Ok, ich hätte das lieber nicht schreiben sollen mit der Ohrfeige. Jetzt denkt ihr er wäre ein Schläger Typ. Doch das wissen wir nicht! Wir wissen nichtmal ob er sich geändert hat. Bitte nicht gleich mit Frauenschläger oder solchen sachen kommen.

    So lange er sagt "aber sie hat mich provoziert" und nicht "das war ein Riesenfehler und ich werde alles dafür tun, dass es mir nie wieder passiert" würde ich davon ausgehen, dass er sich nicht geändert hat.

    Ja ich bin eigen genug, dass ich mich von so jemanden distanzieren würde. Wie gesagt wohl auch deswegen weil ich nicht daran glaube, dass jemand sich grundsätzlich auf so kurze Zeit ändern kann. Klar vielleicht hat sich in letzter Zeit (Wie lange ist das eigentlich her) die Tolleranzgrenze verschoben.


    Allein die Argumentation "Aber sie hat mich damals ja auch provoziert, ich konnte quasi gar nicht anders" - das zeugt halt nicht wirklich von Scham...

    Ich hatte mit 14 einen Freund, dieser war 16. Den haben alle schon als nicht ganz "dicht" aus seinem Freundeskreis bezeichnet. Als ich 16 war, war er 19. Es hat ganze vier Jahre gehalten. Damals hätte ich mir beim besten Willen keinen Freund vorstellen können, welcher 36 war.


    Heute, mit 25, könnte ich mir immer noch nicht vorstellen einen Freund in dem Alter zu haben (wobei es jetzt kein Unding wäre).


    Ich mit 25: gerade ausgelernt, die ersten Berufserfahrungen gesammelt, Geld verdienen, Freundinnen, Partys (ich habe auch seit 6 Jahren eine Beziehung zu einem gleichaltrigen Mann).


    Wie ich mir ein Leben mit 36 vorstelle: 2 Kinder im Kindergartenalter, Teilzeitjob, Family over all, andere Interessen etc.


    Was ich damit sagen möchte ist, dass sind 20 Jahre Altersunterschied bei euch. Du bist ein junges Mädchen, welches noch alles vor sich hat und er sollte schon in der Kinder-Kriegen-Phase sein. Wenn du 20 bist, ist er 40. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du auf alles verzichten willst. Es ist ein kompletter Generationsunterschied. Auch wenn es für dich nicht so viel ist, wird er niemaden aus seinem Bekanntenkreis/Arbeitsumfeld erzählen können, er habe eine 16 Jährige Freundin.

    Zitat

    Und dann auch noch die "Rechtfertigung" dazu. Das reicht völlig aus, um ihn abzuurteilen.

    Ich glaube nicht, dass das seine vollständige Rechtfertigung war. Wie gesagt, wir kennen die Hintergründe nicht.

    Zitat

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass du auf alles verzichten willst

    Hier eine Antwort, die ich schon vorher geschrieben habe:


    Ich weiß jetzt zwar nicht was du genau mit "Experimente aller Art" meinst, aber wenn damit Disco, Alkohol usw. gemeint ist, dann kann ich da gerne drauf verzichten, weil das sowieso nicht mein Ding ist. Und wenn... dann könnte man das immernoch machen. Außerdem können Alkohol, Partys etc. auch nachhaltig schaden, wenn man nicht mehr ohne kann und es übertreibt. In Discos kann man auch von jedem beliebigen Typen verarscht und ausgenutzt werden, wenn man sich drauf einlässt. Ich könnte ja auch generell von diesem Mann verarscht werden, auch wenn er jünger wäre, kann jedem passieren. Warum muss man erst ein bisschen Lebenserfahrung sammeln, um an langjährige Beziehungen zu denken? Mit dieser Beziehung fange ich ja an, meine ersten Erfahrungen zu sammeln. Ich fühle mich sowieso etwas reifer und erwachsener als die meisten 16 jährigen. Alkohol, saufen, Partys, rumknutscherei mit allen möglichen Typen, interessieren mich nicht. Ich möchte ein vernünftiges Leben führen, auch wenn ich erst 16 bin. Mein Freund ist vom Wesen her auch viel jünger und nicht so ich sag mal "spießig" , er ist für jeden Spaß zu haben und dennoch verantwortungsbewusst. Er passt zu mir