Zitat

    Marax2

    Zitat

    Ich selbst bin etwa in dem Alter Deines Freundes und könnte mir eher nicht vorstellen, mit einer Frau unter 30 eine Beziehung zu haben. Aber wie sagt man so schön... wo die Liebe hinfällt. Es gibt nichts, was es nicht gibt.

    Darf ich fragen wieso? Aus den selben Gründen wie mit deiner Ex, zu kindisch, zu verschieden...?

    Der Unterschied zwischen den Persönlichkeiten und dem Blick auf das Leben wäre, denke ich, einfach zu groß.


    Die Lebensphase, die diese Frauen aktuell durchleben, habe ich vor ca. 10 Jahren durchlebt. Es würde sich für mich nicht richtig anfühlen. Zu groß wäre die Gefahr, dass die Beziehung nicht auf Augenhöhe wäre. Für mich ein absolutes No-Go. Ich möchte meiner Partnerin auf Augenhöhe begegnen.


    ==


    Mittlerweile tun sich aber doch recht tiefe Abgründe bei ihm bzw. Euch auf... Dein Freund hat seine Ex-Freundin geschlagen - Fakt. So etwas geht überhaupt nicht.


    Du erwähnst zwar, dass Dich das nachdenklich stimmt, aber gleichzeitig verteidigst Du ihn, weil er ja provoziert wurde und bist der Meinung, dass "er sich bestimmt geändert hat". Da sind wir schon bei der Schönrednerei... finde ich nicht gut.


    Dann diese Sache, dass Du auf dieses "bestimmende" stehst - mag sein, das Dich so etwas überhaupt nicht stört. Allerdings ist es im Hinblick auf Deine weitere Entwicklung als Mensch kein Vorteil, wenn Dein Freund diese bestimmende Rolle einnimmt... auch wieder so eine Sache mit der Augenhöhe. Ich persönlich bin mittlerweile sehr skeptisch.

    Zitat

    Außerdem: Wie kommt er überhaupt dazu, dir davon zu erzählen? Und jetzt werte es nicht als ein "wir wollen ehrlich zueinander sein". Ich würde mich schämen - und er rechtfertigt das mit einem "sie hat mich provoziert"?

    Weil ich ihn gefragt habe was die Trennungsgründe waren, aber ich hätte von dieser Trennung nichts erzählt, weil es ein schlechtes Licht auf mich werfen würde. Deswegen verstehe ich nicht warum er mir von dieser Trennung erzählt hat

    Zitat

    Du erwähnst zwar, dass Dich das nachdenklich stimmt, aber gleichzeitig verteidigst Du ihn, weil er ja provoziert wurde und bist der Meinung, dass "er sich bestimmt geändert hat". Da sind wir schon bei der Schönrednerei... finde ich nicht gut.

    Natürlich will ich ihn irgendwie verteidigen, weil er mein Freund ist und ich nicht will, dass alle so krass schlecht über ihn denken

    naja ich finde die Argumentation hier im Forum eigenltich ganz Fair.


    Du willst ja jung Mutter werden, willst du denn mit einem so bestimmenden Mann mit so geringer Frustrationstoleranz echt eine Familie gründen? ":/


    Ich würde es nicht :|N

    Zitat

    Dann diese Sache, dass Du auf dieses "bestimmende" stehst - mag sein, das Dich so etwas überhaupt nicht stört. Allerdings ist es im Hinblick auf Deine weitere Entwicklung als Mensch kein Vorteil, wenn Dein Freund diese bestimmende Rolle einnimmt... auch wieder so eine Sache mit der Augenhöhe. Ich persönlich bin mittlerweile sehr skeptisch.

    Er bestimmt ja nicht ALLES, ich habe auch was zu sagen, aber da er nunmal der älrere und erfahrenere von uns beiden ist, lasse ich ihn diesen Part größtenteils übernehmen. Es ist auch nicht so, dass er mir Sachen verbietet oder ich bestraft werde für irgendwas.

    Zitat

    naja ich finde die Argumentation hier im Forum eigenltich ganz Fair.


    Du willst ja jung Mutter werden, willst du denn mit einem so bestimmenden Mann mit so geringer Frustrationstoleranz echt eine Familie gründen? ":/


    Ich würde es nicht :|N

    Wie wissen ja alle noch nicht, ob er immernoch so drauf ist. Wir kennen die Hintergründe von diesem Verhalten nicht

    Das muss doch ein guter Mann sein, ich meine er hilft seiner Mutter und macht fast alles für sie. Die meisten schicken ihre Eltern einfach ins Altenheim und glaubt mir, den meisten geht es dort nichg gut. Ich habe da ein Praktikum gemacht.

    Ich hatte mit 19 auch einen Freund, der 11 Jahre älter war, als ich. Und ich dachte auch, er wäre meine große Liebe und habe es immerhin 7 Jahre mit ihm ausgehalten.


    Ich kann mich irren, aber ich sehe da einige Parallelen zu deiner Beziehung. Mein Ex war auch cholerisch und sehr dominant, wollte gerne bestimmen und genoss es, dass ich so wenig Lebenserfahrung hatte und ihn deswegen anhimmelte.


    Ich denke, du musst deine eigenen Erfahrungen machen, aber versuch, das ganze nicht zu unkritisch zu sehen, oder dir schön zu reden. Ich habe es damals bereut, dass ich nicht früher den Absprung geschafft habe.

    Zitat

    Das muss doch ein guter Mann sein, ich meine er hilft seiner Mutter und macht fast alles für sie. Die meisten schicken ihre Eltern einfach ins Altenheim und glaubt mir, den meisten geht es dort nichg gut. Ich habe da ein Praktikum gemacht.

    DAs widerspricht sich auch nicht. Es gibt nicht nur schwarz und weiß. es gibt ganz viele Graustufen und jeder Mensch hat liebenswerte Seiten und Seiten, die einem irgendwie stören. Du allein kannst entscheiden, was für dich überwiegt.


    Für mich wäre das mit dem Exfreundin-schlagen durchaus so eine Sache, wegen der ich ggf. die ganze Beziehung hinschmeißen würde. Einfach weil das ein Charakterzug ist, den ich persönlich für mein Leben ausschließe.

    Zitat

    Für mich wäre das mit dem Exfreundin-schlagen durchaus so eine Sache, wegen der ich ggf. die ganze Beziehung hinschmeißen würde. Einfach weil das ein Charakterzug ist, den ich persönlich für mein Leben ausschließe.

    Würdest du jetzt direkt schon schluss machen, ohne das du weißt, ob er sich vlt. Doch geändert hat?

    Zitat

    ok, er ist ein Frauenschläger und findet es geil, über eine 16-jährige zu bestimmen. Meinung geändert zu "Finger weg".

    Ob er wirklich ein Frauenschläger ist, also ob er mehrere Frauen geschlagen hat, weiß ich nicht und ob er immernoch einer ist weiß ich auch nicht.