4 1/2 Monate getrennt zu wenig für eine neue Partnerschaft ?

    Hallo alle zusammen,


    mich würde eure Meinung zu folgendem Thema interessieren:


    Ich habe mich vor 4 1/2 Monaten nach 10Jahren Beziehung von meiner Freundin getrennt. Die Trennung verlief ruhig und friedlich. Man hat noch sporadischen Kontakt zueinander. Man respektiert sich. Mehr ist da aber nicht.


    Mir persönlich geht es seit der Trennung sehr gut. Ich mache Sport, Ernähre mich gesund, habe eine tolle Wohnung. Selbst im Job hat sich plötzlich vieles ins positive verändert ! Ich bin mit dieser Situation glücklich und weine der Vergangenheit nicht nach.


    Nun hatte ich vor 2 Tagen ein Date. Es ist eher zufällig entstanden. Das Date verlief gut bis zu dem Moment bei dem sie mich fragte wie lange ich Single bin. Meine Antwort von "4 1/2 Monaten" überraschte sie. Sie ist der Meinung das man nach 10Jahren Beziehung nicht so schnell los lassen kann. Den Abend über hat sie immer wieder versteckte Fragen oder Andeutungen gemacht auf dieses Thema gemacht.


    Wie gesagt bin ich mit mir und der Vergangenheit im Reinen, aber wie seht ihr das ? Würdet ihr von jemanden Abstand halten wenn die Trennung noch gar nicht so lange her ist ?

  • 5 Antworten

    wenn dir die neue bekanntschaft gut tut, dann ist doch alles ok, du weißt ja auch noch gar nicht, ob daraus gleich liebe entsteht.


    ich habe meinen mann ca 6 wochen nach einer längeren beziehung kennengelernt u er tat mir von anfang an so gut ... jetzt sind wir 9 jahre verheiratet und glücklich.


    ich denke mal, dass es keine zeitliche begrenzung nach langen beziehungen gibt, bis man sich neu verabreden oder verlieben kann.

    Die Dame hat von SICH gesprochen, nicht von dir. Denn dich kennt sie ja noch gar nicht. Sie hat offensichtlich irgendwann und irgendwo die Erfahrung gemacht, dass man nach einer so kurzen Zeit noch nicht wieder "richtig frei" ist, hat es selebr erlebt oder kennt aktuelle Beispiele aus ihrer eigenen Welt. Und es gibt da tatsächlich einen deutlichen Unterschied zwischen Männern und Frauen. Meist brauchen Frauen länger, um eine Beziehung abzuschließen und wieder bereit zu sein, während viele Männer am liebsten schon am selben Abend wieder auf die Piste gehen würden, um ihren Marktwert zu testen. Ich finde, dass du da eine sehr gesunde Vorstellung hast.


    Wenn du das Gefühl hast , die "Kandidatin" ist durch deine kurze Trennungszeit verunsichert, dann lass sie doch darüber reden. Frag sie, warum, sie das für problematisch hält und lass ihr ihre Meinung, ohne sie von deiner überzeugen zu wollen. Es reicht wenn du ihr sagst, dass du ihre Meinung verstehst und nachvollziehen kannst, aber selber eine andere Erfahrung gemacht hast und dich frei fühlst, gut abgeschlossen hast und bereit bist für eine neue Liebe. Das muss sich nicht widersprechen.


    Viel Glück dabei.

    Zitat

    Sie ist der Meinung das man nach 10Jahren Beziehung nicht so schnell los lassen kann.

    "Man" kann. Oder auch nicht. Denn Menschen sind grundsätzlich verschieden. Die einen brauchen ein ganzes Jahr voller Liebeskummer, bis sie sich wieder gefangen haben und bereit für eine neue Beziehung sind. Andere hingegen empfinden das Beenden der vorherigen Partnerschaft als Erleichterung und leiden nicht darunter und sind daher auch schneller wieder bereit, eine neue, ernsthafte Bindung einzugehen. Sowas hängt, denke ich, zudem nicht nur von den Menschen ab, sondern auch davon, wie sie sich getrennt haben und wie alles abgelaufen ist. Tendenziell halte ich es für wahrscheinlicher, dass der "Verlasser" schneller wieder offen für etwas neues ist als der "Verlassene", sollten von dessen Seite noch Gefühle vorhanden sein.


    Von daher finde ich eine Verallgemeinerung schlicht unmöglich. Wer natürlich entweder selbst für so etwas lange braucht oder insbesondere schlechte Erfahrungen gemacht hat (z.B. eine Beziehung mit jemandem einging, der erst wenige Wochen/Monate wieder Single war und dann doch wieder zum Expartner zurück ist), der kann da schon einmal vorsichtig werden. Ab welcher Zeitspanne man sich da wieder "sicher" fühlt, ist aber wie gesagt ganz individuell.


    Für mich persönlich wären vier Monate so aber auch die Untergrenze. Ich habe in meinem Umfeld - zum Glück nicht persönlich - zu oft mitbekommen, wie Leute beider Geschlechter an jemanden geraten sind, der nach einer Trennung einfach nicht alleine sein konnte/wollte oder schlichtweg eine "Übergangslösung" suchte. Da würde ich mir schon Sorgen machen, wobei sich sowas eigentlich ja recht schnell herauskristallisiert (Stichwort: Klammern und/oder sehr schnell Sex haben wollen).


    Ich würde dir raten, die Dame erstmal nicht als übervorsichtig oder zu pingelig zu sehen, solange du nicht weißt, wieso sie so denkt. Wenn sie an dir interessiert ist und dann etwas mehr an deinem Leben teilnimmt, dann wird sie ja schnell merken, dass du im Grunde glücklich und zufrieden mit deiner Situation bist und das wird ihr dann auch Sicherheit geben. Und wenn deine Information sie jetzt schon so sehr abgeschreckt hat, dass sie dich als Partner ausschließt, dann ist sie ohnehin nicht die Richtige für dich.

    Ich würde beim ersten Date auf dieses Thema gar nicht groß einsteigen,


    sondern noch ein paar Treffen abwarten und mich anderen positiven Gesprächsinhalten widmen.


    (als Empfehlung für evtl. anstehende Begegnungen)

    Zitat

    Wie gesagt bin ich mit mir und der Vergangenheit im Reinen, aber wie seht ihr das ? Würdet ihr von jemanden Abstand halten wenn die Trennung noch gar nicht so lange her ist ?

    Ja, eher schon. :)z Aber wenn es so ist, wie du schreibst, solltest du ihre Bedenken mit etwas Geduld ja zerstreuen können. ;-)


    Es gibt eben Menschen, die die emotionale Trennung quasi schon in der Beziehung vollziehen und sich erst trennen, wenn sie die Trennung quasi schon verarbeitet haben. ":/