionierte nicht.


    Er ist der meinung ich steh mir selber im Weg.

    Meine Gefühlslage?Wenn ich ehrlich bin, fühle ich im Moment gar nichts.


    Ich weiß nur, das ich meinem Mann nicht das zurück geben kann was er versucht mir zu geben

    Als das bei mir so war, habe ich mich getrennt. Punkt aus. So hatte er die Chance auf einen Neuanfang und ich auch...leben heute beide wieder in Beziehungen. Liebe kann man nicht erzwingen und so wie kommt, so geht sie manchmal auch.


    Rede mit ihm Klartext und sprich vorallem das Wort Trennung auch aus. Und dann sei konsequent. Redet mit den Kindern - gemeinsam - und such dir eine Wohnung. Wenn du immer nur um den heißen Brei redest und nichts passiert - sorry, aber warum soll er dich dann ernst nehmen?

    Ich befürworte auch Klartext. Bedenke du redest mit einem Mann, und Männer verstehen eindeutige Aussagen am besten. Aussagen wie (nur mal als Beispiel!) "Ich weiß nicht wie lange es noch weitergeht" oder "Ich bin mir nicht sicher was ich noch für dich empfinde" sind keine klare Trennungsabsicht. Gut möglich dass DU dabei an Trennung denkst, aber dein Mann ist kein Hellseher. ;-) Wenn du über eine Trennung konkret nachdenkst, sprich das auch so aus. "Ich denke schon länger an Trennung, weil ich nur noch Freundschaft für dich empfinde". Das ist eine Aussage, die zwar brutal einschlägt, aber die man auch ernst nimmt. Und so etwas wie eine Trennung ist sau hart für mindestens einen Partner. Das kann man nicht in Samt mit rosa Schleifchen verpacken. Es gibt keine Worte die das angenehm machen. Klare Worte sind womöglich sogar noch besser zu verdauen als ein ewiges schleichen rund um den heißen Brei.


    Wenn du dich trennen möchtest und seine Bemühungen keine Chancen mehr haben, dann sprich das ganz klar aus. Davon profitiert ihr beide. Davon dass er monate- oder jahrelang falsche Hoffnungen hat profitiert er jedenfalls definitiv nicht. Mal ehrlich, wenn du gar nichts mehr empfindest, dann ist doch jeder Tag mehr oder weniger eine Qual für euch beide oder? In dir Leere, vielleicht schlechtes Gewissen, vielleicht Ratlosigkeit, in ihm Verzweiflung, Angst, unbegründete Hoffnung.


    Eine Trennung ist ein großer Einschnitt, auch für den Partner der verlässt und nicht nur den Verlassenen. Aber durch die Trennung habt ihr die Chance dass es wieder aufwärts geht, wie auch graueKatze schrieb. Dafür solltet ihr denke ich aber erst mal eure Gedanken und Gefühle ehrlich auf den Tisch legen. Klare Worte, ehrliche harte Ansagen. Das Ende von etwas Altem, aber auch der Beginn von etwas Neuem. Etwas Neuem, das sich über kurz oder lang wundervoll entwickeln wird. Für beide.

    Ich habe die karten auf den Tisch gelegt und er weiß alles. Und das nicht erst seit gestern.


    Es wäre für alle einfacher, wenn er gehen würde.