PS: Dass du eigene Probleme hast, die dich überhaupt erst in so eine kaputte Beziehung gebracht haben, heißt übrigens nicht, dass du ein "Weichei" bist und "keine Eier" hast. Probleme kann man lösen und an sich arbeiten. Und solchen Schwächen werden lapidare Beleidigungen wie diese nicht gerecht, nimms dir nicht zu Herzen.

    Was immer deine Freundin hat kann hier keiner sagen, aber es klingt schon so, als könnte an deiner Vermutung was dran sein. Aber das hilft dir auch nicht weiter. Verarbeite die Beziehung und sich dir eine neue Freundin die anders drauf ist.

    Echt lieb von euch. Ich hatte immer gute Hintergedanken die schlecht gemacht wurden. Aus gut wurde böse. Aus meinem guten freundlichen Charakter wurde das langsam das Gegenteil. Sie hat mich psychisch andauernd unter Druck gesetzt. Geh weg ,abwerten, komm her, ich liebe dich, wenn du mich verlässt bring ich mich um ich kann nicht ohne dich komplette kranke manipulation. Das i tüpfelchen war: lol checkst du nicht das ich dich schon lange nicht mehr liebe ich bin nur wegen dem Auto geblieben (zahlt sie, habe ich aufgenommen da sie Privatinsolvenz) ajaja ich könnte Büher schreiben. Muss jetzt schlafen um 5:30 läutet mein Wecker. Ich bedanke mich bei euch für eure Anteilnahme und eure Tipps ! Habt nen guten Start in den Tag

    Sie braucht keinen "starken Partner" sondern ein unterwürfiges, ja, Weichei ;-) , mit dem sie sowas machen kann.


    Ich finds in dem Fall völlig legitim zu sagen, dass sie möglicherweise eine deartige Persönlichkeitsstörung hat.


    Allerdings solltest Du Dich in der Tat kritisch hinterfragen, wieso Du das Theater so lange mitgemacht hast. Es gibt ja auch das Krankheitsbild der Co-Krankheit, der unterwürfiger Komplementärparner für den BLer, und die Rolle erfüllst Du scheinbar ganz gut.


    Ansonsten - echt, sei froh dass Du sie los bist. Es ist nicht notwendig, jemandem der sich so verhält eine Träne nachzuweinen. Das Ende dieser Beziehung ist mit Sicherheit keine Verschlechterung für Dein Leben.


    Kann allerdings sein, wenn Du hart bleibst, dass sie dann wieder angerannt kommt. Dann musst Du weiterhin hart sein.

    JA erst als sie die letzten wochen merkte das ich langsam ^^ ihr spiel durchschaue und mein Ding anfange durchzuziehen ohne mich reinlullen zu lassen auf ihre ewigen Spielchen und auch bis zu letzt wegen kämpfen usw offenbarte ich mir dann leider mit "stalking" aber wollte eben dje sicherheit haben und ja, sie braucht jemand den sie manipulieren kann der für die den Hampelmann macht. ICh weiss ganz tief drinnen das sie mich liebt und garnicht ers mt zugelassen oder losgelassen hat den diesen mechanismus hat sie gespalten aber früher oder später triggert es und hoffentlich dann wenn ich über sie hinweg bin

    jo, wenn man solchen Leuten grenzen zieht drehen sie völlig durch (denn Grenzen gehen nur von ihnen aus, aber nicht von anderen) und schlimmstenfalls entlarven sie sich dann in der Tat als psychopathische Stalker. Üble Sache, aber sagt umso deutlicher dass Du wirklich froh sein kannst dass der Spuk vorbei ist.


    Und benutze vorsichtiger das Wort "lieben". Hier gehts eher um Angst und Macht und Manipulation.

    Es fällt mir schwer zu glauben das sie aus dieser "Liebe" nur in Form von überlebensdrang und selbstverwirklichung in ihre Psyche verwirklicht hat. Ich glaube sie hat sich entliebt weil ich zu schwach oder vl sogar zu stark war dem abstand zu gewähren um mich selbst zu schützen. Klar suche ich nun Fehler an mir. wie ich hätte sie viel mehr in den Arm nehmen sollen, mehr zuneigung usw gehört auch zur selbstreflexion für die nächste Beziehung, aber nach jedem Streit oder nach jedem Eifersuchtsdrama hat sie möglicherweise das selbst gemacht. Sprich mit anderen Typen geschrieben usw. Anstatt eben sich selbst ma Fehler einzugestehen. Meist hat sie sich erst eingestanden als ich mich zurückzog, aus Angst es reicht mir entgültig. Und da auch warscheinlich aus Angst plötzlich alleine zu sein. Das mit den Grenzen ist der Punkt ! Ich sagte ihr ich kann dir nur dann helfen wenn auch du mir hilfst. Ich kann dich lieben wenn du mir treu bist und zu mir stehst in allen Belangen dann tu ich das auch. SPrich ich habe auch meine Probleme die es zu handeln gilt. Entweder gemeinsam oder eben jeder für sich. Aus dem Grund wohnte ich auch die letzten 2 Jahre nichtmehr bei ihr, sondern in meiner Wohnung mit meiner Mutter. Geschlafen hab ich bei ihr aber wirklich gewohnt nichtmehr. Wie oft sie mich gehen ließ und nicht gesehen hat das auch sie Fehler hat. Erst als ich all mein Zeug wieder bei mir in der Wohnung hatte kam Einsicht. Leute es ist so schwer zu akzeptieren das sie einen neuen hat und wieder bin ich der der Schuld ist das sie mich nichtmehr will....stand in der letzten sms. Warum ändern sich Menschen so selten. Hätte es mir sehrgewünscht, und es tut so verdammt weh so verarscht worden zu sein. Deswegen suche ich auch Gründe ob sie eben eine Störung hat denn diese waren täglich eben. Es gab selten einen Tag der wirklich schön war und es lag wirklich kaum an mir, eher an ihren wechselhaften Launen. Nun wenn wie borderline hat und ich denke zu 70-80% wird die es auch keinem unter die Nase reiben, dann würde ich nur gerne wissen ob auch diese von dem jetzigen Hass sich auch mal an die guten Dinge erinnern. Sie sagt sie hat 5.5 Jahre verschissen. Ich würde das nie behaupten weil es für mich schöne Zeiten hab und wir viel durchmachten und auch erreichten. Ist das so das ein Borderliner zB alles rauslöscht hnd nichtsmehr triggert ?

    Zitat

    Leute es ist so schwer zu akzeptieren das sie einen neuen hat und wieder bin ich der der Schuld ist das sie mich nichtmehr will...

    So eine Schuldzuweisung ist etwas außerordentlich praktisches, erspart es einem (in diesem Falle ihr) doch viele viele Stunden der Selbstreflektion. 8-)

    Zitat

    Sie sagt sie hat 5.5 Jahre verschissen. Ich würde das nie behaupten weil es für mich schöne Zeiten hab und wir viel durchmachten und auch erreichten.

    Siehst Du, bei Dir hat die Selbstreflektion bereits eingesetzt. Genau das ist es, was Du von dieser Beziehung als Andenken bewahren solltest. :)^

    Zitat

    Deswegen suche ich auch Gründe ob sie eben eine Störung hat denn diese waren täglich eben.


    Ist das so das ein Borderliner zB alles rauslöscht hnd nichtsmehr triggert ?

    Ich werde es nie verstehen, warum Menschen ihr Gegenüber derartig gründlich analysieren wollen, sich selbst dabei aber vollkommen vergessen und das hat jetzt rein gar nichts mit den schon oben erwähnten Schuldzuweisungen zu tun.

    Zitat

    und ja, sie braucht jemand den sie manipulieren kann der für die den Hampelmann macht.

    Die Frage sollte nicht sein, warum sie es bei Dir getan hat, sondern warum Du freiwillig in diese Rolle geschlüpft bist. Du hattest schließlich auch eine ganze Menge davon, denn ständig derjenige zu sein, der dem anderen verzeiht, kann einem ein verdammt gutes Gefühl geben.


    Das kannst Du aber auch auf andere Art bekommen.

    Ne hehe eigentlich war sie eher die langweilige was das anbelangt. Nix spontanes oder ähnliches :/ eigentlich is es ja gut so wie es nun ist denke ich. Ich suche mir jetzt mal niemanden. Ich versuche mich nun zu verwirklichen wie ich mir es wünsche und geh ans limit :). Später jemand der selbst positiv denkt denn ihr negatives ich "das nur zu hause herrschte" hat sih auf mich projeziert. Aussenhin spielt sie dje selbstbewusste treue Frau aber in Wirklichkeit schauspielert sie einfach was zusammen das sie nicht ist. :)^