20 Jahre Beziehung aufgeben? Deshalb?

    Ich bin gerade reichlich verzweifelt. Gestern hätte ich beinahe meine Beziehung beendet und das, obwohl ich den tollsten Mann der Welt habe. Warum? Nicht nur, dass auf seinem Grabstein mal "Pleiten, Pech und Pannen waren bei ihm Programm" stehen wird, sondern weil er mich in seine Miseren, in die er aus einer Mischung aus Ignoranz und Gutgläubigkeit immer und immer wieder reintappt, mitzieht. Das halte ich nervlich nicht mehr aus. Ich neige eh schon zu einem sehr hohen Ruhepuls, aber ich bin mit seinen Themen überwiegend so angespannt, dass mir das Herz bis zum Hals klopft, ich nächtelang nicht schlafen kann. Unzählige Male habe ich ihn gebeten, mir nicht abends noch von den Dingen zu erzählen, die fehllaufen. Gestern Abend stampfte er dann um 23:30 ins Schlafzimmer, ich war gerade am Wegdämmern und schimpfte herum, dass Dienstleister XY seinen Job nicht gemacht, dafür aber den Vertrag um ein Jahr verlängert hätte und noch 10% von der Summe fordere, die gar nicht erwirtschaftet wurde. Mein Puls jagte direkt auf 140 hoch und so blieb das bis 2 Uhr nachts. An Schlaf war bei mir nicht zu denken. Dafür schläft er dann neben mir seelenruhig. Ich habe Angst, dass sich meine Tachykardien chronifizieren werden oder ich andere Schäden davon trage. Und da hätte ich gestern Abend im Affekt beinahe Schluss gemacht.


    Überziehe ich da? Wie kann ich mich schützen?

  • 33 Antworten

    Er scheint dich nicht ernst zu nehmen und sehr um sich selbst zu kreisen.


    Wenn ich sehe, dass mein Partner schon fast eingeschlafen ist, dann fange ich doch nicht an rumzuzetern und ihn zu wecken. Schon gar nicht, wenn er mich darum gebeten hätte mich nicht als Kummerkasten zu missbrauchen.


    Du hast zwei Möglichkeiten:


    1.) Du lernst das auszublenden und zwar soweit, dass es dir wirklich egal ist. Das ist allerdings ein erheblicher Lernprozess, dei dem er dich sicherlich nicht unterstützen wird, so wie ich das lese.

    2.) Du gehst wirklich.

    Die Frage ist: Willst du das noch weitere 20 Jahre haben? Dir dürfte klar sein, dass sich das nicht ändert. Er hat ja ein kein Problem, sondern du. Und das überhört er, er ignorniert dich.


    Was sagt er, wenn du ihm sagst, dass er das lassen soll? Was sagt er dazu, wenn du ihm sagst wie sehr dich das belastet?


    Kannst du mal eine Woche weg zu einer Freundin ziehen, dass du mal zur Ruhe kommst?

    Alias 975233 schrieb:

    obwohl ich den tollsten Mann der Welt habe

    Dann bleib bei ihm.

    Alias 975233 schrieb:

    Überziehe ich da? Wie kann ich mich schützen?

    Total ätzend von ihm, aber auch übertrieben von dir deshalb bis 2 Uhr nachts Puls 140 zu haben.
    Man kann die Lage einfach nicht beurteilen, wenn man nur ein Beispiel (oder gar mehrere) kennt. Man kann nicht beurteilen, ob er dich emotional fertig macht, ob er dein Leiden überhaupt kennt (wie laufen Gespräche ab, wenn er sich gerade nicht aufregt?), ob es ihm auch leid tut, ob er selbst nicht aus seiner Haut kann (und welche Schlüsse man daraus ziehen will), ob euer Alltag reinste Cholerik ist oder ob er eben einfach n aufbrausender Typ ist, der aber 99% der Zeit zum Knutschen ist ;-)


    Ich sags dir nur vorweg: Du musst nicht viel mehr schreiben, es werden ohnehin bald die ersten deinen Mann in Schutt und Asche schreiben, dir eine Psychomeise attestierten dafür bei ihm zu sein und dann - ist dir auch nicht geholfen. Pass beim Lesen der Antworten, wie Fremde, die euch und ihn nie real erlebt haben, auf. Bringt einen auch leicht auf falsche Fährten.

    Zitat

    obwohl ich den tollsten Mann der Welt habe

    Wenn du sowohl das, als auch seine Problemchen ein kleines bisschen relativierst, geht alles gleich viel besser.

    gauloise schrieb:

    Getrennte Schlafzimmer.

    Würde er dann nachts reinkommen und sie vollsülzen?

    Das wäre interessant zu wissen.


    Aber das mit dem "tollsten Mann" habe ich tatsächlich überlesen. Nunja....dann könnte man ja sagen: wo ist dann das Problem?


    Ein toller Mann hört zu, nimmt ernst, nimmt Rücksicht usw.....

    Ist er also ein toller Mann?


    Was den hohen Puls angeht...das kann man nun wirklich nicht steuern, wenn man ein Mensch ist, der so auf Stress reagiert.

    Maerad schrieb:

    Was den hohen Puls angeht...das kann man nun wirklich nicht steuern, wenn man ein Mensch ist, der so auf Stress reagiert.

    Man kann - wenn auch nicht kurzfristig und mit dem Holzhammer - steuern, ob und wie stark man sowas als Stress empfindet. Mir ist früher auch wegen jeder Scheiße die Pumpe gegangen. Da muss jetzt schon viel passieren. So ein Rumgesülze nervt, regt man sich kurz auf, aber stundenlang auf 180 kriegt mich fast nix mehr. Das ist nicht fest in der DNA verwurzelt und nicht so selten, sich das abzugewohnen. Die TE KANN das auch, wenn sie es als richtigen Weg für sich sehen sollte, da muss man sie gar nicht entmutigen von wegen man könnte es nicht steuern. Kann man. Natürlich nicht mit plumpen kurzfristigen "So ich will jetzt sofort das man Puls nicht hochgeht". Das habe ich aber auch nicht gesagt.

    Das kann man eventuell lernen, ja. Das war eine der Möglichkeiten, die ich auch erwähnte.

    Ich bin 45 und kann das bis heute nicht. Vielleicht kann es auch nicht jeder.

    Hier wäre dann eventuell mal Rücksicht seinerseits abgebracht anstatt dass sie die ist die sich ändern und verbiegen muss.

    So rum kann mans ja auch sehen.

    Maerad schrieb:

    Das kann man eventuell lernen, ja. Das war eine der Möglichkeiten, die ich auch erwähnte.

    Ich bin 45 und kann das bis heute nicht. Vielleicht kann es auch nicht jeder.

    Hier wäre dann eventuell mal Rücksicht seinerseits abgebracht anstatt dass sie die ist die sich ändern und verbiegen muss.

    So rum kann mans ja auch sehen.

    Ich finde jeder muss an sich selbst arbeiten.


    Wenn einer von beiden dazu nicht bereit ist sieht es schlecht aus.


    Aber ja, ich finde auch, das man durchaus zB Uhrzeiten festlegen kann nach denen man nur noch im absolut akuten Notfall mit Problemthemen ankommt. (Notfall: jemand bekommt abends um 23 Uhr die Nachricht das ein Familienmitgliied einen schweren Unfall hatte)

    Eben. Soweit war sie ja schon. Er hält sich nur nicht dran. Meine persönliche Interpretation: es ist ihm schlicht egal.


    Was mir aber noch einfällt, liebe TE. Wenn er sich jetzt an die Absprache halten würde....würdest du nicht trotzdem grübeln, was er wieder verstresst haben könnte?

    Würde dich das wirklich entspannen?

    @ TE

    Hast du irgendwelche Zukunftsängste?

    Ich glaube hier ist nicht dein Mann alleine schuld.

    Du musst lernen gelassener zu reagieren und dir nicht gleich das Schlimmste auszumalen.

    Maerad schrieb:

    es ist ihm schlicht egal.

    Ich vermute eher, der kann nicht anders. Seltenst ist böse Absicht dahinter. Für die Wirkung ist das erstmal egal, für die Wertung aber nicht. Ist schon was anderes ob er sich dann einfach Luft machen muss und das so sehr, dass er nicht weit denkt, oder sich denkt "Hehe die weck ich jetzt, scheiß drauf!"

    Hm... bei meinem Mann und mir war es lange ähnlich. Ich habe ihn auch als "Kummerkasten missbraucht". Einerseits, weil ich dachte, ich kann nicht ohne ein tröstendes Gespräch runterkommen, andererseits, weil ich dachte, er könnte das ab. Irgendwann hat er mir dann mehrfach sehr deutlich gemacht, dass er das nicht ab kann, zumindest nicht kurz vorm Schlafengehen. Seitdem haben wir die Regel, dass wir nach 22 Uhr, besser noch nach 20 Uhr, keine schwierigen Themen mehr besprechen. Die habe ich dann auch noch einige Male gebrochen, weil ich mich erst umgewöhnen musste, ich auch öfter kurz vorm Platzen war, und mich nicht so gut einfühlen konnte. Mittlerweile läuft es aber sehr gut und ich habe auch gelernt, mich selbst zu beruhigen, was mein Selbstvertrauen gesteigert hat.


    Vielleicht geht es deinem Mann ähnlich, dass er denkt, er müsste mit dir sprechen und du hältst das schon aus?


    Vielleicht braucht er auch mehr Zeit, um sich umzugewöhnen. Vermutlich ging es über ein Jahrzehnt lang so, dass er immer mit dir reden konnte, und seit einiger Zeit bestehst du jetzt auf einen "Feierabend"?


    Dass du auf deine Ruhe bestehst, ist ja auch legitim. Nur müsst ihr schauen, wie nun er auch lernt, seine Unruhe anders zu kanalisieren.


    Ich würde sagen, du übertreibst nicht, aber du untertreibst auch nicht. Es ist ein ernstes Problem, aber hoffentlich kein unlösbares.

    Wenn Du bei jedem kleinen Schisselameng 200 Puls bekommst, dann mußt Du Dich wohl echt trennen oder Dein Mann darf nichts mehr sagen außer Dinge, die 100 pro Heileweltaussagen sind, und das wird wohl nicht machbar sein.

    Du mußt dringend was ändern und nicht Deinem Mann das Wort verbieten.