Guten Tag! *:)


    Ich habe mich entschieden, dass ich heute zu ihm hinfahren werde, auch wenn das vielleicht einige nicht so gut finden. Es ist mir ehrlich gesagt jetzt voll egal geworden, was andere von dieser Beziehung halten ^^ Es ist doch eh mein Freund und kein anderer muss sich mit ihm abgeben ^^


    In 2 Stunden bin ich weg


    Ciao


    *:) :-)

    Hallo Mara!


    So ist richtig! Geh zu ihm! Er wird sich freuen. Ich liebe das auch an den jungen Dingern. Die lassen sich nicht reinreden, weil sie schon ach so erwachsen und reif sind, sich aber wunderbar manipulieren lassen, ohne dass sie es selber merken. Echt schön, wenn man so ein junges Ding am Wochenende um sich hat, ohne Streß, ohne Anspruch, einfach entspannend und wohltuend. Ein Bisschen kuscheln, den jungen unverbrauchten Körper genießen, etwas dummes Zeug reden - echt cool.


    Ich kann deinen Freund verstehen.


    Viel Spaß und gib alles!


    *:)


    Johu

    Ich lese still mit und melde mich jetzt doch noch mit meiner "Geschichte". DIE Posts haben mich getriggert, die von der enormen Entwicklung schreiben, die junge Frauen so zwischen 15 und 20 durchmachen - bei mir war es nämlich genau so.


    Im Skilager unserer Klasse verliebte ich mich unsterblich in unseren tollen Skilehrer, einen Chemie-Studenten, der als Skilehrer jobbte. Und das Allerschönste: er war auch hin und weg von meiner Wenigkeit! 7.Himmel, wunderbar. Ich war 15 und er 27... also kein sooo grosser Altersunterschied.


    Wir hatten 3 schöne Jahre, weitgehend unbelastete - das einzig Negative war, dass meine Eltern vehement gegen P. waren und mir das täglich irgendwie zu spüren gaben. Ich scherte mich nicht darum.


    Nach drei Jahren fing ich an, über mich und mein Leben nachzudenken - hatte meine Ausbildung fertig und arbeitete an der ersten Stelle. So langsam fiel mir auf, dass meine Sicht auf gewisse Dinge sich verändert hatten, die Sicht von P. jedoch immer dieselbe war. Plötzlich kam er mir "festgefahren" vor und "alt". Ich spürte, dass wir gute Freunde sein können und uns sehr mögen - aber mein Leben mit ihm verbringen wollte ich nicht und Kinder mit ihm konnte ich mir auch nicht vorstellen. Da war P. erst 30!!!


    Wir trennten uns unter vielen Tränen und Herzschmerz. P., der Grossartige, sagte: -Vor DIESEM Moment habe ich die ganze Zeit Angst gehabt, jetzt ist er da... Er liess mich "kampflos" ziehen, ohne Vorwürfe und Mimimi. (Wir haben noch immer alle paar Jahre mal kurzen Kontakt, denn in unserem Ort trifft man manchmal auf einander. Er hat geheiratet - eine Gleichaltrige - und einen Sohn bekommen. Auch ich habe geheiratet und zwei Kinder gehabt, die jetzt über 40 Jahre alt sind.)

    Zitat

    So, und wenn es jetzt eh egal ist, wozu dann dieser Thread noch? Versteh ich nicht.

    Können ja trotzdem noch Leute ihre Meinung dazu abgeben oder Erfahrungsberichte schreiben. Immer locker bleiben Kätzchen ;-D