Zitat

    Das fände ich schlimm sowas. Was hat das denn mit Beziehung und echter Liebe zu tun? Schreeeecklich. Wenn man jemanden liebt, dann hat man nur mit dieser einen Person Sex und steckt nicht seinen...... in andere.....

    Oh, Menschen, die innerhalb von Beziehungen mit anderen schlafen, sind nicht notwendigerweise immer Männer. Es gibt durchaus auch Frauen, die Freude an wechselnden Sexualpartnern haben.


    Und wenn das für alle in der Beziehung in Ordnung ist, sind auch offene oder polyamore Beziehungen möglich. Also solche, in denen man gegebenenfalls auch mehrere Sexualpartner oder Liebesbeziehungen nebeneinander hat.

    Zitat

    Aber überleg doch mal, was wäre seine Alternativantwort gewesen? "Ja, ich gehe zu Prostituierten, finde das nicht schlimm?" oder "Ich schlafe bei jeder Gelegenheit mit anderen Frauen, habe schon 200 flachgelegt?"

    Aber er war so ehrlich, mir von der Ohrfeige zu erzählen.. damit hat er sich ja schon runtergestuft. Ich denke schon, dass er ehrlich zu mir ist.

    Zitat

    Oh, Menschen, die innerhalb von Beziehungen mit anderen schlafen, sind nicht notwendigerweise immer Männer. Es gibt durchaus auch Frauen, die Freude an wechselnden Sexualpartnern haben.


    Und wenn das für alle in der Beziehung in Ordnung ist, sind auch offene oder polyamore Beziehungen möglich. Also solche, in denen man gegebenenfalls auch mehrere Sexualpartner oder Liebesbeziehungen nebeneinander hat.

    Dann haben solche Männer und Frauen keine Ahnung von wahrer Liebe, dass ist verhurung auf tiefstem Niveau. Kein Wunder, dass die Scheidungsrate so hoch sind, man will ja immer wieder mit jemand anderem Sex haben. Hahahaha

    Zitat

    Vielleicht hat er ja gemerkt, oder Du es ihm gesagt, dass Du drauf stehst, dominiert zu werden. Da dachte er sich vielleicht, sone Ohrfeige kommt gut an.

    Nenene ich hab ihm nichts davon erzählt, er weiß es immernoch nicht

    Da sieht man, dass du keine Ahnung hast.


    Die Partner vertrauen sich so sehr, dass sie die sexuelle Ebene von der Emotionalen trennen können und sich sicher sind, dass der Partner sich an die gesetzten Regeln und Grenzen der besprochenen Beziehung halten werden.


    So eine Beziehung kann viel tiefsinniger und enger sein, als eine monogame ;-)

    Und wirklich: Auch wenn es für viele Männer jenseits der 30 verlockend sein mag, seine Jugend mit einer Jugendlichen noch mal "neu" aufzuleben: Vernünftige Männer würden sich da zurückhalten. Einfach, weil sie wissen, dass es NICHT auf Augenhöhe ist. Es ist einfach unmöglich, dass es auf Augenhöhe ist. 20 Jahre sind 20 Jahre mehr Erfahrung.


    Ob das jetzt schlimm oder nicht schlimm ist, dass es nicht auf Augenhöhe ist, mag einer individuellen Beurteilung unterliegen.


    Ich kann nur sagen, ich jetzt mit 31, würde jeden Mann sofort eine Psychomacke unterstellen, der mir sagt, er hatte vor kurzem ne Beziehung mit ner 16-jährigen gehabt.


    Als ich 22 war hatte ich einen 40-jährigen Freund, er kam aus einer 20-jährigen Ehe mit einer Gleichaltrigen. Damals haben wir beide es als die große Liebe gesehen. Ich weiß nicht, wie er es heute beurteilen würde, aber ich würde sagen, mein Alter hat damals für ihn schon eine große Rolle gespielt.

    Zitat

    Dann haben solche Männer und Frauen keine Ahnung von wahrer Liebe, dass ist verhurung auf tiefstem Niveau. Kein Wunder, dass die Scheidungsrate so hoch sind, man will ja immer wieder mit jemand anderem Sex haben. Hahahaha

    Also ich hatte schon Sex ohne Liebe. Mein Freund auch. Zuerst hatten wir sogar gemeinsam Sex ohne Liebe, bis wir dann ziemlich schnell festgestellt haben, dass es auch menschlich super zwischen uns passt ;-D


    Weißt du, das Sexualleben von Pubertierenden und Erwachsenen unterscheidet sich dann halt doch oft (≠immer) recht stark. Und du kannst mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass dein Freund viele Dinge auch schon sehr viel abgeklärter sieht als du.

    Zitat

    Also ich hatte schon Sex ohne Liebe. Mein Freund auch. Zuerst hatten wir sogar gemeinsam Sex ohne Liebe, bis wir dann ziemlich schnell festgestellt haben, dass es auch menschlich super zwischen uns passt ;-D

    Oh, das klingt wie bei meiner Freunidn und mir^^, aus Spaß wurde ernst =)


    Wenn man sich so in Richtung Beziehung bewegt, finde ich, dass man sowieso relativ offener mit Sexualität umgeht.


    Meine 1. Beziehung waren fast 8 Jahre, da konnte ich mir nie vorstellen, dass sie einen anderen neben mir hat, oder soetwas.


    Jetzt? Genau das gegenteil ist eingetreten, keine Eifersucht, sondern wir suchen Spaß^^.

    Und noch mal zu dieser Zufalls-Café-Hinsetzsache: Ich glaube da auch nicht wirklich an Zufall. Es ist doch in Deutschland recht unüblich, sich einfach zu jemand Fremdem an den Tisch zu setzen?


    Wie war das noch gleich, hatte er gefragt, bevor er sich setzte? Wer hat dann angefangen zu reden und wie lange hats bis dahin gedauert? Haben bis dahin beide schweigend ihr Eis geschlabbert oder wie kann man sich das Ganze vorstellen?

    Zitat

    Auch wenn es für viele Männer jenseits der 30 verlockend sein mag, seine Jugend mit einer Jugendlichen noch mal "neu" aufzuleben: Vernünftige Männer würden sich da zurückhalten. Einfach, weil sie wissen, dass es NICHT auf Augenhöhe ist. Es ist einfach unmöglich, dass es auf Augenhöhe ist. 20 Jahre sind 20 Jahre mehr Erfahrung.

    Wobei auch das Alter der Beteiligten eine Rolle spielt. 16 und 36 ist nochmal etwas ganz anderes als zum Beispiel 26 und 46.


    Ich habe mit 19-21 Jahren ein paar Bettgeschichten mit ca 10-20 Jahre älteren Männern. Ich wollte mich sexuell austoben, sie wollten sich sexuell austoben. Dass daraus keine Beziehung werden sollte, wurde jedes Mal vorab von beiden Seiten klargestellt. Weil für eine Beziehung sehr viel mehr passen muss. Ich halte es für wirklich hilfreich, wenn beide an ähnlichen Punkten im Leben stehen.


    Ich hatte als Abiturientin eine Zeit lang ein Techtelmechtel mit einem nicht sehr viel älteren Studenten. Selbst der hat ein komplett anderes Leben geführt als ich, die damals noch im Elternhaus gewohnt hat und Taschengeld bekommen hat.


    Der Altersabstand zu meinem Freund jetzt ist größer, als der zu meinem damaligen Techtelmechtel, Mit dem Unterschied, dass wir beide beim Kennenlernen schon jeweils ein eigenes, selbständiges Leben geführt und unser eigenes Geld verdient haben. Da bestand kein wie auch immer geartetes Machtgefälle, wie es in jüngeren Jahren mit vergleichbarem Altersabstand eben teilweise noch vorherrscht.